Sylvia Ubbens

Ständiges Weinen ohne ersichtlichen Grund

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo,

unser mittlerer Sohn K. (seit April 3 Jahre alt) weint ständig. Er weint regelrechte Krokodilstränen, aus für uns nichtigen bis nicht vorhanden Gründen. Beispielsweise wenn er einen roten statt einen blauen Becher bekommt, wenn ich ihn nicht die Treppe hoch tragen möchte (ich habe ja meist noch seinen kleinen Bruder der gerade eins geworden ist auf dem Arm), wenn er bei Sonnenschein seine Mütze aufsetzen soll...

Bei lauter "Kleinigkeiten" fängt ein Weltuntergangsweinen an. Es ist ja nicht nur ein jammern oder meckern, auch kein Trotzanfall (das sieht anders aus), sondern er heult einfach Rotz und Wasser. Man weiß schon garnicht mehr wann etwas schlimmeres passiert ist, da er immer wegen Kleinigkeiten weint. Selbst der Große (5 Jahre) ist schon manchmal von den Geheule genervt.

Ich habe keine Ahnung wie ich mich da verhalten soll. Es ist mit 3 Kleinen Kindern auch nicht sehr leicht immer alles stehen und liegen zu lassen weil der 3jährige meint alle 5 Minuten einen Heulanfall bekommen zu müssen.

Eine mögliche Ursache könnte im letzten Jahr liegen. Als ich in der 26. SSW war hat man bei mir einen verkürzten Gebärmutterhals festgestellt und ich musste viel liegen und ausruhen, d.h. ich hatte bis zur 38. SSW eine Haushaltshilfe für 8 Std am Tag. Gleichzeitig mit dem Beginn der Betreuung durch die Haushaltshilfe kam mein Sohn K. in den Kindergarten und mein Mann hat in der gleiche Woche bei einer neuen Arbeitsstelle begonnen (da seine Firma bankrott ging - was großer stress für uns Eltern war), wo er mehrere Tage die Woche weg ist (das kannten die Kinder so nicht, Papa war immer da). Etwa zur gleichen Zeit hat es angefangen, dass K. weinerlicher wurde. Das hat sich jedoch nicht mit der Zeit gebessert sondern wurde immer schlimmer. Obwohl ich mich ja nun schon seit einiger Zeit wieder normal um alle Kinder kümmern kann. Teilweise hab ich mein winziges Baby und meinen damals 2jährigen Sohn gleichzeitig getragen, damit alle zufrieden waren. Er hat immer Aufmerksamkeit bekommen und seine Kuscheleinheiten. Auch seinen kleinen Bruder liebt er sehr. Eifersucht gibt es da nicht (zumindest keine offensichtliche).

Ich kenne also wahrscheinlich den Auslöser für sein Verhalten, weiß aber nicht wie ich es wieder zum "normalen" verändern kann. Haben Sie Ideen für mich?

Vielen Dank,
LG Mausi

von Mausi84 am 30.06.2014, 20:59 Uhr

 

Antwort auf:

Ständiges Weinen ohne ersichtlichen Grund

Liebe Mausi,

versuchen Sie, Ihrem Sohn häufig zwei Alternativen anzubieten. So muss er nicht darüber weinen, dass er den roten Becher bekommen hat, denn er hat sich selbst dafür entschieden.

Er kann selbst die Treppe hoch laufen oder unten bleiben und nicht mit Ihnen ein Buch lesen.

Er darf die blaue oder die grüne Mütze aufsetzen. usw.

Auch wenn er eigentlich lernen soll, beispielsweise auch mit dem roten Becher zufrieden zu sein, so gilt es erst einmal, das Weinen zu minimieren. Ist dieser Schritt geschafft, dann darf auch wieder daran "gearbeitet" werden, dass es auch manchmal den roten Becher gibt etc.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 01.07.2014

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

früh wieder weinen beim abgeben in der kita.

Einen schönen guten Morgen, mein Sohn 2 Jahre geht seit über 1 Jahr in die kita wir hatten nie Probleme nun war er 2 Wochen krank und heute wieder den ersten Tag in der kita als ich ihn angeben habe hat er krotz und Wasser geweint und sich an mir festgeklammert! Nun meine frage ...

von Schnürchen1 07.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Beide Kinder weinen sehr schnell

Hallo, ich habe 2 Kinder (Tochter 6,5 Jahre) und Sohn (4,5 Jahre), beide sind sehr weinerlich. Wenn etwas nicht nach ihren Vorstellungen klappt weinen sie los. Wenn sie etwas nicht so gut können wie sie möchten, weinen sie los. Für mich ist das sehr nervenbelastend, denn im ...

von schnuff1974 30.04.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen wenn Geschwister weint

Hallo Frau Lubbens Unser Sohn Johan ist 2 Jahre und 2 Monate alt und seit der Geburt unserer Tochter Anfangs Januara sehr empfindsam. Wenn Charalotte weint, dann weint er auch sofort los und ist untröstlich. Das gleiche bei anderen Kindern in seiner Krippe, wenn ein Kind dort ...

von kboettner77 31.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Erhöhte Empfindlichkeit und Empfindsamkeit bei Lärm, Kindergeschrei und Weinen

Mein Sohn (2,5) fürchtet sich vor lauten Geräuschen (Bohrmaschinen, lautes Kindergeschrei, lautes Hundegebell usw.). Hinzu kommt, dass er sofort anfängt zu weinen, wenn andere Kinder weinen. Ich muss ihn dann immer in den Arm nehmen und trösten. In letzter Zeit versuche ich, ...

von erflora17 31.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen/schreien wenn die Nanny geht

Meine Tochter (im Juni 3 jahre alt) hatte von April bis Ende Dezember eine Nanny die für paar Monate aufhören musste. In der Zwischenzeit konnten wir eine Freundin engagieren die vor 1 Jahr unsere Tochter für 2 1/2 Monate betreut hatte. Diese letzte liebt unsere Tochter sehr, ...

von Diana73 26.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen nach dem Aufwachen am Morgen

Guten Tag, ich habe eine Frage bzgl. des Aufwachverhaltens meiner bald 2-Jährigen Tochter. Wennn Sie morgens wach wird, ganz egal auch wie die Nacht war-weint sie erstmal lauthals los. Meistens gibt sie erst Ruhe wenn sie ihren Kakao bekommen hat. Dieses Weinen und ...

von Urmelchen2012 21.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Nochmals Weinen im Kindergarten

Hallo Frau Ubbens, entschuldigen Sie bitte, dass ich Ihnen nochmals schreibe, aber langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Unser Sohn, 41 Monate, geht nun seit 5 Wochen in den neuen Kindergarten. Die 1. Woche war alles bestens, keine Tränen. Seit der 2. Woche nun weint er ...

von SimoneSchaf 12.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen beim Anziehen

Hallo Frau Ubbens, unsere Tochter (3 1/2) ist sehr aufgeweckt, fröhlich und schlau. Es läuft alles gut, nur morgens wenns ums Anziehen geht, überhaupt nicht. Sie weiss genau, was sie anziehen möchte und das find ich auch gut. Aber am Liebsten würde sie immer in Leggings oder ...

von linn77 04.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Sohn (23 Monate) reagiert extrem auf Weinen, Schreien anderer Kinder?!

Hallo Frau Ubbens, mein kleiner Sohn (23 Mo) reagiert seit ca. 4 Wochen sehr auf andere weinende oder schreiende Kinder. Die Tochter einer guten Freundin (20 Monate), mit der wir sehr viel Zeit verbracht haben, schreit immer ganz laut und schrill, wenn etwas nicht nach ihren ...

von erflora17 01.10.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen beim Kitaabschied

Liebe Frau Schuster, unsere Tochter (3 Jahre) ist seit zwei Monaten in einer neuen Kita (zuvor Krippe). Sie geht eigentlich gerne hin, doch seit ca einer Woche fallen ihr die morgendlichen Abschiede zunehmend schwerer. Die Erzieherinnen sagaen zwar, dass es immer wieder ...

von Mimi46 07.05.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.