Sylvia Ubbens

Kindergarten: Ablehnung und weinen

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Hallo Fr. Ubbens,
zunächst einmal vielen Dank für ihre tolle Arbeit hier! Ich habe auch etwas auf dem Herzen...
Unsere Tochter Mia (23 Monate) geht seit dem 06.08. in den Kindergarten. Als Eingewöhnung hatten wir vier Spielenachmittage, einen pro Monat (beginnend im April). Am ersten Tag nahm sie mir die Erzieherin ab, die Eltern sind nicht mit rein. Beim Verabschieden hat sie geweint, schnell beruhigt, blieb 2 Stunden. Am zweiten Tag auch nur 2 Stunden, seitdem ca. 4 Stunden. Morgens beim Verabschieden weint sie aber immer. Jetzt war sie wegen einer Erkältung 1 Woche nicht gewesen, dass am 1. Tag Horror. Sie fing schon am Abend vorher an zu weinen... Mama ich will da nicht hin... der Weg, in dem Kiga.... das Gleiche. Laut Erzieherinnen beruhigt sie sich schnell, würde auch nicht mehr weinen, wohl zwischendurch fragen, wann sie abgeholt wird. Beim abholen ist sie fröhlich, singt Lieder aus dem kiga vor und sagt, es hat Spaß gemacht...
Hat sie Trennungsangst? Wir sind schon am überlegen, sie noch für ein halbes Jahr rauszunehmen und von den Großeltern betreuen zu lassen...
Ich bin bis 12 Uhr tief traurig und in Gedanken nur bei ihr...
Sie geht auch nicht auf Kinder zu... ist schüchtern und spielt lieber mit den Erzieherinnen.
Haben Sie einen Rat? Vielen, vielen Dank!
P.S.: ihre Schnuffeltücher hat sie mit

von MelundMia am 17.09.2014, 20:59 Uhr

 

Antwort auf:

Kindergarten: Ablehnung und weinen

Liebe Melund Mia,

vertrauen Sie den Erziehern, wenn diese berichten, dass sich Ihre Tochter schnell beruhigen lässt. Da sie am Mittag fröhlich ist, scheint es ihr wirklich gut zu gehen. In der Krankheitswoche hat Ihre Tochter gemerkt, dass es Gründe gibt, weshalb man nicht in den Kindergarten muss. Und den Tag mit Mama zu verbringen ist für die Kinder immer eine schönere Vorstellung, als mit vielen Kinder und Erziehern zusammen zu sein, selbst wenn der Vormittag doch immer so schön ist. Das verdrängen die Kinder in dem Moment.

Die meisten Kinder gehen nicht so schnell auf andere Kinder zu. Machen Sie sich diesbezüglich bitte keine Sorgen. Ihre Tochter zeigt ein ganz normales altersgemäßes Verhalten.

Seien Sie nicht traurig. Warten Sie noch ein wenig ab, bevor Sie die Entscheidung treffen, Ihre Tochter nicht mehr in den Kindergarten zu bringen. So, wie Sie es schildern, klingt es nicht notwendig. Es muss Ihnen als Mutter aber auch gut mit der Entscheidung gehen. Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 18.09.2014

Antwort auf:

Kindergarten: Ablehnung und weinen

Hallo..
Da bist du nicht alleine mit diesem problem...mein großer 3 Jahre macht das auch seid ein paar tagen und ich weiß bald nicht mehr weiter....er weint die ganze zeit sagt er will da nicht hin und wenn es dann morgens soweit ist, dann übergibt er sich auf Kommando und nässt sich ein und wenn ich ihn dann umziehe sagt er "mama da muss ich doch jetzt nich mehr hin oder"
Ich weiß auch nicht mehr weiter...
Lg luna

von luna0611 am 18.09.2014

Antwort auf:

Kindergarten: Ablehnung und weinen

Bei meiner Tochter ist es zur Zeit ähnlich.Macht auch mir zu schaffen.Wir sind aber noch in der Eingewöhnung,seit 4 Wochen.Anfangs lief es super, und dann kam allmählich die Gewöhnung und das Bewußtsein,das es jetzt immer so ist,das Neue Spannende am Anfang ist jetzt vorbei,nun weint sie auch morgens beim Abgeben und sagt vorher schon zuhause,sie will nicht in die Kita.
Was mich aber wundert,das du nicht als Mutter mit rein durftest.Das ihr schon gleich am ersten Tag getrennt wurde,das ist alles andere als sanfte Eingewöhnung! Die ersten 4 Tage bleibt Mama mit beim Kind,im Hintergrund und am 5.Tag etwa wird erst ein mal eine kurze Trennung von ca.5 min.(Mama geht auf Toilette) vorgenommen,das wird dann von Tag zu Tag erhöht,10-15min,30 min.....Kannst du nicht mit den Erziehern sprechen,das du eine sanfte Eingewöhnung möchtest,das ihr nochmal einen Gang zurück schaltet und du erstmal mit drinnen bleibst!?

von miamouse1 am 19.09.2014

Antwort auf:

Kindergarten: Ablehnung und weinen

bitte bitte bitte!!! Trennungsängste der KINDER unbedingt ERNST nehmen!! Lesen Sie dazu gaanz viel in diesem Forum beim Entwicklungspsychologen Dr. Rüdiger Posth. WEnn ihr Kind weint, und so stark reagiert und zwischendurch nach Ihnen fragt, dann trägt es den ganzen TAg starken psychischen STRESS. DAS ist nicht gesund!! Die Tatsache, dass sie sich zwischendurch beruhigt und spielt, hat überhaupt nichts zu sagen!! Wenn Erwachsene trauern, sieht man es ihnen auch ncith immer an, sie kooperieren, aber wie es in ihrem Inneren aussieht, das herauszufinden sind wir Eltern für unsere Kinder verantwortlich. Wir sind ihre einzigen Anwälte!! Bittte nehmen Sie sie sehr ernst und holen Sie sie aus dem Kiga raus!! Die Eingewöhungt ist katastrophal gewesen, beim ersten Mal das Kind zu trennen ist mittlerweile das schlimmste, was man tun kann. Wünsche Ihnen alles Gute (und wenn sie die MÖglichkeit haben, bitte RAUSHOLEN, damit sie sich von dem Trauma erholen kann und danach wenn überhaupt erst ab 3 oder besser ab 4 einen anderen Kindergarten suchen).

von margherita am 21.09.2014

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Meine Tochter (fast 2 Jahre) nur noch am weinen, schreien und um sich schlagen..

Hallo. Ich habe ein großes anliegen und bin mittlerweile echt am ende weil ich nicht mehr weiß was ich tun kann. Meine Tochter wird im Dezember 2 Jahre alt, und weint, schreit und schlägt nur noch um sich egal wo man ist. Ich hole sie von der kita ab, sie weint und ...

von CindyCupcake 09.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Ständiges Weinen ohne ersichtlichen Grund

Hallo, unser mittlerer Sohn K. (seit April 3 Jahre alt) weint ständig. Er weint regelrechte Krokodilstränen, aus für uns nichtigen bis nicht vorhanden Gründen. Beispielsweise wenn er einen roten statt einen blauen Becher bekommt, wenn ich ihn nicht die Treppe hoch tragen ...

von Mausi84 30.06.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

früh wieder weinen beim abgeben in der kita.

Einen schönen guten Morgen, mein Sohn 2 Jahre geht seit über 1 Jahr in die kita wir hatten nie Probleme nun war er 2 Wochen krank und heute wieder den ersten Tag in der kita als ich ihn angeben habe hat er krotz und Wasser geweint und sich an mir festgeklammert! Nun meine frage ...

von Schnürchen1 07.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Beide Kinder weinen sehr schnell

Hallo, ich habe 2 Kinder (Tochter 6,5 Jahre) und Sohn (4,5 Jahre), beide sind sehr weinerlich. Wenn etwas nicht nach ihren Vorstellungen klappt weinen sie los. Wenn sie etwas nicht so gut können wie sie möchten, weinen sie los. Für mich ist das sehr nervenbelastend, denn im ...

von schnuff1974 30.04.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen wenn Geschwister weint

Hallo Frau Lubbens Unser Sohn Johan ist 2 Jahre und 2 Monate alt und seit der Geburt unserer Tochter Anfangs Januara sehr empfindsam. Wenn Charalotte weint, dann weint er auch sofort los und ist untröstlich. Das gleiche bei anderen Kindern in seiner Krippe, wenn ein Kind dort ...

von kboettner77 31.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Erhöhte Empfindlichkeit und Empfindsamkeit bei Lärm, Kindergeschrei und Weinen

Mein Sohn (2,5) fürchtet sich vor lauten Geräuschen (Bohrmaschinen, lautes Kindergeschrei, lautes Hundegebell usw.). Hinzu kommt, dass er sofort anfängt zu weinen, wenn andere Kinder weinen. Ich muss ihn dann immer in den Arm nehmen und trösten. In letzter Zeit versuche ich, ...

von erflora17 31.03.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen/schreien wenn die Nanny geht

Meine Tochter (im Juni 3 jahre alt) hatte von April bis Ende Dezember eine Nanny die für paar Monate aufhören musste. In der Zwischenzeit konnten wir eine Freundin engagieren die vor 1 Jahr unsere Tochter für 2 1/2 Monate betreut hatte. Diese letzte liebt unsere Tochter sehr, ...

von Diana73 26.02.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen nach dem Aufwachen am Morgen

Guten Tag, ich habe eine Frage bzgl. des Aufwachverhaltens meiner bald 2-Jährigen Tochter. Wennn Sie morgens wach wird, ganz egal auch wie die Nacht war-weint sie erstmal lauthals los. Meistens gibt sie erst Ruhe wenn sie ihren Kakao bekommen hat. Dieses Weinen und ...

von Urmelchen2012 21.01.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Nochmals Weinen im Kindergarten

Hallo Frau Ubbens, entschuldigen Sie bitte, dass ich Ihnen nochmals schreibe, aber langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Unser Sohn, 41 Monate, geht nun seit 5 Wochen in den neuen Kindergarten. Die 1. Woche war alles bestens, keine Tränen. Seit der 2. Woche nun weint er ...

von SimoneSchaf 12.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Weinen beim Anziehen

Hallo Frau Ubbens, unsere Tochter (3 1/2) ist sehr aufgeweckt, fröhlich und schlau. Es läuft alles gut, nur morgens wenns ums Anziehen geht, überhaupt nicht. Sie weiss genau, was sie anziehen möchte und das find ich auch gut. Aber am Liebsten würde sie immer in Leggings oder ...

von linn77 04.11.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: weinen

Anzeige

Kuschel-Fühlbuch von Arena

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.