Nicola Bader, Rechtsanwältin

Beschäftigungsverbot und trotzdem keine Ruhe..

Frage an Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Sehr geehrte Frau Bader,

ich wende mich nun an Sie, da ich langsam nicht mehr weiter weiß und mir die ganze Situation körperlich sehr zusetzt, was meine Schwangerschaft leider auch sehr beeinträchtigt.

Seit Mitte April bin ich durch meinen Arbeitgeber ins Beschäftigungsverbot geschickt worden, da der Arbeitsplatz für eine Schwangere ungeeignet war.

Meine Schwangerschaft meldete ich bereits Ende März, da ich aufgrund von Komplikationen erstmal Krank geschrieben wurde und nach einer Woche wieder zurückkehrte. Gut aufgenommen wurde meine SW jedoch von Anfang nicht.

Nun ist es so, dass wir zur Beginn April einen Vorfall auf Arbeit hatten, wo es für Abmahnungen hagelte, weil die Dokumentation von Medikamenten nicht richtig geführt worden war. Zur meinem Leidwesen habe ich in meinem Dienst diesen Fehler erkennen müssen und habe es gemeldet. Das dieser Tag bereits für mich sehr Nerven aufreibend gewesen war, führte dazu das ich in meinem anschließenden Urlaub von meiner FA krank geschrieben werden musste, bei meiner Rückmeldung aus der Krankheit erfuhr ich dann telefonisch, dass ich ein BV vom Arbeitgeber erhalten habe. Seit dem bin ich im BV.

Ende Mai bekam ich eine Abmahnung nach 7 Woche zugestellt, die inhaltlich
nicht ganz korrekt war, weswegen ich rechtliche Hilfe in Anspruch nahm und dies nun eigentlich bereue, weil seit dem habe ich gar keine Ruhe mehr.

Nervlich bin ich seit dem einfach nur fertig, da inzwischen weitere Briefe kamen und ich auch die Woche sehr kurzfristig zum Personalgespräch gerufen wurde, wo mir 2 Leute gegenüber sitzen würden. Diesen Brief erhielt ich Montag, Dienstag sollte das Gespräch sein. Was mich psy. soweit runter riss, dass ich Montag nur noch geweint habe, mit starker Übelkeit wie auch Übergeben darauf reagierte. Bei Stress reagiere Seit der SW generell sehr schnell mit Erbrechen, was oft mehrmals am Tag passieren kann. Das führte dazu, dass ich Dienstag früh wegen Unterleibsschmerzen in die Notfallssprechstunde meiner FA musste, welche mich fasst schon ins KH schicken wollte, wegen dem Erbrechen. Mit Mühe konnte ich telefonisch das Gespräch abwenden, aber die Führungsebene will in den kommenden Wochen dieses Gespräch führen. Wofür ich mich im Moment einfach nicht in der Lage fühle, da ich eh im Moment schon wegen der Psyche in Behandlung bin, um einige Dinge aufarbeiten zur können.

Meine Anwältin riet mir, mich mit den Ärzten auseinander zusetzten, dass diese mich bis zum Mutterschutz krank schreiben sollen. Da aufgrund des BV, welches der Arbeitgeber ausgesprochen hat, weiterhin Personalgespräche von mir verlangt werden könne. Und mit einer Krankmeldung könne dieses insoweit vermieden werden und die weitere Komminkation könnte dann über die Anwältin laufen. Die Krankenkasse meinte das eine Krankmeldung auch im BV möglich sei.

Gestern schlug hingegen meine Therapeutin vor, dass ich mit meiner FA reden solle, dass ich ein BV von dieser aus gesundheitlichen Gründen erhalte und nicht in der Lage bin, an irgendwelchen Gesprächen teilzunehmen, aufgrund von Stress etc.

Jetzt bin ich ehrlich gesagt komplett verwirrt? Kann der FA jetzt überhaupt noch ein BV aussprechen, obwohl bereits vom Arbeitgeber eins besteht? Gibt es überhaupt eine Möglichkeit dem Gespräch bis zur Geburt meiner Kleinen aus dem Weg gehen zur können, damit endlich etwas Ruhe einkehrt und wir die Schwangerschaft endlich etwas genießen können? Die Schwangerschaft ist aufgrund von Bluthochdruck, Diabetes und Problemen mit der Schilddrüse so schon Risikoreich, daher habe ich große Angst um das Kind :(

von Durilchen am 01.07.2017, 11:29 Uhr

 

Antwort auf:

Beschäftigungsverbot und trotzdem keine Ruhe..

Frau Baader antwortet auf solch lange Texte nicht.

Meine Antwort: Wer austeilt muss auch einstecken können. Du hast bei der Arbeit Unregelmäßigkeiten aufgedeckt und auf Rückfragen mit dem Anwalt reagiert? Du hast eine Lawine losgetreten, die dich jetzt überrollt? - Auch wenn es unangenehm ist, sollte man sich prinzipiell mit dem AG kooperativ zeigen und helfen, die Dinge wieder in Ordnung zu bringen. Das verlangt die arbeitsvertragliche Treuepflicht, die auch durch eine Schwangerschaft nicht aufgehoben wird.

von uriah am 01.07.2017

Antwort auf:

Beschäftigungsverbot und trotzdem keine Ruhe..

Frau Bader wird dir nicht antworten, da du bereits von deinem Anwalt vertreten wirst.

von Himbeere2008 am 01.07.2017

Antwort auf:

Beschäftigungsverbot und trotzdem keine Ruhe..

Denk daran bei Krankheit gibt es nach 6 Wochen Krankengeld und nicht wie im BV volles Gehalt. Ich würde sagen Augen zu und durch, auch wenn es schwer fällt. Mit Baby kommt noch so manches wo man glaubt man schafft es nicht und dann wird doch alles gut.

von Hubbeldubbel am 01.07.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Nach Elternzeit Beschäftigungsverbot

Hallo Frau Bader, meine Tochter ist am 6.7.2016 geboren. Somit würde meine Elternzeit jetzt enden. Allerdings habe ich diese bis Januar 2018 verlängert und beziehe somit das nächste halbe Jahr kein Elterngeld. Jetzt bin ich wieder schwanger. Da ich toxoplasmose negativ ...

von Flower2012 01.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Freiberuflich arbeiten trotz Beschäftigungsverbot

Sehr geehrte Frau Bader, ich habe letzte Woche ein Beschäftigungsverbot von meinem Arbeitgeber erhalten. Ich war im Einzelhandel tätig. Nun habe ich ein sehr gutes Jobangebot bekommen dessen Tätigkeit ausschließlich online stattfinden wird und ich dadurch problemlos von ...

von NyessThorin 28.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Beschäftigungsverbot in der Stillzeit?

Hallo Frau Bader, ich habe Anfang März meine Tochter entbunden und fange im September wieder zum arbeiten an. Anfangs dachte ich immer, bis dahin hätte ich abgestillt bzw. würde nur noch morgens und abends stillen. Meine Tochter ist aber ein zierliches Baby und deshalb ...

von Bondgirl1976 26.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Beschäftigungsverbot mit 2 Jobs

Hallo Ich bin in der 4 Woche schwanger und werde auch ein Beschäftigungsverbot bekomme . Ich arbeite in 2 verschiedenen Spielhallen, alles bei einer Firma mit 2 verschiedenen Verträgen. Bei dem einen Job bin ich fest angestellt und bei dem anderen nur auf 450 Euro ...

von Jeyli1712 23.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Berechnung Elterngeld bei Krankheit/ Beschäftigungsverbot

Hallo Frau Bader, ich bin unerwartet mit dem dritten Kind schwanger und die Lage ist etwas verzwickt. Meine zweite Tochter ist gerade 1,5 Jahre alt und ich wollte im Juli wieder anfangen zu arbeiten. Nun ist es so, dass ich Lehrerin an einer Förderschule mit emotional und ...

von rari183 22.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Vorläufiges Beschäftigungsverbot

Hallo, ich bin in der 11. Woche mit unserem zweiten Kind schwanger und arbeite als Sozialarbeiterin im Anerkennungsjahr im Hort einer Grundschule. Nun ist bei uns in der Schule mal wieder ein Ringeltötelfall. Da in der letzten SS kein Antikörpertest erfolgte wurde er erst ...

von Lysithea 21.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Berechnung vom Resturlaub bei individuellem Beschäftigungsverbot

Hallo Frau Bader, ich habe meinen ET am 9.9.2017. Nun habe ich noch Resturlaub den ich gerne vor den 6 Wochen vor der Entbindung nehmen möchte. Doch leider kann mir in meiner Firma kein Zuständiger sagen wie man den berechnet bzw. beantragen soll. Zur Klärung: Ich ...

von LittleJune 20.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Beschäftigungsverbot und neuen Job annehmen?

Hallo ;) Ich hoffe um Hilfe. Ich bin zur Zeit arbeitslos und in der 11 ssw. Ich habe von meinen Frauenarzt ab dem 06.06.2017 ein Beschäftigungsverbot bekommen. Jetzt habe ich ein gutes Job Angebot bekommen wo ich nächste Woche den Vertrag unterschreiben könnte und am ...

von svenja1294 20.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Vergütung bei Beschäftigungsverbot?

Ich bin seit dem 1.5.17 ein einem unbefristeten Beschäftigungsverhältnis in einer geschlossenen Akutpsychiatrie eingestellt. Meines Wissens besteht in diesem Bereich ein sofortiges generelles Beschäftigungsverbot. Ab dem 1.1.17 habe ich vom Arbeitsamt Übergangsgeld ...

von oocarameloo 20.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

zukünftiges Gehalt bei erneutem Beschäftigungsverbot

Sehr geehrte Frau Bader Meine Elternzeit endet nach 12 Monaten am 28 Juni. Nun bin ich erneut schwanger . In meiner letzten Schwangerschaft ( welche auch die erste war) bekam ich ein sofortiges BV da ich in einer akut Psychiatrischen Klinik als Krankenschwester arbeite . ...

von C@price 14.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beschäftigungsverbot

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.