Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Alternativen für Frühstück u. Abendessen

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Hallo,
unsere Kleine ist nun 14 Monate alt. Sie isst vom Familientisch mit. Allerdings gehen mir beim Frühstück und beim Abendessen schön langsam die Alternativen aus. Unsere Kleine mag am liebsten Butterbrot, Gelbwurst und Käse - und das morgens und abends. Zum Frühstück hab ich schon Müsli und Marmelade probiert, zum Abendessen Rührei und Wiener - alles ohne Erfolg.
Wie kann ich hier ein bisschen Abwechslung rein bringen und wie schaff ichs, das es ihr schmeckt?
Vielen Dank und viele Grüsse

von Arwen_79 am 07.09.2014, 19:30 Uhr

 

Antwort auf:

Alternativen für Frühstück u. Abendessen

Hallo Arwen_79
am besten ist es, wenn du deiner Kleinen ihr gewohntes Frühstück anbietest. Kinder lieben Gewohnheiten. Auf dieser bekannten Basis kannst du aufbauen. Was isst du bpsw zum Frühstück und Abendessen? Lass deine Tochter probieren und schaue, ob sie sich für etwas Neues begeistern kann.
Kinder lernen essen durch Gewöhnung und Nachahmung.
Das Fachwort dazu heisst: "soziales Lernen". Es basiert auf dem Nachahmungsinstinkt. Je mehr euer Kind bei euch Großen sieht, was und wie ihr esst, desto mehr möchte er dem nacheifern. Auf diese Weise kann dein Kind die unterschiedlichen Aromen und Konsistenzen, die Vielfalt der unterschiedlichen Nahrungsmittel kennen lernen, ohne Zwang. Lass deine Kleine immer wieder und wieder vom Gleichen probieren. Wenn sie es an einem Tag nicht mag, wird sie es vielleicht bei der x-ten Wiederholung vielleicht doch mögen.
Gewohnheit schafft Routine und erspart Frustration. Abwechslung kommt automatisch dadurch, dass dein Kind immer mal wieder Neues bei euch Großen probiert. Versuche die neuen Speisen zusätzlich zum bestehenden Essen zu reichen, weil so die Akzeptanz für Neues größer ist.
Da du bestimmt selbst abwechslungsreich isst, kannst du dein Kind immer probieren lassen und so auf spielerische Weise herausfinden, was sie mag.
Das zu essen, was Kinder kennen und ihnen schmeckt, gibt ihnen Sicherheit. Sie lehnen vor allem den Geschmackseindruck "bitter" ab.
Kinder sind sog. Supertaster. Geschmackseindrücke und Konsistenzen (das Mundgefühl) werden viel intensiver erlebt als bei anderen Personen.
Kinder sind viel sensibler in ihrem Geschmacksempfinden. Das kann zu Ablehnung bestimmter Speisen führen.
Kinder müssen deshalb oft über 10 mal von etwas probieren, bevor sie es wirklich gut akzeptieren. Kleine Mengen reichen dafür aus.
Sei ein Vorbild - weniger durch Worte als vielmehr durch dein adäquates und echtes Vorleben guter Essgewohnheiten.
Fordere nicht, dass sie das und das probieren muss, aber lade sie dazu ein. Und kommentiere nichts - weder im positiven noch im negativen Sinne.
Überlege einmal, wie du sie erreichen kannst, wie du sie neugierig machen könntest, dass sie probiert.
Richtes das Essen in kleinen Portionen hübsch an.
Versuche ihr hin und wieder Neues schmackhaft zu machen. Dies geschieht nicht durch Drängen, sondern durch echtes, adäquates Vorleben (selbst gerne essen) und eine entspannte und freudige Atmosphäre bei Tisch.
Langsam und unmerklich lässt sich die Palette der Gerichte allmählich erweitern. Den Zeitpunkt dafür bestimmen oft unerwartete Momente und Situationen. Manchmal ist so eine Situation nicht der Esstisch, sondern vielleicht der Spielplatz, bei der Oma, im Urlaub, im Restaurant etc
Also dann
Grüße
B.Neumann

von Birgit Neumann am 08.09.2014

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

8 Monate altes Baby, was zum Frühstück und Abendessen?

Liebe Birgit Mein Sohn ist jetzt 8 Monate alt. Ich stille ihn noch 3-4 mal am Tag. Nun möchte ich gern das Vormittagsstillen weglassen. Was könnte ich ihm zum Frühstück anbieten? Was für einen Brei könnte er am Abend essen? Muss es unbedingt ein Brei sein? Und muss ich ...

von Nougatli 31.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

wieder ein paar Fragen / Probleme mit Frühstück und Abendessen

Hallo ! Heute muss ich Sie (leider? :) ) wieder mit Fragen bombatieren,weil ich da einfach Hilfe brauche. Wo anfangen ? Einer meiner Zwillingsjungs (dreizehn einhalb Monate) hat am Anfang sehr gern Brot (am liebsten Käsebrot) gegessen. Doch in letzter Zeit wird das immer ...

von weißeLöwin80 07.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

Abendessen und Frühstück

Liebe Birgit, mein Sohn ist fats 16 Monate alt und mag kein Brot und kein Müsli. Ich bin immer etwas ratlos wenn es um Abendessen und Frühstück geht. Abends bekommt er mal ne Suppe, oder Nudeln mit Käse und Wurst aber Morgens ist doch nur ein bisschen Joghurt und ein wenig ...

von Tatata 29.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

Frühstück und Abendessen

Hallo, und zwar will mein Sohn, er ist jetzt 3 1/2 Jahre alt zum Frühstück und zum Abendessen nur Brot mit Marmelade oder Honig essen. Dabei sagt er immer, aber ohne Butter, Rama.... Er möchte keine Wurst noch Käse essen. Beim Mittagessen isst er schon ...

von OLGA22 29.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

Frage zum Frühstück und Abendessen

Hallo, ich hab mal ne Frage ...ich bräuchte ein paar Ideen zum Abendessen. Unsere Tochter ist jetzt 18 Monate alt und würde am liebsten täglich Wienerle oder Fleischwurst futtern. Mit Rohkost oder ähnlichem kann man sie gar nicht locken. Dafür isst sie aber jeden Mittag ...

von 2009mama 20.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

Frühstücksmilch und Abendessen

Hallo, mein Sohn ist nun 10 Monate alt und bekommt morgens 200 ml PRE Milch, mittags ein Menü Gläschen mit etwas Obst als Nachtisch, nachmittags einen GOB (manchmal mit etwas Brot zusammen) und abends den Milchbrei Keks von bebivita. Nun würd ich gern wissen wie und wann ...

von Conny2012 13.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

Milch / Frühstück und Abendessen

Hallo! Habe meine Tochter (18M) bis vor 3 Monate gestillt. Danach hat mir der Kinderarzt die Kindermilch wegen des reduzierten Eiweiß empfohlen. Die Stillberaterin meinte aber, daß das nicht wichtig sei und ich unbedingt Kuhmilch geben solle. Sie trinkt mittlerweile ca. ...

von ines4544 30.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

frühstück und abendessen

hallo birgit, nach langer zeit habe ich wieder fragen meine tochter ist mittlerweile 13 monate jung und sie ist eher empfindlich ( allergien) ich muss Milch und Co sowie Hühnerei und Nüsse ganz weglassen. ich habe Mehl (weizen und dinkel) von Alnatura besorgt, ...

von sdoga 16.03.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

Abendessen und Frühstück

Hat jemand einen guten Tip oder einen Rat, was ich einem 20 Monate altem Mädchen zum Frühstück oder Abendessen anbieten kann. Sie ist sehr wählerisch und isst im Moment sehr gerne Nudeln. Aber es gibt ja schliesslich noch andere gute ...

von sunnymother 12.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

Frühstück und Abendessen

Hallo, mein Sohn Philipp (1 1/2 Jahre) ist mittags so ziemlich alles, was ich ihm vorsetze. Ich achte darauf, dass immer Gemüse mit dabei ist. Und auch das Nachmittagsobst stellt keine Probleme dar. Nun aber zu meinem Problem: Morgens hatte er immer dieses Kindermüsli zum ...

von Flip07 05.01.2009

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.