Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Verwendungsmöglichkeiten f. Mandelmus

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Hallo Birgit,

hatte Dir schon mal geschrieben, weil mein 6jähriger kein Fleisch mehr essen wollte. Leider nimmt seine Speisenauswahl inzwischen immer mehr ab, er sortiert eine Gemüsesorte nach der anderen aus usw. Das einzige, was immer geht sind Kartoffeln, Spinat (Rahm- natürlich, wäre ja sonst zu gesund) und natürlich Pommes, Pizza und so was.
Weil ich das ewige Theater am Eßtisch nicht mehr ertrage, hab ich jetzt einen Eßlöffel Gemüse "angeordnet", wenn er mehr will, kann er, muss aber nicht.

Ich habe mir jetzt gedacht, es wär gut, ihm so was wie Mandelmus zu geben, das ja sehr nährstoffreich sein soll. Habe auch zufällig noch ein Glas davon da, weil ich das früher in den Getreide-Obst-Brei des kleinen Bruders gerührt habe.
Was kann man denn damit noch alles machen oder wo kann man es gut reinschummeln, ohne das es auffällt??

Danke schon mal für Deine immer wieder guten Ratschläge :-)

Karina

von karinaW. am 02.03.2010, 09:56 Uhr

 

Antwort auf:

Verwendungsmöglichkeiten f. Mandelmus

Hallo Karina
besonders lecker schmeckt Mandelmus als Brotaufstrich. Evtl mit einer Spur Honig (als gesicht oder sonst was auf dem Brot verteilen) verfeinert. Wenn Honig nicht gemocht wid, dann evtl was ähnliches verwenden. Aber Akazienhonig bspw ist sehr geschmacksneutral und schmeckt einfach nur süß!
Reinschummeln wird schwieriger, wäre aber im Kartoffelbrei (du hast ja helles MM??) möglich.

Vielleicht kjann folgendes Rezept ein Hit für dein Kind werden:
Der Geschmack von Mandeln (etwas marzipanig) sollte allerdings gemocht werden :-)
Mandelpudding
Rezept von Petra Greilmeier nach Dr. Anne Calatin: Die Rotationsdiät, Heyne Bücher
50 g (abgezogene) Mandeln
(oder Mandelmus aus dem Glas)
150 ml Wasser
500 ml Wasser
40 g ( 4 schwach gehäufte EL) Mais-oder Reisstärke oder 40g Reismehl in Wasser aufgelöst)
30 g geriebene Mandeln
etwas Vanillemark
Die ganzen Mandeln mit 150 ml Wasser 1 min auf höchster Stufe mixen. Bzw Mandelmus nehmen und mit 1/2 l Wasser auffüllen. Die Mandelmilch zum Kochen bringen und mit dem Schneebesen die Stärke einrühren. Bei kleiner Hitze rühren, bis der Pudding dick wird. Dann ca 30g geriebene Mandeln und Vanille einrühren, einige Salzkörnchen dazu und Süßen nach Belieben. Den Pudding in flache Schälchen geben und auskühlen lassen.

Grüsse
B.Neumann

von Birgit Neumann am 03.03.2010

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

nuss oder mandelmus

Hallo, ich habe mehrmals in deinen Antworten gelesen das man Nuss oder Mandelmuss aufs Brot der kleinen schmieren könnte, wir beireitet man den zu ? reicht es wenn ich mit dem Pürierstab zerkleine das heisst ´bis es musartig wird. vielen lieben ...

von sdoga 09.01.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mandelmus

Mandelmus als Brotaufstrich?

Hallo Birgit, auf der Suche nach einem fruchtzuckerfreien bzw. -armen süßen Brotaufstrich ist mir Mandelmus in den Sinn gekommen. Meine Schwägerin meinte aber Nüsse sollte man allgemein erstmal meiden (die Kinder sind 18 und 22 Monate alt) wegen Allergiegefahr etc. Können ...

von schietbüddel 07.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Mandelmus

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.