Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Muttermilch nach Milchstau

Liebe Frau Höfel,

in den letzten Tagen hatte ich in der rechten Brust einen Milchstau, der ziemliche Schmerzen und auch leicht erhöhte Temperatur/ Schüttelfrost verursacht hat. Mit Wärme bzw Kälte und Ausstreichen hab ich das ganz gut in den Griff bekommen, die Schmerzen sind nur noch leicht da. Aber ich habe heute festgestellt, dass die Milch aus der Brust dickflüssiger und dunkler ist und salzig schmeckt. Meinen Sohn scheint das nicht zu stören, er trinkt trotzdem. Ist das ok oder kann ihm das schaden?

Herzlichen Dank!

von einefrage am 27.01.2010, 11:54 Uhr

 

Antwort:

Muttermilch nach Milchstau

Liebe einefrage,

Frederike hat es gut beantwortet: der Salzgeschmack zeigt, dass dort eine Entzündung vorlag.

Bitte gut schauen, dass Sie die Seite gut entlasten.

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 28.01.2010

Antwort:

Muttermilch nach Milchstau

Hallo!
Soweit ich weiß ist das ganz ganz normal, dass die Milch während einees Staus anders ist, vor allem das mit dem Salziger-Sein habe ich schon von meiner Hebamme gesagt bekommen. Es ist gut, dass dein Kind trotzdem trinkt!! Und es schadet ihm sicherlich nicht.
Du kannst zur schnelleren "Entstauung" deinen Sohn auf dem Rücken auf das Bett oder die Spieldecke legen und dich im Vierfüßler-Stand so über ihn knien, dass er beim Trinken sein Kinn da hat, wo die gestaute Stelle ist. Das ist zwar akrobatisch und anstrengend aber total super staulösend. Lege ihn da bzw. so immer zuerst an, damit er das ordentlich leer trinkt. Wenn du willst, trinke pro Tag 1-3 mal eine Tasse Salbeitee oder Pfefferminztee, das ist milchhemmend.

Versuche auch, dem Stau auf die Spur zu kommen, um eine Wieerholung möglichst zu verhindern: Hast du dich körperlich zu sehr angestrengt (gilt nur für das Wochenbett)? Hattest du emotionalen Stress oder unterdrückte Entrüstung/Ärger zu ertragen? Hast du einen klemmenden BH oder ein zu enges T-Shirt getragen, dass beim Stillen den Milchfluss gestaut haben kann?
Bedenke auch, dass an dieser Stelle das Gewebe jetzt noch für einige Zeit (Monate!!) nachtragend sein kann. Solltest du also wieder mal dort leichte Schmerzen bekommen, weil dein Kind vielleicht länger geschlafen und nichts abgenommen hat, wundere dich nicht! Es gelten dann dieselben Maßnahmen wie beim Milchstau.

Viel Erfolg!!

Liebe Grüße
Frederike

von mamafrederike am 27.01.2010

Antwort:

Muttermilch nach Milchstau

Danke für die nette Antwort und die wertvollen Tipps!

von einefrage am 27.01.2010

Antwort:

@mamafrederike

Ich habe gerade gesehen, dass Du Frau Höfel weiter unten eine Frage zum Immunsystem gestellt hast. Unsere Kleinen scheinen ungefähr gleich alt zu sein (Juli-Kind?). Ich glaube, ein Grund für diesen Milchstau ist bei mir auch so eine generelle leichte Erschöpfung nach etwas über einem halben Jahr. Ich nehme gerade jeden Infekt mit, der mir über den Weg läuft... Bin daher sehr auf Frau Höfels Antwort gespannt. Alles Gute für Euch!

von einefrage am 27.01.2010

Antwort:

@mamafrederike

Ja, ein Juli-Kind! Am 12. geboren! Wie lustig. Na dann hoffe, ich, dass wir uns beide bald wieder auf den Dampfer bekommen. Tröstlich (wenn auch nicht schön), dass es dir auch so geht.
Euch auch alles Gute!
Liebe Grüße
Frederike

von mamafrederike am 27.01.2010

Antwort:

@mamafrederike

Unser kleiner Mann ist am 14. Juli geboren, da könnten wir also fast zusammen feiern! ;-)

von einefrage am 27.01.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel

11.SSW und Muttermilch???

Hallo Ich bin ab heute in der 11 SSW mit meinem zweiten Kind. Mein erstes Kind ist nun etwas über 2 Jahre alt und ich habe sie 9 Monate gestillt. Nun kommt bei mir aus der Brust schon wieder Muttermilch. Ist zwar nicht viel, aber es tropft abundzu. Ist das nicht zu früh??? ...

von isabellsophie 16.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Nährstoffe in der Muttermilch

Guten Abend Frau Höfel, wann gehen die Stoffe die man zu sich nimmt in die Muttermilch über?? Speziell auch blähende Stoffe. Oder wenn man Alkohol trinkt. Kann man sagen, ab dann ist der Alkoholgehalt in der MUttermilch?? Wieviel Stillmahlzeiten bedarf es , um die ...

von supermami123 02.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

abgepumpte Muttermilch

Hallo, ich habe eine 12 Wochen alte Tochter. Ich pumpe z. Zt. die Muttermilch ausschließlich ab. Meine Tochter kann an der Brust nicht ausreichend trinken und nimmt dann nicht zu. Wir haben bereits einen 2,5 Jahre alte Tochter, die ich 6 Monate gestillt habe. Nur hatte wir ...

von SiKa 02.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

milchstau?

ich habe vor einigen tagen meine tochter natürlich abgestillt. ich habe also mahlzeiten durch flasche ersetzt, bis sie nur noch früh und abends und dann nur noch abends und am ende gar nicht mehr an der brust "hing". das lief alles ganz gut und seit ca. 1 woche bekommt sie nur ...

von konni76 02.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchstau

abgepumpte Muttermilch

Hallo, ich habe ein 5 Wochen altes Baby. Ich pumpe die Muttermilch an manchen Tagen gelegendlich ab, da unsere 2 Jahre ältere Tochter schwer eifersüchtig ist und das Stillen manchmal immer wieder unterbricht, so dass die Kleine dann völlig durch den Wind ist und sich in ...

von SiKa 21.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Muttermilch aus der Flasche

Hallo, ich stille meine Tochter (10 Wochen) voll. Um mir mal etwas Freiraum zu verschaffen (z.B für den Friseur), würde ich in Zukunft evtl gern mal abpumpen und per Flasche füttern. Wenn ich sie bei Oma lasse, muss ich immer in der Nähe sein, da sie manchmal schon nach einer ...

von bellamami 19.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Erst Muttermilch, was danach?

Hallo Frau Höfel, zur Zeit wird Noah noch voll gestillt, er ist jetzt 4 Monate. In gut zwei Monaten möche ich mit Beikost anfangen, obwohl mir da ein bisschen vor graut. Noah ist mein erstes Kind und ich weiß ehrlich gesagt gar nicht so genau, wann man was füttert. Gibt man ...

von Melli130 05.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

erwärmte muttermilch

habe milch abgepumpt und in den kühlschrank.danach einmal erwärmt.jetzt steht die flasche bei raumtemperatur. wie lange kann ich erwärmte muttermilch aufheben? mein süßer hat jetzt einiges in der flasche gelassen und ich fänd es schade das rauskippen zu müssen. kann ich es ...

von nonies-mum 24.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Aua Brustschmerzen kann das schon ein Milchstau sein?

Hallo, ich habe seit gut 4 Wochen Vormilich. Wenn ich geduscht habe oder auch nachts kommt schon richtig Vormilch (in den letzten Tagen auch gelblich) raus. Seit gestern allerdings bei der rechten Brust nicht. Dafür tut sie super weh. Besonders die Brustwarze. Ist total ...

von SteffiausU 05.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Milchstau

eingefrorene Muttermilch riecht

hallo, ich habe im märz 09 muttermilch in nuk glasflaschen eingefroren. jetzt beim auftauen fällt mir auf, dass sie so komisch riecht u. nicht wirklich schmeckt. ich weiß nicht genau wie Mumi schmeckt aber lecker ist die jetzt nicht. ist das immer so oder ist meine mumi ...

von missnannyfine77 20.07.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Muttermilch

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.