HiPP Ernährungsberatung

Annelie Last  (Diplom Ökotrophologin)

   

 

Genug Brei und Milch?

Guten Tag,
Mein Sohn ist 8,5 Monate alt und bekommt eigentlich 3x Brei. Er hat bisher den Brei auch gut gegessen und bekam mittags, auf Raten von einer Schreiambulanz, weil er sich nicht mehr regulieren konnte nicht mehr die Brust nach dem Brei. Das klappte auch sehr gut. Nachmittags Getreide-Obst und abends einen Milchbrei. Nun wacht er nachts dauernd auf und ich vermute, dass das an dem Milchbrei liegt und ich würde ihn gerne probeweise weglassen und abends den Obstbrei geben. Reicht es dann, nachmittags die Brust zu geben? Oder wie viel Obst am Tag ist erlaubt? Er ist leider tagsüber sehr unruhig und schafft es dadurch oft nicht, ordentlich an der Brust zu trinken. Ich habe Sorge, dass er am Ende zu wenig Milch bekommt, die soll ja Hauptnahrung sein im 1. Lebensjahr.
Manchmal verweigert er auch den Mittagsbrei oder isst davon sehr wenig. Grundsätzlich werden es nie mehr als 100g. Er ist nicht schlecht gelaunt danach, aber manchmal habe ich Angst, dass er insgesamt zu wenig isst und Milch trinkt...
Liebe Grüße und schöne Feiertage

von HelenaGo am 16.12.2020, 12:41 Uhr

 

Antwort:

Genug Brei und Milch?

Liebe „HelenaGo“,

Ihr Sohn benötigt täglich noch 400 bis 500 ml/g Milch und Milchbrei - mit fast 9 Monaten hat Ihr Kleiner das Trinken an der Brust perfektioniert, mit wenigen Minuten trinkt er tagsüber sicher trotz allem noch so einiges.
Aber klar – achten Sie darauf, dass Ihr Kleiner ausreichend Milch erhält. Im Alter Ihres Kleinen ist es auch nicht ungewöhnlich in der Nacht noch einmal gestillt zu werden.

Gerne können Sie versuchsweise die Breie unter einander tauschen und z.B. am Abend den Getreide-Obst-Brei und am Nachmittag den Milch-Getreide-Brei reichen.
Zur Orientierung eine Portionsgröße liegt bei etwa 200g.

Aufwachen in der Nacht bleibt immer normal. Je nach Temperament und Reife vermögen einige Kinder sich selbst zu regulieren und weiterzuschlafen. Üblicherweise überprüfen die Kleinen aber durch Weinen, „Motzen“ etc. ob die Bezugsperson noch erreichbar ist. Hinzukommt, dass es tagsüber immer mehr zu erleben gibt, was in den Träumen verarbeitet wird und manche Kinder aufschrecken lässt. Kurzes Trösten durch die Eltern reicht oft schon aus.
Manche Babys bauen durch Schreien in der Nacht schlicht Spannungen ab

Sie sehen, das nächtliche Schreien kann verschiedene Ursachen haben. Neben Hunger, Durst und voller Windel oder Bauchweh spielen auch andere Faktoren eine Rolle. Oder es ist eine Kombination aus mehreren. Gehen Sie auf Ihren Kleinen ein. Zeigen Sie ihm, dass Sie auch in dieser Phase für ihn da sind.

Herzliche Grüße aus Pfaffenhofen und einen schönen vierten Advent,
Annelie Last

von Annelie Last am 18.12.2020

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an das Team vom HiPP Elternservice

Statt Milch auch "nur" Brei?

Hallo, meine Tochter ist 6 Monate alt. Sie liebt Gemüsebrei. Will ich ihr morgens und abends noch ihre pre-Flasche geben. Sie tut sich aber damit schwer, verweigert sie manchmal. Genügt es auch ihr Brei zu geben und wenn ich aber abwechslungsreich füttere? ...

von Josepha 13.11.2020

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Muss ich ihm nach dem Brei noch die Milchflasche geben?

Hallo mein Sohn ist 4 Monate und 1 Woche alt. Er bekommt Karotten mit Kartoffelbrei. Davon isst er ein dreivirtel Gläschen. Meine Frage ist brauch er hinterher immer noch eine Milchflasche? Er ist schon sehr pummelig. Und zu trinken nimmt er nichts. Habe ihm schon verdünnte ...

von Olivet 15.04.2020

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Soll ich die Milch jetzt zum Brei wechseln?

Hallo, ich habe eine Tochter die 6 Monate alt ist. Bisher hat sie Pre Milch bekommen. In den nächsten Tagen wollte ich mit dem ersten Brei beginnen. Muss ich automatisch mit Beginn der Beikost auch die Milchnahrung wechseln? Also ich meine, ob ich jetzt zum Beispiel eine 1er ...

von Perk 17.03.2020

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Brei Beginn, wieviel Milch noch dazu geben?

Gestern wars soweit. Ich habe mit Filip Karotte mit Kartoffel und etwas Rapsöl probiert. Ich habe mich gefreut, weil er gleich 120 ml verputzt hat. Er ist 4 Monate. Nun muss ich fragen, wieviel Milch soll er danach noch bekommen? Gestern hatte er nur sehr wenig (40 ml) noch ...

von Lina95 20.11.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Darf ich nach dem Brei noch Milch geben?

Guten Tag, ich bin mir nicht sicher was ich machen soll und wende mich deswegen an Sie. Meine Tochter (6 Monate) bekommt mittags jetzt Möhrenbrei von Hipp. Sie isst jetzt ein kleines Glas leer. Sie möchte aber immer noch ihre Flasche nach dem Essen. Wie mache ich das denn ...

von Hasenmäuschen 18.11.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Welche Alternative zum Milch-Getreide-Brei als dritter Brei (Zwischenmahlzeit)?

Hallo liebes Ernährungs-Team, mein Sohn ist 6 Monate alt. Vor fast zwei Monaten haben wir angefangen Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei einzuführen, was von Anfang an super geklappt hat. Die Einführung des Abendbreis hatten wir pausiert, weil er den Milch-Getreide-Brei nicht ...

von pepperle 06.05.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Wieviel Milch soll ich nach dem Brei geben?

Hallo, vorgestern habe ich mit ein bisschen Beikost angefangen. Nur Karottenbrei. Zum Mittag habe ich 2 Löffel probiert, dann noch Milch gegeben. Sie hat die Karotte gut angenommen. Meine Tochter ist 5 Monate alt. Gestern dann wollte ich ihr ein bisschen mehr geben, das waren ...

von Korbinia 22.03.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Zu viel Milch und Brei?

Hallo, ich mal wieder :D Ich bin mir unsicher wegen der Menge die mein Sohn (10 M) trinkt und isst. Vor allem morgens bei der Milch und Nachmittags/Abends. Finde es teilweise echt viel. Hier ist sein Essensplan. 8uhr : 1er Milch ca 460ml inkl. 90ml Schmelzflocken Er ...

von Rotus. Ch. 18.03.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Mein Sohn kaut und hat Hunger. Milch oder Brei?

Hallo! Ich habe das Gefühl, mein Sohn wird nicht mehr satt. Er ist 13 Wochen alt und er kaut ständig auf seiner Faust und den Fingern herum. ER fängt dann an zu schreien und sabbert viel dabei rum. Deshalb glaub ich das er nicht mehr satt wird. Noch bekommt er die Hipp1.Kann ...

von Josepfine 07.02.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Milchmenge, Ernährung neben Brei

Guten Tag, ich habe eine 8 Monate alte Tochter. Sie isst mittags Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei (ca 12 Uhr), nachmittags ca 16 Uhr Getreide-Obst-Brei und abends ca 19 Uhr Abendbrei. Das klappt soweit gut und sie isst meist gut. Nach dem Abendsbrei vor dem schlafen gehen ...

von Silexa 01.02.2019

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Milch, Brei

Die letzten 10 Fragen an das Team vom HiPP Elternservice


Anzeige

Hipp mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.