Sylvia Ubbens

Frühförderung

Antwort von Sylvia Ubbens

Frage:

Guten Tag Frau Ubbens,

und zwar ist es so das die Kita mich angesprochen hat, ob es nicht sinnvoll wäre meinen Sohn (2 Jahre geworden) anschauen zu lassen, da er Auffälligkeiten zeigt, wie ein zu lautes Auftreten, die Hände ständig in Bewegung sind, sein Mund immer offen ist, er sehr wild ist, nie lange sitzen bleiben kann und sich ungern Jacke und Schuhe anziehen lässt. Zum einen muss ich dazu sagen das mein Sohn schnarcht und bereits beim HNO vorgestellt wurde wo Ende letzten Jahres raus kam das die Polypen etwas vergrößert sind und er schlecht hört da wohl die Belüftung im Ohr nicht richtig gegeben wäre. Beim Kontrolltermin kam dann raus das er wieder gut hört und das mit den Polypen noch nicht so schlimm wäre um zu operieren. Seit dem spricht er etwas besser und wir sind in regelmäßiger Kontrolle dort. Habe das den Erzieherinnen so erklärt aber sie sind der Meinung das man es einfach in einer Frühförderungsstelle abklären sollte, wozu ich selbstverständlich bereit bin.

Mein Sohn war ein sehr ruhiges Baby und mit ca. 1,5 Jahren fing es an das er seinen eigenen Willen entdeckte und diesen ständig und schreiend lautstark versucht durchzusetzen, sodass das ganze Haus ihn öfter mal hört. Ich persönlich schiebe das aber darauf das er wohl schon eine ganze Weile schlecht gehört hat und wir es nicht wussten. Und auch im Buggy möchte er beispielsweise nicht sitzen bleiben auch wenn er vom laufen kaputt ist, er möchte dann lieber kurz getragen werden. Ich dachte immer es wäre normal da Kinder nun mal in die Trotzphase kommen und eben einen Bewegungsdrang haben, das eine Kind mehr das andere weniger.

Dennoch lässt es mich nicht los, dass mein Sohn was „haben könnte“. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich oft an meine Grenzen mit ihm komme weil er eben immer so laut schreit wenn ihm was nicht passt und man mit ihm z. B. kein Eis essen gehen könnte da er nach 5 Minuten gelangweilt ist und aufstehen möchte. Aber ich hätte dies auch von einem 2 jährigen ehrlich gesagt nicht erwartet da die Zeit kommen wird wo sowas gehen wird. Natürlich habe ich immer Mütter beneidet, dessen Kinder ruhiger sind und auch mal länger sitzen bleiben können.

Ich habe das Gefühl das Kinder heutzutage von der Gesellschaft gedrängt werden leise und ruhig sein zu müssen aber wiederum habe ich wirklich Angst das was mit ihm nicht stimmt weil er nun mal wirklich laut ist (dieses Geschrei), ständig mit was nicht zufrieden ist und sehr willensstark ist. Oft kenne ich die Gründe nicht mal warum er schreien muss.

Mich lässt das Thema einfach nicht los und würde einfach nur „hören wollen“ das ein lebhaftes, temperamentvolles Kind normal ist und das es einfach sein Charakter ist. Meine Mutter meinte auch zu mir das ich als Kind genauso gewesen wäre. Aber Klarheit wird mir wohl nur die Frühförderung geben.
Auf den Termin warte ich schon sehr gespannt und ängstlich.

Mein Kind kann aber auch sehr schön und konzentriert Bauklötze aufeinander stapeln oder ein Buch in Ruhe anschauen, nur angemerkt.

Vielen Dank für ihre Zeit.

von Mummy_2018 am 20.01.2020, 17:23 Uhr

 

Antwort auf:

Frühförderung

Liebe Mummy_2018,

das, was Sie beschreiben, klingt von hier aus nicht nach einem "Fall" für die Frühförderung. Dennoch stellen Sie Ihren Sohn gerne noch einmal dem Kinderarzt vor Ort vor.

Viele Grüße Sylvia

von Sylvia Ubbens am 21.01.2020

Antwort auf:

Frühförderung

Vielleicht sinnvoll den Kinderarzt bei der u7 die Entwicklung beurteilen zu lassen. Er kann dann falls nötig alles weitere veranlassen, wobei zwei Jahre für Therapien schon recht früh ist. Da ist die Mitarbeit und Konzentration schon noch begrenzt. Letztendlich kosten Therapien auch Geld und die Entscheidung darüber liegt nicht bei den Erziehern.

von hubert am 20.01.2020

Antwort auf:

Frühförderung

Die U7 hatten wir bereits Mitte Dezember. Und habe auch bereits mit dem Kia telefoniert. Ich kann sie ja mal anschauen lassen meinte er und soll von ihm einen Zettel abholen. Und 2 Jahre finde ich persönlich auch ganz schön früh dafür.

von Mummy_2018 am 20.01.2020

Antwort auf:

Frühförderung

Seit Dezember ist doch nicht so viel Zeit vergangen, und wenn damals alles in Ordnung war ist das so. Dann muss auch nichts therapiert werden.

von hubert am 20.01.2020

Antwort auf:

Frühförderung

Das stimmt. Aber ich habe auch nichts über dieses Verhalten erzählt, da ich eben dachte naja so sind Kinder eben. Und Familie und Freunde meinen auch, dass er eben lebhaft und temperamentvoll ist und sonst nichts.
Ich bin nun einfach verunsichert und auch irgendwie traurig und wollte wissen was Außenstehende dazu sagen.
Danke für deine Meinung.

von Mummy_2018 am 20.01.2020

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Frage wegen Frühförderung

Hallo, wir haben 3 Kinder. Unsere "große" 13 und ein Zwillingspärchen 5 Jahre alt. Nun steht im Kiga wieder das jährliche Entwicklungsgespräch an und die Erzieherin unserer Tochter (sie und ihr Bruder sind in getrennten Kiga Gruppen) Meinte schon im Vorfeld zu uns, dass ...

von LuFiJa 31.05.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühförderung

Sprachentwicklungsverzögerung sollte man eher zum Logopäden oder zur...

Hallo Frau Ubbens, vorab schon mal Vielen herzlichen Dank für ihre Hilfe. Meine 4 jährige Tochter hatte heute die U8. Nun sagt der Kinderarzt das meine Maus eine Sprachentwicklungsverzögerung hat. Sie konnte z.B. keine Baum malen oder wenn man sie nach einer Farbe zu einem ...

von frozen@me 24.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühförderung

Frühförderung HS Kind

Hallo liebe Frau Ubbens, Nur eine kurze Kurzfassung! Meine Tochter ist hochsensibel und tut sich sehr schwer mit erwachsenen, es dauert ewig bis sie auftaut teilweise taut sie garnicht auf. Wenn sie angesprochen wird antwortet sie nicht und geht dem Blickkontakt aus dem Weg. ...

von Eve84 05.05.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühförderung

Wie ist mit Kindergarten bei erhöhten Frühförderungsanfragen umzugehen?

Liebe Frau Ubbens, in letzter Zeit kam es in unserer KiTa zu einer überdurchschnittlich hohen Anzahl an Anfragen des Kindergartenpersonales an die Eltern, ihre Kinder für die Integrationsprogramme anzumelden. Der Kindergarten fiel schon länger durch eine hohe Anzahl ...

von Thalpan 14.04.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühförderung

Frühförderung?

Hallo, ich habe eine Rückfrage zu folgendem Thread: http://www.rund-ums-baby.de/erziehung/3-jaehriger-bringt-uns-UND-Kindergaertnerin-zum-Verzweifeln_115116.htm Der Text hätte glatt von mir sein können, mein Kleiner benimmt sich fast genauso und auch eine der Erzieherinnen ...

von Leons_Mama 01.12.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühförderung

Frühförderung bei fast 3,5 Jährigem Sohn

Guten Tag Frau Ubbens, die Kindergärtnerin meines Sohnes (fast 3,5 Jahre) sprach mich letzten Freitag an, dass mein Sohn andere Kinder ablehnt bzw wenn jemand (Erwachsener oder Kind) auf ihn zukommen dann läuft mein Sohn weg oder er ignoriert sie einfach. Er geht ohne ...

von junima2011 03.11.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühförderung

Was wird bei einer Frühförderung gemacht

Hallo meine Tochter ist 2 Jahre und 2 Monate alt und spricht nur vereinzelte Wörter keine Sätze. Sie bekommt sehr oft einen Schrei und Wutanfall wenn man nicht weiß was sie möchte . Unsere Kinderärztin hat sie zur Frühförderung angemeldet um zu schauen woran es liegen könnte ...

von Rose 23 29.07.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühförderung

Frühförderung?

Hallo Frau Ubbens, unsere Tochter ist 2 J + 5 M. alt. Neulich wurde ich von den Erzieherinnen der Kita angesprochen, dass die Kleine besondere Begabungen hat, die man fördern sollte. Wo man sich genau hinwenden kann, wußten sie auch nicht, aber sie fanden, ich sollte mich ...

von Lela77 14.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühförderung

Frühförderung Integrativer Kiga was ist nur los

Hallo mein Sohn ist gerade 3 geworden und macht mir Sorgen. Kurz zur Vorgeschichte : er ist schon immer ein wenig hinterher über die Seite rollen garnicht sitzen erst spät statt krabbeln ist er erst ewig nur aufm po gerutscht mit 1,5 erst gelaufen sprachliche Verzögerung ...

von Manon1985 06.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühförderung

Kita Untersuchung ...nun Frühförderung

Sehr geehrte Frau Schuster, meine Tochter (3,1 Jahre) hatte in der Kita diese Untersuchung vom Gesundheitsamt für 3-4 Jährige Kinder. Diese war eine Katastrophe. Sie ist Fremden gegenüber sehr schüchtern und hat dann wohl nicht so mitgemacht wie es sein sollte. Sie ...

von Mysteryeyes 01.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Frühförderung

Anzeige
Folio
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.