Frage: Abstillen

Hallo Biggi, ich hatte kürzlich schon einmal geschrieben mit der Frage, wie ich meine 16 Monate alte Tochter so langsam abstillen kann. Du hast mir darauf auch mit vielen Tips geantwortet, wofür ich mich nochmal sehr bedanken will. Trotzdem fällt es mir schwer mit diesen Methoden zum Erfolg zu kommen. Ich weiß, dass das Abstillen ein langwieriger Prozeß sein wird, aber meine Tochter ist so sehr daran gewöhnt, dass es mir unmöglich erscheint, sie jemals von der Brust wegzubekommen. Sie ißt zwar genauso alles wie ihr Zwillingsbruder, aber natürlich nur sehr kleine Portionen. Ich frage mich oft, ob die Milch bei so einem "alten" Kind noch ausreichend den Nährstoffbedarf abdeckt? Ich bin der Ansicht, dass sie nun mehr Beikost essen müßte. Ich bin dann immer in einer Art Zwickmühle, wenn ich sie zum Nachmittagsschlaf stille und dann ißt sie meistens nur wie ein Spatz, wenn es danach Mittagessen gibt. Natürlich gibt es auch Tage, wo alles prima klappt und ich mir keine Gedanken mache, aber es wird trotzdem immer nerviger und ich empfinde es öfters als eine Belastung sie ständig stillen zu müssen. Also ich fühle mich damit momentan recht hilflos und möchte Dich nochmal um Rat fragen. Im voraus herzlichen Dank für Deine Mühe mir nochmal zu antworten! Dani

Mitglied inaktiv - 15.08.2001, 03:36



Antwort auf: Abstillen

? Liebe Dani, Du scheinst stillmüde zu sein. Das ist etwas, was wohl jede länger stillende Mutter einmal erlebt. Ich kann dir kein Patentrezept geben, wie Du deine Tochter innerhalb von wenigen Tagen ohne Tränen und ohne Probleme für deine Brust abstillen kannst, wenn sie offensichtlich die Brust und das Stillen noch als so wichtig empfindet. Der Weg mit liebevoller Konsequenz die Stillzeiten immer weiter zu verkürzen, hinauszuzögern und schließlich ausfallen zu lassen muss nicht bedeuten, dass das Abstillen sich noch über Monate hinziehen muss, aber es geht eben auch nicht innerhalb von wenigen Tagen. Für die Methode, die manche Frauen bei älteren Kindern anwenden, die Brust mit einem Pflaster zuzukleben und dem Kind zu sagen, dass die Brust ein „Aua" hat oder krank sei, ist deine Tochter aller Wahrscheinlichkeit nach noch zu jung und außerdem könnte ein so plötzliches Abstillen bei dem von dir beschriebenen Trinkverhalten deiner Tochter für dich und deine Brust zu erheblichen Problemen führen. Wo ich dich absolut beruhigen kann ist die Nährstoffversorgung deiner Tochter. Muttermilch verliert nicht an Qualität, wenn das Kind älter ist und die Kombination von Muttermilch und Beikost ist für ein Kind auch im zweiten Lebensjahr optimal. Hab noch ein wenig Geduld, nicht nur mit deiner Tochter, auch mit dir, wenn Du dich genervt fühlst, deine Tochter wird nicht bis zum Schulabschluss gestillt werden wollen. LLLiebe Grüße Biggi

von Biggi Welter am 15.08.2001



Antwort auf: Abstillen

Hallo Biggi! Lieben Dank für Deinen Rat. Ich hatte keinesfalls den Wunsch innerhalb weniger Tage meine Tochter abzustillen! Wie Du richtig geschrieben hast bin ich momentan etwas stillmüde, das umschreibt es wohl eher. Worüber ich ja nur den Kopf schütteln konnte ist die krasse Abstillmethode mit Brust zukleben. So etwas habe ich ja noch nie gehört und würde es auch niemals machen. Das finde ich sehr herzlos. Bitte das nicht als Vorwurf verstehen, das ist nur meine Meinung über diese Methode und soll keineswegs gegen Dich gerichtet sein! Ich werde mich weiter in Geduld üben und warten, bis meine Tochter von selbst nicht mehr will. Das ist, denke ich, der beste und einfachste Weg für uns beide. Viele Grüße, Dani

Mitglied inaktiv - 15.08.2001, 20:02



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Abstillen - kann nicht mehr, Kind will aber nicht.

Liebe Biggi,  ich bin langsam nur noch am Verzweifeln. Mein Kind ist 13,5 Monate alt und ich möchte endlich abstillen. Hintergrund ist, dass meine Brustwarzen total kaputt gebissen sind und ich außerdem wieder arbeite und das super schwierig ist dann, weil ich oft auf Tagungen bin und dann auch lange nicht stillen kann. Ich hatte deswegen schon...


Abstillen - kann nicht mehr, Kind will aber nicht.

Liebe Biggi,  ich bin langsam nur noch am Verzweifeln. Mein Kind ist 13,5 Monate alt und ich möchte endlich abstillen. Hintergrund ist, dass meine Brustwarzen total kaputt gebissen sind und ich außerdem wieder arbeite und das super schwierig ist dann, weil ich oft auf Tagungen bin und dann auch lange nicht stillen kann. Ich hatte deswegen schon...


Abstillen

Liebe Biggi zuerst ein grosses kompliment für ihre arbeit und die grossartigen antworten und ratschläge. Schon viele deiner antworten waren für mich sehr hilfreich - danke! ich stille meine tochter (5 monate) ich habe nun mit beikost angefangen, was super funktioniert. Wenn die kleine bei meiner mutter ist erhält sie pulvermilch, da das abpu...


Krankheitsbedingt abstillen?

Guten Abend, ich muss leider relativ schnell Krankheitsbedingt abstillen, da ich Medikamente nehmen muss die mit dem Stillen nicht kompatibel sind. Das heißt ich müsste sogar relativ abrupt aufhören. Ich würde schon noch abpumpen damit es keinen Milchstau gibt, diese Milch allerdings nicht verwenden. Der Kleine (5 Monate) nimmt allerdings zur B...


Sanft abstillen mit ca. 1 Jahr

Liebe Biggi, mein Sohn ist fast 11 Monate alt und ich möchte ihn ca. Ende März, wenn er ein Jahr alt ist, abstillen. Aktuell zweifle ich aber sehr viel und weiß nicht wie wir das angehen sollen. Er isst am Tag schon ganz gut, finde ich und v.a. abends isst er oft richtig viel. Am Tag bekommt er Wasser (da trinkt er leider nicht so viel...


Baby abstillen mit 12 Monate

Hallo ☺️ Ich hätte eine Frage bezüglich des Abstillens, mein Sohn wird jetzt bald 1 Jahr alt und ich möchte gerne abstillen. Allerdings weiß ich nicht wie ich es am besten machen soll.  Mein kleiner brauch tagsüber die Brust eigentlich nicht mehr nur zum einschlafen. Er ißt bei uns vom Familientisch mit aber dennoch ißt er nicht viel, er könnt...


Frage abstillen

Hallo ,  Vor 3 Wochen hab ich meine zwillinge per Kaiserschnitt zur Welt gebracht . Die Zwillinge kriegen die Flasche weil ich nicht sofort Milch hatte . Ich Pumpe jedoch bis zu 3 mal am Tag ab und die kriegen jeweils zwei mal oder 3 mal jeweils bisschen Muttermilch per Flasche noch . Allerdings kommt da nicht so viel raus und das wird mir lang...


Trotz Abstillen den Nährstoffbedarf weiterhin decken

Liebe Biggi, unsere Tochter ist 10 Monate alt und wurde bis sie 7,5 Monate alt war ausschließlich gestillt. Dann haben wir mit der Beikost begonnen und seitdem isst sie täglich 3 Breie und ich stille ca. 3x am Tag und ca. 2x in der Nacht. Zusätzlich zu den 3 Breien bekommt sie noch 1x am Tag einen Snack in Form von Gemüsesticks / Avocado / O...


Wie abstillen mit 12 Monate?

Hallo,   ich bin etwas deprimiert. wie kann ich denn sanft abstillen? Baby ist 12 Monate, isst in Kita/bei Papa gut, aber bei mir will noch viel tags gestillt werden. Und nachts. Wie stille ich denn am besten ab? Biete ich wenn sie stillen möchte Wasser oder was zu essen an? Stelle es mir schrecklich vor weil man es nicht erklären kann. Und...


Rückschlag beim abstillen

Liebe Biggi,    meine Tochter ist 2 Jahre alt und ich habe bis jetzt gestillt. Seit 6 Monaten stille ich nur noch nachts und habe ihr auch schon oft erklärt, dass Mamas Milch bald alle ist. Letzte Woche Freitag war es dann soweit. Ich konnte nicht mehr und habe entschlossen nur noch einmal nach dem aufwachen zu stillen. soweit so gut. Mei...