Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
Videos
mit unserer Hebamme
Stephanie Helsper
Videos Babymassage
Babymassage

Videos Babys baden
Babys baden

Rückbildungsgymnastik
Rückbildung
Hebammenhilfe
Hebammenhilfe

 
 
 
  Martina Höfel - Hebamme

Martina Höfel
Hebamme

  Zurück

Wie soll ich mich verhalten? Totes Baby nach Geburt im Geburtshaus.

Hallo Frau Höfel,

ich habe vor 1 1/2 Jahren einen gesunden Jungen in einem Geburtshaus zur Welt gebracht, nach einer problemlose Schwangerschaft. Nun bin ich wieder schwanger und wollte natürlich wieder ins Geburtshaus gehen. Nun hat mir eine Bekannte erzählt, dass es im Geburtshaus einen Zwischenfall gab. Angeblich sei ein Baby nach der Geburt gestorben. Die Familie ging 2 Stunden nach der Entbindung heim und zuhause sei das Kind dann gestorben und hatte Atemprobleme, ein Herzfehler soll die Ursache sein. Kann so ewtas sein??? Wäre ein solch drastischer Herzfehler nicht in der Schwangerschaft zu entdecken gewesen?Die Hebammen hören doch nach der Geburt auch die Babys ab, müsste man da nichts auffälliges hören bei Herzfehlern? Hätte so ein Baby im Krankenhaus unter Kinderärzten gerettet werden können, pder ist es einfach ein tragisches Unglück, dass auch im Krankenhaus hätte passieren können? Kennen Sie solche Fälle? Meinen Sie es ist in ordnung wenn ich meine Geburtshaushebammen darauf anspreche, damit ich weiß was wirklich vorgefallen ist? Ich weiß natürlich dass das Geburtshaus Risiken birgt, meins liegt direkt auf dem Klinikgelände, also im Notfall wäre alles schnell erreichbar. Danke.


von Wichtelmami am 15.03.2013

Frage beantworten
 
Frage stellen

Antworten:

Re: Wie soll ich mich verhalten? Totes Baby nach Geburt im Geburtshaus.

Liebe Wichtelmami,

niemand wird Ihnen Auskunft geben (dürfen), da es sich um ein schwebendes Verfahren handelt.

Tragische Unglücke geschehen, auch wenn wir uns immer sicher fühlen, weil alles angeschaut, gemessen, gewogen, berechnet wird.

Es ist ein Irrtum, dass immer wieder die Einrichtung Geburtshaus mit Risiko gleich gesetzt wird! Die Zahlen (nachzulesen bei www.quag.de) belegen, das dem nicht so ist! Lesen Sie sich einmal durch, welche Auflagen ein Geburtshaus erfüllen muss, dann wird Ihnen schwindelig und Sie wundern sich, dass es überhaupt noch welche gibt!

Sprechen Sie trotzdem mit Ihrer Hebamme. Sie kann Sie sicher im Rahmen Ihrer Möglichkeiten beruhigen.

Liebe GRüße
Martina Höfel

Antwort von Martina Höfel am 15.03.2013

 

Re: Wie soll ich mich verhalten? Totes Baby nach Geburt im Geburtshaus.

Hallo, vielleicht ist es dir ja nicht recht dass ich auch was dazu schreibe, aber als ich das gelesen habe, musste ich einfach, allein die Überschrift deiner Frage schürt ja schon wieder alle möglichen Ängste und das finde ich nicht gut. Ich denke ich weiß was das für ein Ereignis war und selbst wenn es sich um ein anderes Geburtshaus handeln sollte, wenn man überhaupt nichts über die Geschichte der Familie weiß, sollte man besser gar nichts sagen. Die Familie die ich kenne wusste um den schweren Herzfehler und hat sich bewusst entschieden das Kind im Geburtshaus in angenehmer Atmosphäre (soweit das unter solchen Umständen möglich ist) zu bekommen und in Ruhe und Geborgenheit bis zum Ende zu begleiten, da der Herzfehler einfach zu schwer war. Schwere lebensbedrohliche Herzfehler werden normalerweise im Ultraschall aufgedeckt, häufig treten dann noch weitere Probleme auf, dafür kann man aber kein Geburtshaus verantwortlich machen. Ich kann verstehen dass man sich als werdende Eltern immer Sorgen macht, aber uns stehen in Deutschland wirklich so viele Möglichkeiten zur Verfügung was wir damit und daraus machen ist uns letztlich selbst überlassen und es gibt keine Garantie für Niemanden, dass eine Schwangerschaft immer gut ausgeht. So ist nun einmal leider das Leben, das ist sehr traurig und oft schwer auszuhalten, aber es gehört zum Menschsein. Das Positive ist dass trotz allem solche Fälle sehr selten sind, und gerade darin besteht auch das Wunder des Lebens dass in den meisten Fällen alles gut wird. Liebe Grüße und alles Gute für die Geburt wünscht cat.

Antwort von Cat07 am 18.03.2013

Ähnliche FragenÄhnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel:

Verhalten des Ungeborenen kurz vor Geburt

Hallo, mich würde interessieren, ob sich sagen lässt, dass sich die Mäuse in den Stunden vor der Geburt eher viel oder eher wenig bewegen. Oder ist das wieder bei jedem anders? Die Frage klingt vielleicht komisch, aber ich würde es schon gern wissen. Vielen Dank und ...

wolke76   26.06.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Verhalten, Geburt
 

Ist eine normale Geburt möglich nach Analvenen/Hämorrhoiden OP?

ich hatte am 5.3.eine Analvenenthrombose/Hämorrhoiden OP. Anfangs hatte ich starke Probleme mit Schmerzen, Schwellung und Stuhlgang..musste deswegen auch 2 tage stationär. inzwischen ist es besser..Stuhlgang tut immer noch weh,aber nicht mehr so wie am Anfang..wundsekret kommt ...

Schokoauge   15.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt
 

Sind das Spätfolgen der Geburt?

Liebe Frau Höfer, vor 3 Monate habe ich meinen Sohn normal entbunden (nicht in Deutschland). Das Kind hatte Normalgrösse (3340g), der Geburt war Komplikationsfrei. Nach dem Geburt hatte ich Probleme den Urin zu halten (es gab auch einen Fall, wenn alles rausgelaufen ist.). ...

Ivett   13.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt
 

Ist es ein Anzeichen das die Geburt naht wenn das Baby so aktiv ist?

Ich bin jetz dann in SSW 38 mein kleiner ist so aktiv im Bauch, dass ist wahnsinn. Es tut wirklich weh teilweise, er tritt gegen die Rippen, die knacken sogar ... steckt und reckt sich ... ich dachte das die kleinen zum Schluss hin ruhiger werden. Aber nichts ... Es ist so ...

Sabrina1991   10.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt
 

Ist das das richtige Klistier vor Geburt?

Ist das denn das richtige Klistier? Bei der Beschreibung steht auch für Geburten ... Aber in der Beschreibung die dabei ist steht nicht für Schwangere und stillende ...

Sabrina1991   05.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt
 

Wie lange Symphysenschmerzen nach der Geburt?

Guten Tag, ich hatte bereits in der 27. SSW Symphysenschmerzen (mein erstes Kind). Beim Laufen, aber auch einfach nur beim Liegen, nachts. Ein Gurt hat mir nur gering geholfen. Nach der Geburt (vaginal) dauerte es noch 3 Monate, bis ich kurze Strecken (300m) schmerzfrei ...

Apple85   04.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt
 

Kann das Übergewicht nach der Geburt an Hormonproblemen liegen?

Liebe Frau Höfel, daß Frauen nach der Geburt mit Übergewicht kämpfen, ist sicher nicht ungewöhnlich. Ich wüßte nur gern, ob Sie aus Ihrer Erfahrung Fälle kennen, bei denen es vielleicht auch eine Krankheit als Ursache gab? Vielleicht Hormonprobleme? Gibt es etwas, was ich da ...

emilie.d.   03.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt
 

Hüftschmerzen 13 Monate nach Geburt ist das noch normal?

Liebe Frau Höfel Mein Sohn ist 13 Monate alt.Ich hatte in der SS starke Probleme mit dem Ischiasnerv.Jetzt habe ich immer noch Schmerzen,insbesondere in der rechten Hüfte. Meine Ärztin speist mich immer mit dem Spruch ab das käme noch von der SS.Das kann doch aber jetzt,über ...

Betula   01.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt
 

Muss die Geburt eventuell Eingeleitet werden??

Hallo, Ich war gestern beim FA..CTG war nicht so gut..hat bei den Herztönen fast garnicht ausgeschlagen.Der Arzt meinte das es "echt grausam aussieht".Beim ultraschall wurde festgestellt das mein kleiner durch die Plazenta nicht mehr so gut versorgt wird.Der kleine hat sich ...

Litschy   28.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt
 

Wie würden Sie die Situation der Geburt bewerten?

Hallo, seitdem ich mich mit dem Thema einer möglichen zweiten Schwangerschaft auseinandersetze schwirrt mir immer wieder eine Frage durch den Kopf. Meine erste Schwangerschaft verlief eigentlich recht komplikationslos, der errechnete Entbindungstermin war der 9.11.11. Anfang ...

nenni1980   22.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt
    Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel  
Mobile Ansicht
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia