Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Mein Sohn mag kein Fleisch - bekommt er über Wurst genug Eisen?

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Halli-hallo!

Mein Sohn (3,5) mag zu warmen Mahlzeiten (werktags in der Kita, am WE zuhause) absolut kein Fleisch essen, weder Huhn noch irgendwas anderes. Hingegen isst er auf seiner abendlichen Stulle gerne Salami oder auch mal ein Würstchen. Allerdings auch da immer recht wenig - wenn er mal eine halbe Scheibe Brot ist, ist das schon sehr viel.

Meine Frage: Muss ich mir Sorgen machen um seine Eisenversorgung bzw. was kann ich tun, damit er genug Eisen zu sich nimmt? Bringt das Müsli, das er unter der Woche zum Frühstück isst, da was?

Besten Dank im Voraus!
Michaela

von MiLi2508 am 24.01.2011, 14:58 Uhr

 

Antwort auf:

Mein Sohn mag kein Fleisch - bekommt er über Wurst genug Eisen?

Hallo Michaela
dein Kind isst Fleisch, nur nicht in der von Ernährungswissenschaftlern geforderten Menge. Meinst, du dass es wirklich zu wenig sei? Salamit ist doch schon mal in dieser Hinsicht ganz gut.
Ist dein Kind irgendwie müde und blass?
Also besteht Anlass zur Sorge oder bist du einfach irritiert, weil seitenes namhafter Institutionen mehr gefordert wird?

Wichtig ist , dass dein Kind von guter Gesundheit ist. Lebhaft, normal entwickelt, etc. Den Ernährungsstatus kann der KiA beurteilen.
Ernährungsbedingter Eisenmangel entsteht langsam. Es gibt Kinder, die mögen kein Fleisch. Oft kommt es jedoch auch hier auf die Zubereitungsart und die Sorte, sowie die Qualität an. Alles wirkt sich auf den Geschmack aus!

Hier ein Link:
http://www.aid.de/downloads/kinderernaehrung_alter.pdf
Dieser Plan muss nicht starr eingehalten werden. Es sind Richtlinien, die auf die Woche hochgerechnet werden können. Und der Appetit des Kindes sollte auch stark berücksichtigt werden. Manche Kinder essen mehr, andere Kinder essen weniger. Empfohlene Verzehrsmengenangaben sind immer auch abhängig davon wieviel ein Kind sonst so isst. Die Relationen sollten jedoch ungefähr erhalten bleiben- auf die Woche hochgerechnet.


Müsli ist doch schon mal gut. Nimm aber besser nicht die Varianten, die viel grobe Flocken oder andere Flocken als Hafer haben. Die sollten dann, wegen der Nährstoffausnutzung besser gekocht werden.
Haferflocken sind ein recht vielseitig einsetzbares Getreideprodukt. Er ist vor allem leicht verdaulich und sättigt gut.
Hafer ist reich an Nährstoffen..
Hafer ist ausserdem das proteinreichste und fettreichste Getreide - und hat eine außerordentlich hohe biologische Wertigkeit. Zusammen mit Milch decken 100 g Hafer/Tag alle lebensnotwendigen Aminosäuren ab.
Hafer enthält außerdem Eisen, Zink und Kalzium - kein Getreide hat mehr davon. Auch ein hoher Anteil an B-Vitaminen und der Folsäure zeichnet den Hafer aus. Hafer ist ein Muntermacher - vertreibt bei regelmäßigem Genuss die schlechte Laune und erhöht die Konzentrationsfähigkeit.
Als Basis für eine Art Müsli, eignen sich Haferflocken (Z.b. Blütenfeine von Kölln z.B.) und nach Belieben kannst du da noch Cornflakes zugeben oder weitere Cerealien, dann würden noch Rosinen bzw Trockenfrüchte allgemein dazu passen. Du kannst es auch mit frischem Obst (Banane) ergänzen. Milch drüber. Fertig.
Cornflakes mit Eisenzusatz liefern übrigens tatsächlich auch verwertbares Eisen. Die sind meist dann gezuckert und haben wietere Zusätze an Vitaminen und Mineralstoffen. Evtl im Reformhaus nach Säften fragen.

Fleisch ist die beste Eisenquelle, zumal rotes Fleisch wie Rindfleisch.
Fleisch ist die beste Eisenquelle. Am besten rotes Fleisch wie Rind. Kaufe doch besonders gute Qualität. Welche Sorten Fleisch gibt es bei euch und wie bereitest du es zu?
Bolognesesosse ist bei Kindern meist recht beliebt. Oder Gulasch, da ist das Fleisch sehr zart und gut kaubar.
Oder Hamburger selbstgemacht?
Auch Hühnerfleisch (fetteres Fleisch vom Hühnerbein) mögen viele Kinder. Sowie Wurst.

Wurst enthält auch ein Eisen, besonders Salami, aber auch jede Menge Zusatzstoffe. Prozentual gesehen, ist allerdings deswegen auch weniger Eisen enthalten. Denn der Fleischanteil in der Wurst ist ja geringer als in einem Stückchen Fleisch der selben Gewichtsmenge/Verzehrsmenge.
100g Fleischwurst bspw enthalten ca 1,7 mg Eisen. 100g Muskelfleisch vom Rind ca 2,2 mg. Vom Schwein etwa 1 mg. Rinderhack im Schnitt ca 2,4 mg. 100g Bratwurst etwa 1 mg. 1 Wiener Würtschen ca 2,4 mg Eisen /100g
Quelle: Die grosse GU Nährwerttabelle 2002/03


In Gemüse und Getreide ist zwar Eisen enthalten (Spinat übrigens nicht so sehr), wird aber vom Körper wesentlich schlechter aufgenommen.
Du kannst eisenreiche Gemüsesorten mit eisenreichen Getreidesorten kombinieren. Hirse, Hafer, Grünkern, Vollreis mit Fenchel, Möhren, Lauch, Sesam. Dann Aprikosen und allgemein Trockenfrüchte (Datteln)(ungeschwefelt). Auch rote Säfte (Traubensaft) sind hilfreich.
Hilft dir das weiter? Eisen wäre auch in Rote Bete (Saft).

Fehlendes Fleisch beim Mittagessen ist insofern blöd, weil dann die Sättigung nicht optimal sein kann. Dann wären Alternativen sinnvoll. Ein gut sättigendes Mittagessen, das durch entsprechenden Nachtisch (Milchprodukt) evtl erst satt macht, ist sinnvoll und das Wesentliche, was es zu berücksichtigen gilt. Isst dein Kind dann nur Beilagen? Wird er satt? Was mag er ausser Würstchen und Salami? Hamburger? Lasagne?

Kennst du Würstchen im Schlafrock?
Die kannst du entweder mit Pizzateig oder Blätterteig herstellen. Der Pizzateig wird ganz dünn ausgerollt und um ein Würstche geklappt. Dann ca 15 min gebacken. Beim Blätterteig funktioniert das im Prinzip genau so.
So kriegst du Wurst und Brot zusammen in dein Kind :-)
Pizza mit Salami leistet den selben Effekt.

Mach doch mal Hühnernuggets selber:
und nenne sie dann Goldnuggets, erfinde eine lustige Geschichte dazu und dein Kind wird essen.
Hühnerbrust ( oder nur das Hähncheninnenfilet) kaufen in kleine Streifen schneiden. Leicht salzen/würzen, durch ein verquirltes Ei ziehen, in Semmelbröseln wälzen und in Butterschmalz braten.


Kaufe mal Rinderhack (mager) und verquirle ein Ei. Mische noch ordentlich Semmelbrösel drunter und brate die geformten Klößchen. Mach die ganz klein und serviere zunächst mal nur eines. Richte es auf einem Teller neben den anderen Zutaten schön her. Die Neugier wird´s schon veranlassen. zu kosten.

Lass ihn beim nächsten "schwedischen Möbelhaus" -Besuch Köttbullar probieren. Du kannst die natürlich auch selbst zubereiten. Aber dann ist deine Erwartung ans Kind wahrscheinlich höher.
Es geht erst mal grob darum, dass du gerausfindest, was dein Kind bisher gestört hatte. War es der Geschmack oder die Konsistenz, die Gerichte, die Gewürze, Aromen, die Darbietung der Fleischspeisen oderoder.


Auch super sind selbstgemachte Fleischsossen von Gulasch oder Braten. Da gehen die Nährstoffe durchs Auskochen auch in die Sossen über? Machst du ab und zu solche Gerichte?


Grüsse
B.Neumann

von Birgit Neumann am 26.01.2011

Antwort auf:

Mein Sohn mag kein Fleisch - bekommt er über Wurst genug Eisen?

Wow, vielen Dank für die ausführliche Antwort! Werde die Tipps ausprobieren.

Traubensaft geht sicher, bei Fleischklößchen und selbstgemachten Nuggets wäre ich auch optimistisch, vielleicht, wenn ich ihn letztere mit den Fingern essen lasse, damit der Spaßfaktor nicht zu kurz kommt... ;-)

Wenn er erkennt, dass es sich bei einem Stück Fleisch um Hühnchen handelt, will er gar nicht ran. Manchmal glaube ich tatsächlich, dass er schon Mitleid mit den Tieren hat und bei der Salami nur nicht begreift, dass das auch mal ein Schwein war...;-)
Bolognese-Soße geht erstaunlicherweise auch nicht - er isst dann lieber die Nudeln mit Parmasan "trocken". Aus der Nudelsuppe klamüsert er die Fleischstücke sorgfältigst raus, und nicht mal Omas leckere Weihnachtsente konnte ihn locken... Was er mittags isst: Kartoffeln/Reis (und für's Leben gern Couscous!) mit Gemüse dazu. Das einzige, was er am liebsten wöchentlich essen würde: Bratwurst (am liebsten vom Grill) - ein kleiner Thüringer halt...

Ich habe keine Ahnung, woran es liegt (Konsistenz, Geschmack?). Blass oder lethargisch ist er aber nicht, insofern besteht sicher kein akkuter Grund zur Sorge.

Also: Besten Dank!
Michaela

von MiLi2508 am 30.01.2011

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Sohn isst kein Fleisch

Hallo Birgit, vielen Dank für Deine Antworten auf meine bisherigen Fragen. Nun hab ich noch eine Frage: Mein Sohn ist 19Monate alt und isst kein Fleisch, keine Würstchen, kein Hackfleisch, nichts. Auch wenn ich es ihm in ganz kleinen Stückchen z.B. unter den Reis mische ...

von svela 06.07.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: kein Fleisch

Unsere Tochter isst kein Fleisch und keine Wurst mehr? Mangel?

Hallo! Seit 4 Wochen isst unsere 5 Jährige weder Fleisch noch Wurst. Fisch mochte sie noch nie. Welche Nahrungsmittel kann ich ihr anbieten, um die Nährstoffe, die sie aus dem Fleisch bekommt auszugleichen? Ich kenne unsere Tochter, bei ihr wird diese Phase - leider - ...

von Steffi2009 08.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: kein Fleisch

Mag kein Fleisch

Mein Sohn, 8,5 Monate mag kein Fleisch im Gemüsebrei, wenn er das schon riecht, ißt er gar nicht. Er bekommt außer dem Gemüsebrei Mittag ( Möhrchen und Kartoffeln gemischt mit Broccoli, Fenchel oder Kohlrabi ) noch einen Haferflockenbrei mit Obst ( mit Wasser gekocht ) ...

von Austinmama 14.05.2008

Frage und Antworten lesen

Stichworte: kein Fleisch, mag kein

Meine Tochter (2,5) mag kein Fleisch!

Und Gemüse auch so gut wie gar nicht...was sie mag ist so Kartoffelsuppe...ich mach da dann auch immer Möhren rein und Lauch und püriere die Suppe (anders würde sie es gar nicht essen), aber wenn ich mal Broccoli mache oder sonst ein Gemüse, dann isst sie es nicht...ich weiß ...

von silke28 19.04.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: kein Fleisch, mag kein

Kind isst kein Fleisch...........

Hallo, heute hatte ich Besuch von einer Freundin und sie erzählte mir,dass ihr Sohn mittlerweile schon seit Jahren kein Fleisch/Wurst isst............und das sie ihm daher nun immer Vitamin B 12 geben würde ! Mein Sohn isst auch sehr einseitig,aber ich hab noch nie ...

von kiara1234 03.06.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: kein Fleisch

nur Fleisch / Wurst - kein Brot

Mein Sohn ist einfach nicht von einer halbwegs gesunden Ernährung zu überzeugen. Er ist 21 Monate alt. Er ist kein Brot (nicht mal einen Bissen), keine Gemüse. Ab und an etwas Obst, Nudeln und möchte am liebsten nur Kekse, Schokolade und Gummibärchen, die er natürlich ...

von Hotsprings 03.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: kein Fleisch

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.