Was koche ich heute - einfache und schnelle Gerichte

Einfache und schnelle Gerichte

"Mama, was gibt es heute zu essen?" - über die Antwort auf diese Frage grübeln Millionen Mamas und Papas weltweit. Gesund, lecker, sättigend, abwechslungsreich, ohne viel Aufwand und am besten schnell zuzubereiten - viele Anforderungen an eine Mahlzeit an einem alltäglichen Werktag. Kein Wunder, dass den Küchenchefs da schnell mal die Ideen ausgehen können.

Geht es nach den Kleinen könnte es jede Woche Nudeln, Fischstäbchen und Pfannkuchen geben - aber die restliche Familie wünscht sich neben den Lieblingsessen der Kids gern noch andere Gerichte.

Keine großen Experimente - einfache leckere Mahlzeiten sind gefragt

Gefragt sind die einfachen Gerichte, die trotzdem richtig lecker schmecken: Die einen wählen aus einer Palette von klassischer Hausmannskost, variieren zwischen süßen Hauptspeisen, vegetarischen Gerichten für Tage ohne Fleisch, wagen Experimente mit Speisen aus der asiatischen oder mexikanischen Küche, servieren mal ein buntes Pfannengericht, Risotto, selbstgemachte Hamburger oder Gerichte aus der eigenen Kindheit. Im Sommer, an schönen Tagen gibt es kalte Suppen, gut durchgezogenen Kartoffelsalat und frische Fleischpflanzerl, leichte Sommergerichte und feine Mahlzeiten mit Geflügel ...

Trotzdem kennt es jeder, irgendwann gehen einem einfach die Ideen aus, wenn man tagtäglich für seine Lieben kochen darf - oder eben muss. Dann stellt man sich die bange Frage: Was koche ich heute bloß?

 

Anregungen aus Kochbüchern oder der Rezepte-Datenbank im RuB

Hilfreich ist es, einmal wöchentlich zusammen einen Plan aufzustellen. Einerseits kann jedes Familienmitglied ein Wunschessen anmelden. Andererseits können saisonale Produkte, die der Supermarkt im Angebot hat, in die Planung mit aufgenommen werden. Außerdem kann auch das ein oder andere Kochbuch oder eine Kochzeitschrift manche Anregungen für den wöchentlichen Essensplan geben.

Viele tolle Rezepte finden Sie in der Rezepte-Datenbank von Rund-ums-Baby. Sortiert nach Kategorien und nach der Dauer der Zubereitung findet man die verschiedensten Gerichte, die in anderen Familien beliebt sind. Oder geben Sie in die Suche die Zutaten ein, die Sie zuhause haben bzw. die Sie für das Gericht verwenden möchten und lassen Sie sich die Speisen anzeigen. Dann wählen Sie ein verlockendes Gericht aus und müssen es nur noch nachkochen.

Übrigens: Im Forum Kochen und Backen werden auch regelmäßig leckere Rezepte eingestellt. Außerdem besteht hier die Tradition, dass die User einen Wochenessensplan veröffentlichen. Jeder, der mag, kann reinschreiben, was es in seiner Familie vergangene Woche zu essen gab oder was für die kommende Woche geplant ist. Beim Lesen bekommt man oft tolle Anregungen, man kann bei unbekannten Gerichten nach dem Rezept fragen oder erinnert sich, ach ja, Kässpätzle oder gefüllte Paprikaschoten hatten wir auch schon lang nicht mehr. Und falls dies alles nicht hilft, probieren Sie einfach folgende Rezepte:

Erfrischend lecker: Couscous mit Avocado und Salatgurke

Ein feiner gemischter Couscous passt als Beilage zu Fisch- oder Fleischgerichten, genauso kann man das Gericht auch solo genießen als vegetarische Hauptspeise. Halbieren Sie dazu eine reife Avocado, entfernen Sie den Kern und lösen Sie das Fruchtfleisch heraus. Dieses mischen Sie in einer Schüssel mit dem Saft einer ausgepressten Zitrone. Hier fügen Sie eine halbe geraspelte Salatgurke hinzu, pressen eine Knoblauchzehe in die Schüssel dazu, außerdem kommen Salz, Pfeffer, etwas Worcestersoße, ein halber Teelöffel frisch gehackter Koriander und etwas Olivenöl hinzu. Nun bereiten Sie 150 g Couscous entsprechend der Packungsanleitung zu, nach der Hälfte der Quellzeit rühren Sie die Avocado-Gurken-Masse unter und lassen alles weiter quellen. Zum Schluss schmecken Sie alles noch einmal mit Olivenöl, Zitronensaft, Salz, Pfeffer ab.

Krautschupfnudeln - deftig und sättigend

Schupfnudeln schmecken oft der ganzen Familie - die Kleinen genießen sie mit Apfelmus, Zucker und Zimt, die Großen mit Sauerkraut und wenn es mal ganz fix gehen muss, dann kann man auch mal zu fertigen Schupfnudeln aus dem Supermarkt greifen. Dabei sind Schupfnudeln aber auch schnell selbst gemacht: Einfach 500 g gekochte Pellkartoffeln vom Vortag schälen und in eine Schüssel pressen, mit 150 g Mehl, 1 Ei und etwa 4 EL Öl oder Wasser mischen und verkneten bis Sie einen schönen glatten Nudelteig erhalten. Daraus formen Sie kleine Würstchen von etwa 5 cm Länge. Anschließend geben Sie sie in kochendes Wasser, sobald sie an der Oberfläche schwimmen, sind sie gar. Die Kinder bekommen ihre Portion nun gleich auf die Teller, die Portion für die Eltern wird zur Seite gestellt.

Nun kann man etwa 50 g gewürfelten Schinkenspeck in etwas Butter in der heißen Pfanne auslassen und eine gewürfelte Zwiebel mit darin anbraten. Anschließend geben Sie etwa 400-500 g Sauerkraut aus der Dose hinzu, Salz, Pfeffer, Kümmel und dünsten alles schön weich. Zum Schluss geben Sie nur noch die Schupfnudeln in die Pfanne, würzen noch einmal nach und braten alles ohne Deckel weiter.

Tortellini-Auflauf mit Tomaten und Mozzarella

Kochen Sie eine Packung von 500 g Tortellini bis sie bissfest sind. In dieser Zeit schneiden Sie 2 Tomaten, 1 Zwiebel und 1 Mozzarella in kleine Würfel - all dies können Sie auch gleich in eine große Auflaufform geben. Hier kommen später die abgetropften Tortellini dazu. In einer Schüssel mischen Sie 250 ml süße Sahne mit 1 Dose passierte Tomaten, würzen mit Salz, Pfeffer, Basilikum. Oregano und Thymian und geben die ganze Masse in die Auflaufform. Hier rühren Sie alle Zutaten gut durch. Ein zweiter Mozzarella wird in Scheiben oben auf gelegt, weiter streuen Sie auch noch 150 g geriebenen Gratinkäse über die ganze Form, dann kommt er in den Ofen bei 170 Grad Umluft etwa 30 Minuten lang - hmmm, dann ist die Käsekruste schön goldbraun und der Auflauf duftet lecker.

Überbackener Blumenkohl + Kartoffeln = lecker

Bringen Sie Salzwasser zum Kochen und garen Sie einen großen in Röschen geteilten Blumenkohl darin etwa für 4 Minuten. Anschließend geben Sie ihn auf ein Sieb und lassen ihn abtropfen. Sie können einen frischen Blumenkohl verwenden, aber genauso gut auch Blumenkohl aus der Tiefkühltruhe. Nun stellen Sie schon mal den Backofen auf 180 Grad Umluft ein, fetten eine Auflaufform und würfeln etwa 300 g Kochschinken. Der Blumenkohl und die Schinkenwürfel können Sie auch gleich in die Form geben und mischen.

Für die Soße erhitzen Sie in einem Topf etwa 40 g Butter, sieben 2 EL Mehl dazu, verrühren dieses und gießen mit etwa 250 ml Milch auf, so dass eine dicke Soße entsteht. Nun rühren Sie 100 g Sahne, 2 Eigelb und 50 g geriebenen Parmesan oder Emmentaler unter und schmecken mit Salz, Pfeffer, Muskat ab. Die Soße gießen Sie über Blumenkohl und Schinken in die Auflaufform. Dann lassen Sie das Gemüse etwa 40 Minuten lang im Ofen backen, kochen Kartoffeln dazu - und warten, dass die Essenszeit naht.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.