Dr. med. Ludger Nohr

Wie lann ich mein Kind in Gruppen unterstützen?

Antwort von Dr. med. Ludger Nohr

   

Antwort:

Wie lann ich mein Kind in Gruppen unterstützen?

Hallo,
Sie machen das schon richtig.
Ich finde aber die Zurückhaltung Ihrer Tochter nach diesen Erfahrungen sehr verständlich und zu berücksichtigen. Auch wenn sie die Worte noch nicht so versteht, würde ich solche Annäherungen verbal begleiten z.B. "wir passen beide gut auf, dass dir niemand wehtut" o.ä.. Dabei ist es mehr die Tonlage als die Worte selbst, die beruhigend wirken. So kann Ihre Tochter wieder Erfahrungen machen, die das Erlebte eher verblassen lassen, als wenn man jetzt Gruppen meiden würde. Seien Sie ruhig eine zeitlang der Schutz, der zu guten Erfahrungen verhilft. Dann wird sie wieder ihre eigenen Wege suchen.
Dr.Ludger Nohr

von Dr. med. Ludger Nohr am 12.12.2019

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Die letzten 10 Fragen an Dr. med. Ludger Nohr
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.