Christiane Schuster

Lügen, bewußtes Verstecken von Gegenständen

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Liebe Frau Schuster,

ich hatte sie 2007 schon mal gefragt wie ich mich verhalten soll wenn meine Tochter lügt. Auf der Seite von www.hoppsala.de hatten sie Verhaltenstipps für Eltern gefunden und an mich weitergleitet.
Ich denke, dass ich sie ganz gut anwenden konnten.
Nun beherrscht das Lügen wieder meine Mutter-Tochter-Beziehung und ich weiß wirklich nicht mehr weiter.
Wir befinden uns alle in einer neuen Situation, denn wir ziehen gerade aus unserem Zuhause aus. Ich trenne mich von meinem Mann, weil sein Doppelleben aufflog und sein Lügengerüst zusammenfiel.
Vieleicht bin ich deswegen auch so "erschlagen", weil ich mir vorkomme nur von Lügnern umgeben zu sein.
Leonie ist gerade acht Jahre alt geworden. Sie erzählte mir am Samstag Abend, dass sie für Montag Kuchen und Saft für die Geburtstagsfeier im Hort bräuchte. Also sind wir Montag vor der Schule noch einkaufen gegangen und haben alles besorgt. Ich habe zu Leonie gesagt, bitte gebe die Tüte gleich an Florian (Erzieher) weiter.
Mittwoch sprach mich Florian an, dass er heute eine Tüte mit Kuchen gefunden hätte, der Geburstag aber erst nächsten Mittwoch gefeiert wird, weil dann das letzte Januarkind Geburtstag hätte!

Ich stand wie ein begossener Pudel da.
Nun forderte Leonie nochmal Kuchen und Saft für die Geburtstagsfeier. Da habe ich mich verweigert. Ich habe ihr gesagt, dass ich nicht noch mal alles kaufen werden. Sie hat natürlich geweint. Dann kam sie von selbst auf die Idee, von ihrem Taschengeld Kuchen und Saft zu kaufen. Ich nahm das Angebot an. So haben wir einen tollen Kuchen gebacken, den sie schließlich mit in den Hort nahm.

Das nächste Problem ist, dass sie bewußt etwas versteckt.
Ihre Brille, eben noch in der Schrankwand. Ich sage zu ihr: Leonie setz deine Brille auf. Antwort: Ich weiß nicht wo sie ist! Na in der Schrankwand sage ich, und wirklich da ist sie nicht mehr!
Dann fange ich schon selbst an zu zweifeln, ob ich die Brille da wirklich gesehen habe. Den einen Morgen habe ich nur noch gebrüllt: Ich habe es satt veräppelt zu werden, kram sofort deine Brille hervor. Und Schwupp - da kam sie wieder zum Vorschein.

Vor ein paar Tagen, haben wir die Fernbedienung vom Fernseher und DVD-Player gesucht. Sie waren spurlos verschwunden. Mein Mann hat das ganze Wohnzimmer auseinander genommen, und wirklich an einer Stelle wo wirklich nichts aus versehen hinrutschen kann hat er sie gefunden.

Heute hat mir ein befreundeter Vater Leonies vermissten Handschuh gegeben. Seine Frau habe ihn nur aus Zufall gefunden, er war sehr gut versteckt platziert und lachte herzhaft.

Ich kann darüber nicht mehr lachen.
Mir geht immer mehr der Humor und vor allem das Vertrauen verloren.

Ich möchte meinem Kind vertrauen können und nicht alles hinterfragen müssen. Momentan reiht sich eine Lüge nach der anderen, das war nur ein kleiner Auzug aus unserem Leben. Ich traue mich gar nicht mehr mit irgendjemandem zu sprechen, weil ich Leonies Lügen immer aus Gesprächen mit anderen erfahre. Und dann immer selbst vor der Entscheidung stehe, stelle ich sie "bloß" indem ich die Wahrheit sagen, oder decke ich ihre Lüge.

Ich weiss nicht weiter. Liebe Grüße

Sonja

von Solea am 28.01.2010, 09:54 Uhr

 

Antwort auf:

Lügen, bewußtes Verstecken von Gegenständen

Hallo Sonja
Bitte decken Sie die Lügen Ihrer 8-jährigen Tochter nicht, da sie auf diese Weise vielleicht merkt, wie peinlich diese Lügerei ist und dass ihr bald Niemand mehr vertrauen wird.
Informieren Sie sie bitte über diese Verhaltensweise so sachlich wie möglich.

Da Kinder meist zu lügen beginnen, wenn ihre Wünsche nicht beachtet werden und Ihre Tochter ähnlich wie Sie an der Grenze ihrer Belastung stehen wird, schlage ich Ihnen vor, doch mal mit dem Arzt Ihres Vertrauens zu sprechen, um evtl. eine therapeutische Beratung vor Ort in Anspruch nehmen zu können.

Liebe Grüße und: viel Erfolg!

von Christiane Schuster am 28.01.2010

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Blühende Fantasie Lügen und beschimpfungen meinerseits

Hallo mein Sohn erzählt stänig Sachen die nicht STimmen.Wenn jemand sagt ach sie ein gelbes Auto dann antwortet er ja so eins hatten wir früher auch mal. Oder er erzählt er hätte einen Bruder...und und und.Er ist 3 jahre spricht super und ist eigentlich ziemlich weit für sein ...

von nastycat 04.11.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: lügen

sich verstecken- bockig sein

guten Tag, mein sohn fast 2,5 Jahre alt ist zur zeit sehr bockig und frech. Kommen wir z.b zu Verwanten oder Freunden- Menschen die er sehr mag und auf die er sich auch freut, lehnt er wenn wir da sind total ab und will nicht mal hallo sagen- hält sich die hände vor die ...

von gummibärchen1 15.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: verstecken

Oma stiftet zum Lügen an

Hallo! Meine Schwiegermutter sagt meinem 4jährigen Sohn, dass er uns (wegen Belanglosigkeiten!) anlügen soll. Wenn er einmal die Woche bei ihr ist und zum Mittagessen nur sehr wenig isst, soll er uns sagen, er hätte den ganzen Teller leer gegessen. Er soll uns auch nicht ...

von Peggy 01.10.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: lügen

lügen

Liebe Frau Schuster, hier bin ich schon wieder. Der erste Monat in der Schule verlangt uns alles ab :-( Mein Problem diese Woche ist, daß mein Sohn lügt wie gedruckt und das völlig überzeugend! Er hat seinen Bruder auf die Couch gehoben, das darf er nicht und ...

von Schnitte78 21.09.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: lügen

Lügen

Liebe Frau Schuster, ich bin enttäuscht von meiner Tochter - bald 12 Jahre alt - .Sie hat micht gestern das 2. Mal angelogen. Ich kenn das von ihr so gar nicht. Sie hatte gestern im Rahmen des Schülerferienprogrammes das Thema "Muffins backen". Geht dahin, war aber zu früh ...

von minipuzzi 07.08.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: lügen

Lügen bei einer 8-Jährigen

Hallo liebe Frau Schuster, ich habe iene 8-jährige Tochter, die mich ständig anlügt. Es sind meistens kleine Sachen, wie z.B. "Hast Du Deine Zähne geputzt?", "Wer hat die Plätzchen gegessen, die gestern noch in der Dose waren". Solche Alltagssachen eben. Vorletzte Woche ...

von Mammasteffi 15.05.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: lügen

Lügen

Hallo Frau Schuster, ich weiss wirklich nicht mehr weiter, ich kann meinem Sohn (6) einfach nicht mehr glauben, bei allen Möglichkeiten lügt er, egal, ob es für ihn Folgen hätte oder nicht. Beispiel: Von heute auf morgen war ein gutes Parfum von mir leer, ich habe ihn ...

von Peli75 18.03.2009

Frage und Antworten lesen

Stichwort: lügen

Lügen

Liebe Frau Schuster, meine Tochter ist 4 3/4 Jahre alt und besucht von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr den Kindergarten. So hat sie keine Probleme, geht gern dort hin, hat Freunde, beteiligt sich an Angeboten, ist fröhlich. Unser häusliches Umfeld ist völlig in Ordnung, Lilly hat 1 ...

von AnnaR. 06.10.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: lügen

Lügen

Hallo Fr. Schuster. mein Sohn ist jetzt 8 geworden und hat Probleme damit, von anfang an die Wahrheit zu sagen. Er rückt erst damit raus nach längerem Nachfragen und auch bei Kleinigkeiten fängt er zuerst an zu lügen. Gestern z.B. habe ich nur gefragt wer in den ...

von Birgit67 09.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: lügen

Lügen - Immer aus der Not?

Hallo, Mein Sohn ist 5,9 Jahre, im KIndergarten in der Vorschulgruppe. Ich bin davon überzeugt, dass nicht nur meine Fähigkeiten als Mutter ganz passabel sind, sondern auch die gezielten Erziehungsmaßnahmen am Sohn Früchte tragen, sowohl mitmenschlich als auch wissentlich. ...

von Speeda 03.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: lügen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.