Christiane Schuster

Probleme Kindergarten/Einnässen/Hänseln/Häufiger Personalwechsel

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Frau Schuster,

Ich habe seit ca. 5 Wochen ein Problem mit meinem 4 jährigen Sohn Jonas und wir sind gerade etwas ratlos wie wir mit dieser Situation umgehen sollen.

Schließtage bedingt war mein Sohn 3 Wochen nicht im Kindergarten. Als er dann wieder in den Kiga musste, war nur eine "Feriengruppe" in der er sich sichtlich nicht so wohlfüllte. Dies auch offen mitteilte. Zum offiziellen Beginn des neuen Kiga-Jahres. Erwarteten ihn eine neue Erzieherin (die 3. in seiner Kindergartenzeit von 1 Jahr) und eine mehr als um die Hälfte geänderte Kindergartengruppe (ehemalige Kinderkrippenkinder). Seitdem meldet er öfter das er nicht in den Kindergarten mag. Er aber dann immer zwecks Beruftstätigkeit beider Eltern missmutig antrat. Sich dort aber lt. Personal gut in die Gruppe einfügen würde und sich gut beschäftigen könnte. Seit ca. 1 Woche bin ich schwangerschaftsbedingt zu Hause und die Situation verschärft sich tgl. mit Tränen, sich wieder ausziehen .... . Wir als Eltern sind aber der Meinung dass er mit 4 Jahren zu Hause auf Dauer eher unterfordert sein wird, weshalb wir schon der Meinung ist das er gehen sollte. Jedoch stimmt es mich schon sehr nachdenklich ihn so widerwillig in die Gruppe stapfen zu sehen. Ein nochmaliges Gespäch mit der Gruppenleitung bestätigt das es absolut keine Probleme mit ihm gebe. Jonas aber berichtet immer häufiger, das ein bisschen langweilig sei ( kommt auch überdreht aus dem Kiga, ist danach schwer zur "Ruhe" zu bringen, schlägt und tritt bei Ermahnungen etc. um sich, beschimpft uns Eltern) und die großen Kinder hin als Baby und Zwerg bezeichnen würden. Er ist für sein Alter sehr klein 94 cm, lt. Endokrinolge ist aber aus medizinischer Sicht alles in Ordnung und es müsse damit gerechnet werden, dass er immer knapp unter der 3. Pertenzielle bleibe wird. Leider hat sich seit Kindergarteneintritt auch sein "Einnässverhalten" stark verschlechtert. Er war vor dieser Zeit in der Kinderkrippe die letzten ca. 3 Monate komplett trocken. Seit ca. 4 Monaten ist er tagsüber wieder trocken, nachts bis heute nicht. Lt. Kinderurologe ist organisch alles in bester Ordnung. Er und die Kinderärtzin vermuten psychische Ursachen. Unter anderem könnte die Situartion im Kiga Situation ein Grund sein.

Jetzt unsere Frage: Wie können wir ihn im Umgang mit den Hänselein, die von Kiga-Personal angeblich nicht bemerkt werden, bestärken. Er muss ja, so wie es aussieht damit Leben, "Klein" zu sein.

Bis zu welchen Zeitpunkt sollen wir ihm Zeit geben sich wieder in die neue Kindergartensituation einzufinden. Übringens ist er am Wochenende und Kigafreien Tagen ausgeglichen und bis auf sehr wenige (logische) Situationen sind die Tage entspannt.

Sollten wir eventuell eine Frühförderstelle hinzuziehen? Halten Sie es für eine gute Idee ihm einen Mamatag pro Woche einzuräumen? Oder gar einen Kigawechsel für denkbar?

Es ist jetzt doch sehr viel und lang geworden. Ich danke für Ihre Mühe und Antwort.

Vielen Dank!

von AnjaPia am 27.09.2012, 10:35 Uhr

 

Antwort auf:

Probleme Kindergarten/Einnässen/Hänseln/Häufiger Personalwechsel

Hallo AnjaPia
Bitte versuchen Sie Ihren Sohn immer mal wieder davon zu überzeugen, dass er mind. so schlau ist wie die anderen, größeren Kinder und dass Diejenigen, die ihn hänseln, nur neidisch auf ihn sind, weil er so gut malen, basteln, singen kann, weil er so selbstständig, hilfsbereit o.Ä. ist.
Bestätigen Sie ihm, dass die Krippenkinder erst einmal lernen müssen, wie es im "richtigen" Kindergarten zugeht. Schlagen Sie ihm vor, dass er -nach Absprache mit der Erzieherin- Eines der ängstlicheren, schwächeren Kinder ganz besonders beschützen darf, wenn er möchte.
Ist ihm im Kindergarten etwas langweilig, weil sich die Erzieherin erst einmal um "die Neuen" kümmert, schlagen Sie ihm vor die Kiga-Zeit ähnlich wie eine Pause zu nutzen, sodass er nachmittags genug Kraft hat um Ihnen zu helfen, um eine evtl. sportlich orientierte Interessengruppe zu besuchen und um gemeinsam mit Ihnen Alles für das bald kommende Baby herzurichten.
Jonas als Vierjährigen nochmals aus dem Kiga herauszunehmen halte ich für wenig geeignet, da es ihm voraussichtlich in 1 Jahr dann ähnlch schwer fallen würde sich in eine entsprechende Gruppe zu integrieren, zumal er sicherlich alleine mit Ihnen und dem Baby zuhause unterfordert wäre.

Da Ihr Sohn altersgerecht entwickelt zu sein scheint und genannte Verhaltensweisen erst seit Kurzem auffällig sind, denke ich auch nicht dass eine Vorstellung bei einer Frühförderstelle ihm und Damit der ganzen Familie zu mehr Harmonie verhelfen könnte.

Einen Kiga-Wechsel halte ich nur dann für sinnvoll, wenn auch Sie selbst mit der momentan besuchten Einrichtung sehr unzufrieden sind und wenn Sie das Gefühl haben, dass dem Auftrag einer FAMILIENERGÄNZENDEN Erziehung nicht nachgekommen werden kann.

Dass Jonas nachts wieder einnässt lässt darauf schließen, dass er in seinen Wachphasen den für ihn z.Zt. unerfreulichen Tagesablauf zu verarbeiten sucht, sodass er sich nicht gleichzeitig auch noch auf seine Blase konzentrieren kann.

Zeigen Sie bitte Verständnis, indem Sie ihm einen "Nottopf" ins nicht ganz abgedunkelte Zimmer stellen, falls er erst ganz spät merkt dass er pieseln muss.
Lassen Sie ihn zum Einschlafen noch eine entspannende CD anhören (siehe z.B. auf nachfolgend genannter Seite:
http://www.vtm-stein.de/produkte_entspannung_kinder.php ).

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 27.09.2012

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

probleme im kindergarten

Hallo, mein Sohn (5) benimmt sich seit einiger Zeit im Kindergarten sehr unsozial. Beschimpft andere Kinder, lacht sie aus, haut, macht Sachen, die andere Kinder gebaut haben, kaputt etc.. Die Kindergärtnerin versucht schon ihn zu intergrieren, mit Aufgaben zu beschäftigen, ...

von Paulina22 07.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Probleme Kindergarten

Mit 2 Jahren 1 Jahr trocken, nach Umzug wieder einnässen Tag & Nacht

Hallo, auch meine Tochter nässt wieder ein mit 3 Jahren. Mit etwa 1,5 bis 2 Jaren war sie nachts trocken und als sie 3 Jahre alt war zogen wir weiter weg und sie besuchte eine neue Kita 4 Monate später. Seit dem Umzug fing es langsam wieder an und wurde immer häufiger, in die ...

von EMMAundFINNmami 19.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: einnässen

Probleme im Kindergarten

Warum benimmt er sich so ?!?!? Also mein Sohn 3 1/2 geht seit Nov 2011 in den Kiga also ein gutes 1/2 Jahr Aber irgendwie ist der Wurm drin Er spricht nicht mit den Erziehern, und dazu ist er aufmüpfig, hört nicht wenn es heißt aufräumen, Schlusskreis usw Tritt gebaute ...

von Kruemel_08 06.06.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Probleme Kindergarten

Einnässen bei 5 1/2 Jährigen, was kann ich tun?

Unser Sohn (5 1/2) ist eigentlich sein seinem 3.Lj trocken. Zur Zeit näßt er aber jeden Tag im KiGa ein, weil er dort im Garten mit einem bestimmten Fahrzeug fährt und vor lauter Angst es wird im weggeschnappt einfach nicht mehr aufs Klo geht. Genau das gleiche Problem hatten ...

von Katzenschlumpf 18.05.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: einnässen

Über ein jahr trocken jetzt auf einmal immer wieder einnässen

Hallo meine Tochter wird im Dezember drei und sie ist seit knapp einen Jahr trocken,ausser nachts noch nicht. Sie geht seit 2 Monaten in den Kindergarten und war vorher auch schon in der Kita. Seit 3 Wochen macht sie unregelmässig in die Hosen.Manchmal während dem spielen aber ...

von relech 02.11.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: einnässen

Probleme beim Wechsel der Kindergartengruppe

Hallo, meine Tochter ist mit 2 Jahren in den Kindergarten gekommen. Dort gibt es extra eine "Nestgruppe" für Kinder im Alter von 2 - 3 Jahren. Mittlerweile ist sie 3,3 Jarhe und hat vergangene Woche in eine andere Gruppe gewechselt (etwas später als vorgesehen aufgrund ...

von Diane80 05.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Probleme Kindergarten

Einnässen

Guten Abend, meine Tochter (3,5) ist seit ca. 6 Monaten trocken gewesen und nässt nun seit ca. 4 Wochen tagsüber wieder ein. Dabei ist es so, dass sie eigentlich gar nicht mehr zur Toilette geht und auf meine Bitte, doch zur Toilette zu gehen auch nicht immer begeistert ...

von acak 24.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: einnässen

Einnässen

Es mir etwas peinlich. Ich hab das Problem das ich meinen Sohn nachts nicht trocken bekomme. Er ist inzwischen 5 Jahre und ich stosse da an meine Grenzen. Versuche schon seit Monaten und auch die unterschiedlichsten Methoden, aber nichts hilft. Es funktioniert eins zwei Tage ...

von Blacky84 09.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: einnässen

Nachts wieder einnässen

Hallo! Meine Tochter ist im August 4 geworden. Sie ist am tag seit über 2 jahren rein. vor 2 monaten war die Windel immer trocken, dann haben wir sie weggelassen. Es hat auch super funktioniert, vorm schlafen noch aufs klo und dann am morgen wieder. Seit 2 wochen macht sie ...

von Hazi1983 03.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: einnässen

Einnässen

Liebe Frau Schuster, Wir haben ein Problem. Unsere Tochter, 3,5 Jahre alt, nässt mehrmals im Kiga ein (bis zu 3 - 4 mal). Sie war in der Zeit von 2-3 Jahren komplett trocken, ohne einzigen Unfall. Da war sie in einer Krippe. Seit sie 3 Jahre alt ist ist sie in einem ...

von Lenny05 16.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: einnässen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.