Frage: Weiss mein Baby das ich seine Mutter bin?

Hallo, ich bin ziemlich verzweifelt. Meine Tochter ist jetzt 3 Monate alt. Wachstumsschub sowie 6 fach imfung hatten wir letzte Woche. Ich war mit der neuen Situation total überfordert und hab meine Mutter bei mir seit Anfang der Geburt. Meiner Mutter viel das alles viel leichter als mir. Sie war Anfangs auch immer mit dem Baby und kann es beruhigen. Ich hatte anfangs gestillt aber nach einem Monat hat meine kleine die Brust verweigert durch einen Infekt und seit dem Pumpe ich. Jetzt wo ich mich hauptsächlich mit meinem Kind beschäftige merke ich das ich sie abends nicht beruhigen kann und heute konnte ich sie nicht mal mehr tragen ohne das sie einen Schreianfall bekommt. Das hat mich jetzt total verunsichert. Sobald meine Mutter sie hat wird sie ruhig und lacht auch. Ich habe das Gefühl das sie garnicht weiss das ich ihre Mutter bin und unsere Bindung sehr schlecht ist. So schlecht es auch klingt ich bin manchmal auch eifersüchtig auf meine Mutter und es kommt dann immer zu stress zwischen uns. Meine Mutter ist in 2 Wochen weg und ich hab total panik davor. Wie kann ich eine Bindung wieder herstellen? Oder mach ich mir unnötig sorgen?

von litsa1702 am 24.05.2018, 21:50



Antwort auf: Weiss mein Baby das ich seine Mutter bin?

Liebe litsa, Ihr Kind kennt Ihre Stimme, Ihren Geruch, Ihren Herzschlag. Es nimmt wahr, dass Sie regelmäßig da sind. Ansonsten lebt Ihr Kind nach seinen Bedürfnissen: Essen, Schlafen, Kuscheln. Bei Unwohlsein - und dazu gehört auch einfach überreizt und müde sein- wird geweint. Sprechen kann Ihr Kind schließlich noch nicht. Kuscheln Sie und übernehmen Sie die Pflege Ihres Kindes- auch in stressigen Momenten. Beziehen Sie nicht alles auf sich, sondern schauen Sie, was Sie bei Ihrer Mutter abschauen können! Liebe Grüße Martina Höfel

von Martina Höfel am 26.05.2018



Antwort auf: Weiss mein Baby das ich seine Mutter bin?

Dein Kind merkt vor allem, dass du nervös bist und vielleicht auch hektisch, wenn sie sich nicht gleich beruhigt. Deine Mutter ist da - gehe ich von aus - einfach entspannter. Es wäre also am hilfreichsten, wenn du aufhörst in dem Alter schon über solche Begriffe nachzudenken. Natürlich weiß dein Kind. Icht, dass du seine Mutter bist, für solche Begriffe hat es noch überhaupt kein Verständnis. Das hat kein Baby. Sie unterscheidet nur in "will ich haben" und "mag ich gerade nicht haben". Auch das heißt nicht, dass sie dich nicht mag, sondern dass du ihr wenn du nervös bist und hektisch, nicht die Stütze bietet, die sie sucht. Daran kannst du arbeiten indem du versuchst gelassener zu werden. Niemand macht. Eim ersten Kind alles richtig und alle müssen erst mal lernen mit der neuen Situation klarzukommen. Akzeptiere dein Kind, wie es ist. Wenn sie schreit, dann versuchen nicht sie zu beruhigen in dem Sinne, dass sie leise sein soll, sondern ersuche einfach nur für sie da zu sein, sie zu halten und ihr Nähe zu geben. Und denk nicht immer daran, dass deine Mutter es "besser" kann. Das ist egal. Es ist dein Kind und es braucht dich. Also sei da. Und dann ergibt sich der Rest irgendwann. Dann lernst du immer besser ihre Signale zu deuten und sie weiß, dass du für sie da bist. LG Lilly

Mitglied inaktiv - 24.05.2018, 23:19



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Ich bin in der 35.ssw und hab Schleimverlust und ich weiß nicht was das ist.

Der Schleim ist weiß und ich würde gern wissen wollen ob das der Schleimpfropfen ist ob er Stückchen weiße abgehen kann oder nur auf einmal.? Und ist es gut oder schlecht wenn ich in der 35.ssw schon nach 2cm das Köpfchen ertasten kann.? Was soll ich machen oder reagieren.?


Ist das schlafstillen bzw wie weiss ich wann meime kleine genug "haben müsste"

Meine Kleine ist 20-2 Wochen alt und ich stille voll. Schlafen legen ist ein Problem dass wir haben... nicht dass sie schreit und ich/wir sie nicht beruhigen könnte/n - aber ich bin nicht sucher ob ich sie in den Schlaf stille oder ob sie einfach wirklich nicht genug hatte bis zum letzten Tropfen. Ablauf: 18.30Uhr stillen (ca. 10min) dann wickeln,...


Weiß nicht mehr weiter

Hallo zusammen, ich bin grad zurzeit ziemlich fertig mit den Nerven. Mein Mann sieht nur noch negative Dinge im Stillen. Unsere Maus ist nun 18 Monate und ich stille sie zum einschlafen mittags wie abends und in der Nacht möchte sie ständig an die Brust, bestimmt jede 10 Minuten, was sie natürlich auch bekommt. Dadurch können wir alle 3 kaum noc...


Schreibaby-solangsam weiß ich keinen Rat mehr

Hallo. Unser Prinz ist jetzt fast 6 Wochen und hatte einen schweren Start ins Leben. Es wurde bei mir Eingeleitet bei 40+4.Aufgrund eines Geburtsstillstandes wurde ein Kaiserschnitt durchgeführt. Am selben Tag kam er aufgrund seines zu niedrigen Gewichtes (2100g) und schlechter Bz werte in eine andere Klinik. Nach einer Woche wurde er Entlassen....


Woher weiß ich, ob sich mein Baby gedreht hat?

Liebe Frau Höfel, ich bin in der 32. SSW und meine Kleine liegt seit der 23. Woche in BEL. Da ich Respekt vor einer äußeren Wendung habe und sie vermeiden möchte, führe ich täglich Übungen (indische Brücker, Vierfüßlerstand) durch. Allerdings merke ich selbst nicht, ob sie sich gedreht hat, da ich ihre Lage nicht bestimmen kann. Daher führe ich ...


Fehlgeburt. Wann weiß man das alles draußen ist

Liebe Frau Höfel! Bei mir wurde in der 9ssw ein MA festgestellt. Embryo bei 4mm aber kein Herzschlag. Ich hab mich gegen die AS entschieden und wollte warten. Gestern dann (12ssw) setzten die Blutungen ein. Und es kam drei mal eine gute Handvoll Gewebe mit raus... die Krämpfe dauerten von 13:00 bis 16:00 etwa und heute zieht sich die Gebär...


Hilfe ich weiss einfach nicht mehr weiter!

Guteb Tag Frau Höfel, Ich habe bereits einige ähnliche Fragen gelesen. Würde doch gerne von ihnen auf meine Frage eine Antwort haben, da ja alle Babys individuell sind. Meine kleiner Mann ist aktuell 6 Wochen alt. Zu Beginn habe ich gestillt, dann abgepumpt und seit der 4 Woche komplett auf Pre umgestellt, davor gab es Pre und Muttermilch im Mi...


Brustwarzen nach stillen kirschrot und weiß

Guten Tag. Mein Baby (9W5T) wird voll gestillt. Bisher klappte es gut. Jedoch seit einigen Tagen ist sie manchmal anstrengend an der Brust. Dazu kommt das eine Brustwarze Kirschrot wund? Ist und die andere weiß an der Spitze- beide brennen etwas, nur an den Brustwarzen. Ob es mit der Schluckimpfung zu tun hat, den sie vor einigen Tagen erhalten hat...