Vornamen Stillen Ernährung Baby Entwicklung Kindergesundheit Mein Haushalt Reisen Familie Spielen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Kinderernährung Vorsorge Frauengesundheit Rezepte Tests Finanzen Flohmarkt Infos & Proben
Schwangerschafts-Newsletter Stillberatung - Forum Stillen Forum Schwanger - wer noch?
Zur Startseite von Rund-ums-Baby Zurück zur Übersichtsseite Schwangerschaft
 
Unser Lexikon für die
Schwangerschaft
Schwangerschaft - Fragen und Antworten





 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
K

 
Unser kostenloser Schwangerschafts-Newsletter
 
 

Kreislaufprobleme

Viele Frauen haben in der Schwangerschaft Probleme mit dem Kreislauf. Diese werden häufig durch einen niedrigen Blutdruck, vor allem im ersten Trimester der Schwangerschaft, verursacht. Schwindel und im Extremfall auch eine Ohnmacht können die Folge sein. In diesem Fall sollte man die Schwangere auf die linke Körperseite legen und einen Notarzt rufen.

Hinweise auf eine Kreislaufstörung sind plötzliche Atemnot, Schwindel, Herzrasen und Übelkeit. Auch bei einem Vena-Cava-Syndrom, wenn der Fötus auf die Hohlvene drückt und dadurch der Blutfluss zum Herzen behindert ist, leidet die Schwangere unter Kreislaufproblemen.

Eine ausgewogene Ernährung und reichlich trinken kann Schwindelanfällen entgegen wirken: Viele kleine Mahlzeiten halten den Blutzuckerspiegel stabil. Ist der Blutzuckerspiegel sehr niedrig, äußert sich das durch ein flaues Gefühl im Magen, Zittern und Schweißausbrüche. Deshalb sollte die Schwangere besser immer ein Stück Obst, einen Traubenzucker oder einen Fitnessriegel dabei haben. Kalte Güsse am Morgen, regelmäßiges Wassertreten und langsames Aufstehen bringen den Kreislauf außerdem in Schwung. Auch spezielle Aqua Fit Kurse, welche in Schwimmbädern angeboten werden, können für ein allgemeines Wohlbefinden sorgen und den Kreislauf anregen.


von Sandra Kunze
* Hier finden Sie Infos zu den häufigsten Beschwerden in der Schwangerschaft
* Stichwort Kreislaufprobleme
Eine Frage dazu stellen an:
Dr. med. Bluni Schwangerschaftsberatung
Prof. Dr. Costa Ernährung in der Schwangerschaft
Dr. med. Paulus Medikamente / Schwangerschaft
Dr. med. Kniesburges Geburt, Kaiserschnitt, Baby
Martina Höfel Hebamme, Schwangerschaft, Baby
Expertenantwort Antworten von Frauenarzt Dr. med. V. Bluni zu dem Stichwort  Kreislaufprobleme
 
Frage: Kreislaufprobleme

Hallo,

ich habe heute schon den ganzen Tag Probleme mit meinem Kreislauf. Die Hitze macht mir heute sehr zu schaffen. Ständig ist mir schwindelig und übel. Mein Blutdruck ist allerdings normal, nur der Puls ist erhöht.
Schaden diese Beschwerden dem Kind? Bin jetzt in der 35. Woche.

Danke!

Nica


Antwort

Hallo Nika,

1. hier kann ich Sie beruhigen, dass dieses für Ihr Kind nicht mit negativen Folgen verbunden ist.

2. der Schwindel ist in der Schwangerschaft in aller Regel immer nur ein Symptom, wobei in der Schwangerschaft die häufigste Ursache der zu niedrige Blutdruck in Kombination mit schwangerschaftsbedingten Kreislaufstörungen ist. Andere Ursachen sind zumindest selten und können ggf. am besten durch Ihre Frauenärztin/Frauenarzt oder Ihren Hausarzt ausgeschlossen werden.

Dabei ist nicht gleich jeder niedrige Blutdruck mit Konsequenzen für das Ungeborene verbunden. Und es ist hier meist nicht ein fixer Wert, an dem man sich orientiert, sonder eher die Klinik (Symptomatik), die die Schwangere bietet. Sofern es der Schwangeren unter einem niedrigen Blutdruck gut geht, sollte sie zunächst beruhigt sein.

Werte, die deutlich unter 100 mm Hg liegen und mit einer entsprechenden Symptomatik verbunden sind, wären bedenklich, sofern sie dauerhaft da sind und dieses sollte möglichst vermieden werden.

Empfehlenswert sind bei entsprechenden Symptomen in erster Linie die reichliche Flüssigkeitsaufnahme (2,5-3 Liter am Tag!) und in Extremfällen auch das Tragen von Kompressionsstrümpfen.

Die Schwangerschaft per se bringt aber auch ohne eine Anämie oder niedrigen Blutdruck mit sich, dass viele Frauen schon recht früh viel eher erschöpft sind und über chronische Müdigkeit klagen, die nur schwer in den Griff zu bekommen ist.

Was ist zu tun?

Bei Abgeschlagenheit, Kreislaufproblemen und Müdigkeit, (Kreislaufprobleme sollten natürlich zunächst mit dem behandelnden Arzt besprochen werden), hilft insbesondere die sportliche Aktivität zur Anregung des Kreislaufes. Von übermäßigem Genuss von Kaffee in der Schwangerschaft ist zur Anregung des Kreislaufs, gerade bei vermehrter Übelkeit, abzuraten.

Die Aktivitäten müssen dabei nicht unbedingt Wettkampfbedingungen entsprechen, sondern es reichen hier schon leichte Übungen; sofern hierbei keine Beschwerden auftreten. Auch eine kalte Dusche oder Wechselduschen bringt den Kreislauf in Schwung und vertreibt die Müdigkeit.

2. in ausgeprägten Fällen kann Ihre Frauenärztin/Frauenarzt Ihnen sicher auch ein Mittel gegen den niedrigen Blutdruck verordnen. Tropfen mit dem Wirkstoff eines hydrierten Ergotamins können nach bisheriger Datenlage wohl angewandt werden; es liegen dazu keine Hinweise auf eine Häufung von Anomalien vor. Allerdings wird empfohlen, im ersten Schwangerschaftsdrittel mit möglichst niedriger Dosis zu behandeln.

Bei ausgeprägten Blutdrucksenkungen sind auch erprobte Mittel, wie Etilefrin, Oxilofrin oder Norfenefrin in der Schwangerschaft akzeptabel.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich doch bitte an unseren Experten für Medikamente in der Schwangerschaft, Herrn Dr. Paulus. Er hat übrigens hier bei rund-ums baby.de auch ein Forum zu solchen Fragen.

Die Adresse ist

http://www.rund-ums-baby.de/med_schwangerschaft/


VB

Expertenantwort Antworten von Hebamme Martina Höfel zu dem Stichwort  Kreislaufprobleme
 
Frage: Kreislaufprobleme- gern an alle

Hallo,
ich bin jetzt in der 16.SSW und habe immer noch ziemliche Kreislaufprobleme. Bei der Hitze jetzt sowieso. Blutdruck ist selten über 110 (systolisch), meist zwischen 90 und 100.
Viel ausruhen kann ich mich nicht, da hier ein munteres Kleinkind (16 Monate) betreut und unterhalten werden möchte.
Was kann ich tun? Viel trinken versuch ich schon, Hb war vor 6 Wochen bei 12,2.
Vielen Dank!


Antwort

Liebe Köhlerliesl,

manchmal helfen ein paar einfache Antithrombose-Strümpfe (die weissen aus der Klinik - nicht extra zu verschreibenden), dann kann das Blut nicht mehr so in den Beinen versacken.

Auch gut, ein Duftöl - Pampelmuse z.B.

Wechselduschen auch hilfreich.

Liebe Grüße
Martina Höfel

 
 
Frage: Kreislaufprobleme

Hallo Frau Höfel,

ich bin heute 10+1 und habe seit den letzten Tagen Kreislaufprobleme. Heute ist es noch stärker als sonst, sodass ich langsam aufstehen muß, sonst dreht sich bei mir alles im Kreis. Ich habe einen Blutdruck von 110/70. Der ist doch eigentlich ganz ok.
Hab schon gelesen, dass es von der gesteigerten Blutmenge kommen kann.
Haben Sie einen Rat für mich, was ich machen könnte, dass die Kreislaufprobleme nicht so stark sind?

Vielen Dank!
Rebekka


Antwort

Liebe Rebekka,

bitte vorm Aufstehen etwas trinken (abends schon ans Bett stellen) und dann ein paar Kreislauf stärkende Übungen im Liegen: Radfahren in der Luft, Füße anziehen und locker lassen, Zehen krallen und locker lassen. Das gleiche mit den Armen und Händen.

Und ein Fläschchen Duftöl zum Riechen: am besten Pampelmuse oder ähnliches.

Liebe Grüße
Martina Höfel

  Impressum
Nutzungsbedingungen
Datenschutz
Forenarchiv
 
© 1998-2014 USMedia