HiPP Ernährungsberatung

Veronika Klinkenberg

   

 

Plötzlich Breiverweigerung - weitermachen oder Pause?

Hallo Frau Dr. Klinkenberg und Kollegen,

Sie haben mir kürzlich mit Ihrer Antwort schon sehr weitergeholfen, herzlichen Dank dafür.
Nun gebe ich meiner Tochter, heute fünf Monate, seit drei Wochen mittags ein bisschen Brei, ansonsten wir sie gestillt. 1 Woche Kürbis, eine Woche Kürbis Kartoffel, das hat sie beides gerne gegessen, hatte auch Spaß dabei glaube ich. Dann die vergangenen Woche Kürbis mit Pastinake. Am Freitag dann hat sie ihre Lippen aufeinandergepresst – Mund ging nicht auf. Ich dachte, sie sei vielleicht zu müde. Samstag: Das Gleiche wieder. Also hab ich ihr am Sonntag versucht, wieder Kürbis zu geben, das mochte sie ja gerne – aber, der Mund bleibt zu. Ich möchte ihr auch nichts „reinzwingen“. Hab es ihr immer wieder angeboten, ohne Erfolg. Eventuell hat das ja etwas mit dem Zahnen zu tun, sie ist nachts auch sehr unruhig. Sehen kann man allerdings noch nichts, auch eine Rötung im Mund konnte ich nicht feststellen. Den leeren Löffel nimmt sie sehr gerne in den Mund und beißt auf ihm sowie auf allem,w as sie bekommen kann, rum – das macht sie aber schon länger so. Meine Frage ist nun: Soll ich ihr weiter täglich Brei anbieten? Eigentlich wollte ich jetzt mit Karotte-Kartoffel weitermachen und dann auch mal mit Fleisch? (Bislang habe ich selbst gekocht, das wollte ich mal aus dem Gläschen probieren). Oder soll ich eine Pause einlegen?
Ich hab so früh mit Beikost begonnen, da sie sehr allergiegefährdet ist (mein Mann hat viele Allergien)- und ich somit möglichst lang parallel zum Stillen schon was zufüttern möchte, da ich im Mai wieder arbeiten muss, würde ich bis dahin gerne ein bisschen weiterkommen in dieser Sache….

Meine momentan wichtigste Frage aber ist: Pause oder immer anbieten?
Herzlichen Dank!!

von Nicky0280 am 25.02.2013, 09:32 Uhr

 

Antwort:

Plötzlich Breiverweigerung - weitermachen oder Pause?

Liebe „Nicky0280“,

es freut mich wenn ich Ihnen mit meinem Rat zur Seite stehen kann.

Der Zeitpunkt der Beikosteinführung war ganz richtig. Ihre Maus hat ja Kürbis und Kürbis mit Kartoffel gut angenommen. Auch dürfen allergiegefährdete Babys nach den neuen Erkenntnissen bereits nach Abschluss des vierten Monats feste Nahrung bekommen, wenn sie von der Entwicklung her so weit sind. Durch neue Lebensmittel wird das Immunsystem trainiert, eine Toleranz entwickelt, da liegen sie ganz richtig.

Machen Sie sich keine Sorgen, Sie haben aber wirklich auch Zeit, die Kleine kann in den kommenden Wochen sehr viel lernen.

Der Rückschritt kann auf schiebende Zähnchen zurück zu führen sein. Kommende Zähnchen können schon ihre Schatten vorauswerfen. Vielleicht hat sich bei Ihrem kleinen Schatz aber auch etwas anderes festgesetzt? Hat ihr die Pastinake überhaupt nicht geschmeckt? War der Brei einmal etwas zu warm, war das Füttern einmal doch etwas zu viel? Erzwingen bzw. Reinzwingen, ist kontraproduktiv, da haben Sie Recht. Das führt dazu, dass sich Ihr Töchterchen womöglich noch mehr versperrt.

„Den leeren Löffel nimmt sie sehr gerne in den Mund“. Streichen Sie ganz wenig Brei auf den Löffel oder bestreichen auch mal ein Fingerchen mit Brei. Wenn Kinder den Brei selber erforschen können, sind sie häufig besser zu packen und entwickeln wieder Vertrauen. Bieten Sie ruhig weiterhin Brei an, aber ganz ohne Druck oder gar Zwang. Nehmen Sie anstelle der Pastinake ruhig eine andere Gemüsesorte oder versuchen es nochmals mit Kürbis und Kartoffel und bauen das weiter auf. Vielleicht ein bisschen Obst untermischen, das macht den Geschmack gefälliger. Während Zahnungsphasen hilft es oft den Brei unerwärmt zu geben, denn Wärme unterstützt das pochende Kiefer zusätzlich.

Solange sich Ihr Spatz nicht richtig dagegen sträubt, also weint und heftig abwehrt, würde ich behutsam mit dem Füttern weitermachen. Babys spüren jede Unsicherheit und natürlich kommen Phasen auf, in denen sie das Essen von Brei anstrengender empfinden. Diese Phasen legen sich aber meistens nach kurzem wieder. Arbeiten Sie mit Fingerspitzengefühl, damit der Knoten wieder platzen kann.

Ich drücke Ihnen die Daumen, dass Ihre Geduld bald belohnt wird.

Herzliche Grüße

Veronika Klinkenberg

von Veronika Klinkenberg am 25.02.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an das Team vom HiPP Elternservice

Mittagsbrei wird verweigert sollte ich eine Pause machen?

Hallo! Habe bei Martha (6,5 Monate) vor etwa sechs Wochen angefangen den Mittagsbrei einzuführen. Diesen isst sie nur mäßig, egal welche Sorte und welche Tricks ich anwende ( den Löffel vorne in Obstmus eintauchen etc). Bis lang hat sie einmal eine komplette Portion ...

von Pastrada 18.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Pause

Blähungen nach Beikoststart sollten wir eine Pause machen?

Hallo, Mein Sohn (5 Monate) bekommt seit 2 Wochen mittags Beikost. Angefangen haben wir mit Pastinake pur, die er gut vertragen hat, nach einer Woche haben wir mit Pastinake-Kartoffel weitergmacht, das er jetzt 3 Tage lang bekommen hat. Seitdem die Kartoffel dazu kam, wacht er ...

von natamie 16.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Pause

Mit Beikost Pause machen?

Hallo, Meine Kleine ist 21 Wochen alt und vor 7 Tagen haben wir angefangen mit Frühkarotte, ansonstens wird sie vollgestillt. Gestern hatte sie harten Stuhl und nicht viel, heute das selbe. Ich merke dass sie drückt, aber dafür wie schwer sie arbeitet und lange drückt, kommt ...

von ajkaramba 25.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Pause

Tochter macht lange Pausen beim trinken

Hallo Frau Klinkenberg, unsere Tochter ist jetzt 18 Wochen alt. Sie bekommt Pre Nahrung. Seit ca. zwei Wochen trinkt sie immer zwischen 70 bis 100 ml, dann möchte sie nicht mehr und wir machen eine Pause von 30 min. Danach trinkt sie, mit ein bisschen Widerwillen, nochmal ca. ...

von Pat11 28.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Pause

Kind isst pausenlos

Hallo Frau Klinkenberg, unser Sohn ist mit knapp 15 Monaten ein eher großes und kräftiges Kind. Er wiegt ca. 12 kg und ist etwas über 80 cm groß. Er ist sehr viel in Bewegung und läuft auch seit er 11 Monate ist. Zu unserer Freude ist er ein wirklich guter Esser und ...

von lalala 07.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Pause

Sollte ich mit der Beikost Pause machen?

Hallo zusammen, habe am Samstag den 5.3.2011 mit der Beikost angefangen. Pastinaken von Hipp. Hat ihr gut geschmeckt und mittlerweile geht es ganz gut und sie schiebt es auch nicht mehr mit der Zunge raus. Was kann das sein, nicht immer aber ab und zu nach der Beikost ...

von Luna711 10.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Pause

Wieviele Pausen muß man während der Mahlzeit machen?

Hallo! Meine Tochter ist jetzt 10 Wochen alt und bekommt mittlerweile die Flasche. Sie trinkt in der regel pro Mahlzeit 140ml. Nun meine Frage: Wieviele Pausen muß man denn während der Mahlzeit machen? Sie macht immer ein riesen theater und weint, wenn wir ihr die Flasche ...

von SteffiS 19.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Pause

Die letzten 10 Fragen an das Team vom HiPP Elternservice


Anzeige

So wohlfühlweich,

so hautfreundlich.

mehr erfahren

Anzeige HiPP Windeln

Anzeige

Hipp mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.