Rund ums Baby

  Expertenforen
  Foren
  Treffpunkte
  Community
  Mein RuB
  Testteam
  Videos
  Suche / Biete

Vornamen
Geburt
Stillen
Babypflege
Ernährung Milch
Ernährung Beikost
Kinderernährung
Entwicklung
Vorsorge
Kindergesundheit
Unverträglichkeiten
Allergien
Neurodermitis
Frauengesundheit
Wellness
Mein Haushalt
Kochen
Reisen
Familie
Erziehung
Tests
Finanzen
Flohmarkt
Gewinnspiele
Infos und Proben
 
Gesunde Ernährung in der Schwangerschaft
Forum Schwanger - wer noch?
Infobereich Schwangerschaft
Schwangerschafts-Newsletter
Forum Vornamen
 
 
 
  Prof. Dr. Costa - Frauenarzt

Prof. Dr. Costa
Ernährung in der Schwangerschaft

  Zurück

Haare im Essen u.a.

Lieber Dr. Costa,

im Internet habe ich gelesen, dass Listerien auch über Haare übertragbar sind. Stimmt das wirklich?
Ich hatte die letzte Zeit zweimal Haare im Essen, einmal hatte meine Schwester gekocht und das andere mal war es wohl eine Wimper von mir. Ich habe die Haare entdeckt und nicht mitgegessen, aber sie waren natürlich auch mit dem Rest des Essens in Kontakt. Kann hier etwas passieren?

Außerdem gab es einen ungünstigen Vorfall mit meinem Asthmaspray. Es war meinem Mann wohl gestern morgen runter auf den Boden gefallen und dabei auch der kleine Behälter, in dem das Spray eigentlich drin ist, aus der Fassung gefallen. Erzählt hat er mir das allerdings erst, nachdem ich es am Abend bereits verwendet hatte, er hat es einfach wieder zusammengebaut und zurückgelegt. Weil ich seit ein paar Tagen krank war und nichts machen konnte, war der Boden leider alles andere als frisch geputzt... Gibt es hier ein Infektionsrisiko durch das Einatmen des Sprays und den Kontakt auch mit der Fassung, die ja ebenfalls am Boden lag. Den Mund habe ich danach wie immer ausgespült, aber ich bin hier sehr unsicher.

Auch die dritte Frage dreht sich u.a. um meine "Feinde", die Listerien. Ich habe mir gestern Abend im Bett die Hände eingecremt und dann in einer Zeitschrift gelesen. Weil ich starken Schnupfen hab und meine Nase lief, habe ich mir aus einem Taschentuch einen "Propfen" für das Nasenloch gedreht und in die Nase gesteckt, das hilft meist gut. Kurz danach fiel mir allerdings ein, dass ich ja davor die Zeitschrift angefasst hatte, bei der ich nicht weiß, mit was sie zuvor so alles in Kontakt war. Ich stellte dann außerdem fest, dass ich Druckerschwärze an den Händen hatte, die sich wohl beim Anfassen der Zeitschrift mit den Cremehänden gelöst hatte. Ich habe die Nase dann mit meiner Nasendusche ausgespült, mache mir aber trotzdem Sorgen. Kann es auch so zu einer Listeriose kommen. Und kann die Druckerschwärze über diesen Weg (Hand --> Taschentuch --> Nase) dem Kind schaden (30. SSW).

Tut mir leid, dass ich so viele Fragen habe, mittlerweile macht mir alles Sorgen...
Danke für Ihre Hilfe und schöne Grüße,
Kamikatze3010


von Kamikatze3010 am 26.09.2017

 
Frage stellen



Antwort:


Re: Haare im Essen u.a.

Dass Listerien über die Haare übertragen werden, ist ... an den Haaren herbei gezogen... Über die eigenen Haare, Wimpern, etc. kann nichts übertragen werden, die Listerien wären in Ihrem Körper, überall, möglicherweise auch in den Haaren. Ob ein einzelnes Härchen Ihrer Schwester eine Listeriose verursachen kann, glaube ich einfach nicht.

Ihre Asthmaspray-Flasche sollten Sie nur mit Wasser abspülen. Das reicht aus, um den kurzen Kontakt mit dem Boden wieder wett zu machen.

Zeitungen bzw. Zeitschriften gelten nicht als Infektionsquelle für Listeriose. Man darf also die Zeitschrift berühren, obwohl es auch solche gibt, die aufgrund ihres Inhaltes gefährlicher sind als jede Listeriose... Aber das wäre ein anderes Thema. Durch den Kontakt der Hände mit der Zeitschrift und dann das Nasenputzen kann nichts passieren. Außer, vielleicht, dass die Nase nun geputzt ist und Sie freier atmen können...

Antwort von Prof. Dr. Costa am 03.10.2017
    Die letzten 10 Fragen an Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa
Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2017 USMedia