Christiane Schuster

Unser Sohn stiehlt

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

hallo,
wir sind wirklich verzweifelt, da unser Sohn (10) uns zum wiederholten Male bestohlen hat.
er versucht es immer auf verschiedene wege. einmal räumte er unsere münzsammlung fast leer. waren ca 30 euro. wir sind natürlich dahinter gekommen. haben ihn zur rede gestellt. nachdem er es erst abgestritten hat, gab er es dann doch freiwillig zu. wir haben das geld wiederbekommen, das heißt wir haben es uns halt wiedergeholt von seinem sparbuch. ein anderes mal nahm er geld aus dem geldbeutel vom papa, der das dadurch rausbekam da er sein bargeldvorrat immer notiert. auch aus meinem geldbeutel hat er schon einige male etwas genommen. wir haben wieder und wieder mit ihm drüber gesprochen, aber irgendwie kommt es anscheinend nicht wirklich an bei ihm. er bekommt taschengeld, welches er in letzter zeit oft in sein sparschwein gesteckt hat. wir fanden es komisch, aber okay. er bekommt 2,50 euro in der woche. neulich haben wir entdeckt das er aus der jugendkasse unseres sportvereins geld genommen hat und das restgeld zurückgelegt hat. das heißt 50 euro waren drin und nun lagen 35,45 euro drin. als wir ihn ansprachen stritt er wieder ab. ich habe dann nur zu ihm gesagt er könne sich jetzt überlegen, was er damit gemacht hat und mir das sagen wenn er ins bett geht. nunja er hat gestanden und was kam heraus? er hat sich davon süßigkeiten gekauft. ich glaube es ihm auch, aus dem ganz einfachen grund da er in letzter zeit langsam aber stetig immer mehr zu nimmt an gewicht.
wir haben uns jetzt überlegt das er seine tat, dem jugendwart des sportvereins selbst beichten muss. meinen sie das es der richtige weg wäre?
was ich aber auf der anderen seite wieder sagen muss. vor ein paar wochen hat er in der schule mal 10 euro gefunden, er hat mit mir drüber geredet, woraufhin ich ihm gesagt habe, er möchte es bitte ins sekretariat bringen,welches er auch tat.
was können wir tut, das diese klauerei endlich mal ein ende hat.
danke im vorraus
annibaby

von annibaby am 23.04.2008, 21:09 Uhr

 

Antwort auf:

Unser Sohn stiehlt

Hallo Annibaby
Wie BB Ihnen schon riet: versuchen Sie herauszufinden, warum Ihr Sohn sich Geld nimmt, was ihm nicht gehört. Benötigt er z.B. mehr Anerkennung, mehr Aufmerksamkeit oder möchte er nicht hinter seinen Klassenkameraden zurückstehen oder wünscht er sich mehr Süßes?-
Ein "runder Tisch" wird sicherlich Klärung bringen und zu einem Gespräch anregen, damit eine geeignete und GEMEINSAME Konfliktlösung gefunden werden kann.
Verzweifelt zu sein brauchen Sie aber gewiß nicht, da diese Verzweiflung Niemandem weiterhilft.
Als vielleicht kleinen Trost und für weitere Hilfe schauen Sie doch noch mal zusätzlich auf nachfolgende Seite:

http://www.psychometrix.de/stehlen.htm

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 24.04.2008

Antwort auf:

Unser Sohn stiehlt

Hallo annibaby,

ich finde es zwar gut, dass Du einerseits Deinem Sohn Unrechtsbewusstsein beibringst und er sieht, dass es so nicht geht. Das allein reicht aber nicht aus. Es wäre sicher auch wichtig, dass Ihr ihn (und Euch) offen fragt, WARUM er sich Geld nimmt. Der erste und offensichtlichste Grund ist oft: Er bekommt für einen Zehnjährigen nicht sehr viel (wenn auch sicher nicht zu wenig) Taschengeld. Vielleicht könnt Ihr eine Erhöhung vereinbaren gegen die Zusage, dass er nun ja nicht mehr klauen muss.

Empfohlen wird auch, dass Kinder in diesem Alter mehr Verantwortung für ihr eigenes Geld übernehmen dürfen: Sie sollten neben dem Taschengeld auch größere Geldgeschenke (von den Großeltern) teilweise behalten und für einen größeren Wunsch ausgeben dürfen. Wer alles aufs Sparbuch tun muss, lernt keinen Umgang mit Geld und auch nicht den Wert des Geldes - es ist ja für ihn so gut wie nicht vorhanden.

Vielleicht könntest Du Deinen Sohn auch mal mit zum Einkaufen nehmen und mit ihm zusammen überlegen, was Ihr alles für einen im Vorfeld festgelegten Betrag bekommt. Er kann Dir während des Einkaufs dann ganz nebenbei "helfen", die Preise der Sachen, die Ihr in den Einkaufswagen gebt, schonmal grob im Kopf zu addieren (gerundet). So bekommt er ein Gefühl dafür, was man für Geld bekommt und was die alltäglichen Dinge des Lebens ungefähr kosten.

Last but not least ist es sicher wichtig, auch sein Selbstwertgefühl ein bissel aufzubauen. Oft stehlen Kinder nicht nur, weil sie sich etwas mehr Geld "auf der Hand" wünschen. Sondern auch, weil sie damit unbewusst Aufmerksamkeit erzwingen wollen. Hat Dein Sohn genug Freunde? Bekommt er in der Clique genug Anerkennung? Bekommt er zu Hause viel Bestätigung? Verbringt auch Dein Mann ausreichend und regelmäßig Zeit mit Eurem Sohn (Vater-Zeit ist für Jungs sehr wichtig!)? Gibt es in der Familie unausgesprochene Probleme und heimliche wunde Punkte, auf die er mit seinem Verhalten den Finger legt?

Vielleicht macht Ihr mal bei einer Kanne Kakao einen "Familienrat", bei dem Ihr über Euren Alltag sprecht und Euer Sohn (unkritisiert) sagen darf, was er sich anders wünschen würde, ob er glücklich ist, wenn nicht, warum nicht etc. Bei uns bringt dieser "runde Tisch", den wir ab und zu mit unseren zwei Kindern machen, manchmal für uns sehr erstaunliche und unerwartete Punkte ans Tageslicht.

Liebe Grüße,

BB

von Bonniebee am 24.04.2008

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.