Frage: abstillen

hallo biggi, mein sohn ist 2 wochen alt und trinkt nicht aus der brust, er wehrt sich mit händen und füssen. die stillberaterin im krankenhaus hat mir dann zum abpumpen und per flasche füttern geraten und ich muß aber auch zu füttern. meine milchproduktion ist seit dem ich zu hause bin sehr zurück gegangen....hatte im kh schon sehr wenig milch und nun pumpe ich pro tag höchstens 80 g ab und das in 4 sitzungen. nun möchte ich abstillen und hab aber ein paar knötchen in der brust, habs schon mit heißen umschlägen und massagen probiert und danach abgepumpt...aber ohne erfolg. was kann ich tun damit meine brust wieder weich wird und die knötchen verschwinden? bin für jeden rat dankbar! lg rauni

Mitglied inaktiv - 01.09.2001, 20:06



Antwort auf: abstillen

Liebe Rauni. es tut mir leid, dass der Stillbeginn bei dir so unschön verlaufen ist. Wenn Du sicher bist, dass Du nun abstillen möchtest, gebe ich dir nachfolgend gerne Tipps, aber Du kannst auch noch versuchen, dein Baby wieder an die Brust zu bekommen. Wenn Du Interesse daran hast, schreibe mir bitte noch einmal. Sobald sich die Brust gespannt anfühlt oder schmerzt, solltest Du entweder gerade so viel Milch ausstreichen, dass die Spannung nachlässt oder (falls die Brust nicht gestaut ist und „nur“ schmerzt) die Brust kühlen. Bitte streiche wirklich nicht mehr aus, als unbedingt notwendig, sonst wird die Milchproduktion wieder angeregt. Deine Brust wird sich daran gewöhnen, dass die Nachfrage nicht mehr gegeben ist und die Milchproduktion immer weiter verringern und schließlich ganz einstellen, aber sie braucht etwas Zeit dazu. Es ist auch empfehlenswert, den Salzkonsum während des Abstillens einzuschränken. Es ist nicht notwendig die Flüssigkeitszufuhr einzuschränken, trinke entsprechend deinem Durstgefühl. Falls Du dich für naturheilkundliche oder homöopathische Mittel zur Unterstützung des Abstillprozesses interessierst, wende dich bitte an einen entsprechend ausgebildeten Arzt ode eine Hebamme. LLLiebe Grüße Biggi

von Biggi Welter am 01.09.2001



Antwort auf: abstillen

hallo, danke für die schnelle antwort. spannen oder schmerzen habe ich nicht in der brust, halt nur so ein paar knötchen. wie kann ich diese knötchen weg bekommen oder lösen sie sich von allein auf? habe angst, das sich krebs bildet *seufz* lg rauni

Mitglied inaktiv - 01.09.2001, 20:42



Antwort auf: abstillen

Liebe Rauni, die meisten Verhärtungen in der Brust einer stillenden Mutter sind entweder milchgefüllte Drüsen oder entzündliche Stellen, wie ein verstopfter Milchgang oder eine Brustentzündung. Nur in den seltensten Fällen verursacht Krebs einen Knoten. Und ein Milchstau wird auch nicht zu Krebs, hab keine Angst. Einen verstopften Milchgang kann man wie folgt behandeln: Mit Wärme und Massage - Du kannst die schmerzende Brust wärmen indem Du dich über ein mit warmem Wasser gefülltes Becken lehnst oder die betroffene Seite in der Badewanne in angenehm heißes Wasser tauchst oder du legst ein warmes feuchtes Tuch um die Brust. Unmittelbar vor dem Abpumpen kannst Du die Brust an der harten Stelle sanft massieren. Auch während dem Abpumpen kannst Du sanft in Richtung Brustwarze hin ausstreichen. Wie gesagt, aus einem Milchstau entsteht kein Krebs! LLLiebe Grüße und alles Gute Biggi

von Biggi Welter am 01.09.2001



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Abstillen wegen Antibiotika in der Eingewöhnungszeit in der Kita

Liebe Biggi, meine Kleine Maus ist 19 Monate alt und musste vor 2 Tagen plötzlich abgestillt werden, da ich eine heftige Mandelentzündung bekommen hatte und musste Antibiotika einnehmen.  Sie geht seit 3 Wochen in die Kita und befindet sich gerade in der Eingewöhnungszeit,  die seine tiefen und Höhen hat. Sicher braucht sie mich jetzt und...


Mittags abstillen

Hallo liebe Biggi,   ich habe eine 13 Monate alte Tochter. Sie geht seit 1,5 Monaten in die Krippe. Ich bin seit einer Woche wieder arbeiten. Ich stille meine Tochter früh, abends und nachts. Was kann ich tun, damit ich nicht jeden Tag um die Mittagszeit abpumpen muss? Dies ist sehr belastend.  Eine weiter Frage ist: Wie kann mein Mann u...


Abstillen 3 Jahre

Hallo und vielen lieben Dank, für die Möglichkeit, eine Frage zu stellen :)  Mein Sohn wird jetzt drei Jahre alt, und schläft (außer ich bin in der Arbeit - 1x pro Woche für 12 Stunden, dann im Kinderwagen) immer an der Brust ein. Im ersten sowie auch im zweiten Lebensjahr war ich nicht viel unterwegs und daher brachte immer ich unseren Sohn zu...


Abstillen/ nicht mehr abpumpen

Hallo liebe Frau Welter,  mein Sohn ist 10 Monate alt und bekommt seit der Geburt abgepumpte Muttermilch aus der Flasche. Ich möchte nun gerne Abstillen. Er trinkt nur noch eine Flasche Milch in der Nacht, mehr verweigert er. Ich habe versucht auf Pre Nahrung (HA) umzusteigen (Allergien von beiden Elternteilen vorhanden), allerdings verweigert ...


Zwei Wochen nach Abstillen noch Milchstau

Hallo liebe Biggi,   vor knapp zwei Wochen habe ich mein einjähriges Kind morgens das letzte mal gestillt. Seitdem habe ich mit Milchstau zu kämpfen. Zum Kontext: das Stillen hatte sich eh schon von alleine auf 3-4 mal am Tag reduziert, nachts hatte ich schon abgestillt und ich bin in den Wochen vor dem finalen Stillen nach und nach mit dem ...


Abstillen - kann nicht mehr, Kind will aber nicht.

Liebe Biggi,  ich bin langsam nur noch am Verzweifeln. Mein Kind ist 13,5 Monate alt und ich möchte endlich abstillen. Hintergrund ist, dass meine Brustwarzen total kaputt gebissen sind und ich außerdem wieder arbeite und das super schwierig ist dann, weil ich oft auf Tagungen bin und dann auch lange nicht stillen kann. Ich hatte deswegen schon...


Abstillen - kann nicht mehr, Kind will aber nicht.

Liebe Biggi,  ich bin langsam nur noch am Verzweifeln. Mein Kind ist 13,5 Monate alt und ich möchte endlich abstillen. Hintergrund ist, dass meine Brustwarzen total kaputt gebissen sind und ich außerdem wieder arbeite und das super schwierig ist dann, weil ich oft auf Tagungen bin und dann auch lange nicht stillen kann. Ich hatte deswegen schon...


Abstillen

Liebe Biggi zuerst ein grosses kompliment für ihre arbeit und die grossartigen antworten und ratschläge. Schon viele deiner antworten waren für mich sehr hilfreich - danke! ich stille meine tochter (5 monate) ich habe nun mit beikost angefangen, was super funktioniert. Wenn die kleine bei meiner mutter ist erhält sie pulvermilch, da das abpu...


Krankheitsbedingt abstillen?

Guten Abend, ich muss leider relativ schnell Krankheitsbedingt abstillen, da ich Medikamente nehmen muss die mit dem Stillen nicht kompatibel sind. Das heißt ich müsste sogar relativ abrupt aufhören. Ich würde schon noch abpumpen damit es keinen Milchstau gibt, diese Milch allerdings nicht verwenden. Der Kleine (5 Monate) nimmt allerdings zur B...


Sanft abstillen mit ca. 1 Jahr

Liebe Biggi, mein Sohn ist fast 11 Monate alt und ich möchte ihn ca. Ende März, wenn er ein Jahr alt ist, abstillen. Aktuell zweifle ich aber sehr viel und weiß nicht wie wir das angehen sollen. Er isst am Tag schon ganz gut, finde ich und v.a. abends isst er oft richtig viel. Am Tag bekommt er Wasser (da trinkt er leider nicht so viel...