Trocknen erlaubt? Textillabels richtig deuten

Das Shirt ist plötzlich eine Nummer kleiner? Das muss nicht unbedingt an spontanem Wachstum liegen, sondern möglicherweise wurde das Teil einfach nur zu heiß gewaschen. Ein Blick auf das Wäscheetikett genügt – schon ist klar, bei welcher Gradzahl die Kleidung maximal gewaschen werden sollte.

Ein Bottich mit einer Wellenlinie und einer 30 bedeutet: nicht heiß waschen! Wer die Wasch- und Pflegehinweise auf dem Etikett befolgt, kann sich länger an farbenfroher und passender Kleidung erfreuen.

In Textilien aus Europa ist ein Zettel mit kleinen Zeichen eingenäht: Die standardisierten Symbole auf dem Wäschezettel geben Auskunft über die Waschbedingungen, über das Bleichen, Bügeln und über das Trocknen – doch die Bildchen sind tatsächlich nicht so leicht zu entschlüsseln.

Der Bottich: Welcher Waschgang wird für das Kleid empfohlen?

Ganz zu Beginn sieht man häufig einen Bottich mit einer Wellenlinie. Das heißt das Kleidungsstück kann ganz normal in der Maschine gewaschen werden. Ist der Bottich leer und steht keine Zahl darin, so darf das Teil bei 60 Grad gewaschen werden, bei niedrigeren oder höheren erlaubten Waschtemperaturen gibt dies die entsprechende Zahl extra an. Ist der Bottich mit einem Kreuz durchgestrichen, handelt es sich um sehr empfindliches Material, welches nicht in die Waschmaschine darf. Diese Kleidung sollten Sie besser in eine Reinigung geben.

Sind unter dem Bottich Striche abgebildet, so spricht das für eine behutsame Behandlung, sprich einen schonenden Waschgang. Eine Linie bedeutet, dass Sie an ihrer Waschmaschine den Waschgang "Pflegeleicht" oder "Feinwäsche" auswählen sollten, meist steht die Zahl 40 dazu und zeigt diese maximale Waschtemperatur an. Bei zwei Linien stellt man einen Woll- oder Feinwaschgang - meist bei 30 Grad - ein. Diese Gewebe sollten dann auch besser nur bei niedrigen Drehzahlen geschleudert werden.

Ist das Symbol mit dem Bottich und einer Hand abgebildet, darf das Teil nur bei kalter oder lauwarmer Handwäsche gewaschen werden. Diese feinen Textilien, etwa Seide oder Wolle, sollten auch keinesfalls geschleudert werden. Tipp: Legen Sie die nasse Handwäsche auf ein Handtuch und lassen Sie die Kleidung liegend auf dem Wäscheständer trocknen.

Das Bügeleisen-Symbol zeigt drei Punkte: für Baumwolle geeignet

Das Bügeleisensymbol ist eindeutig und am leichtesten zu entziffern. Die Punkte darauf zeigen die empfohlene Maximaltemperatur: Bei einem Punkt darf die Kleidung nur auf der untersten Stufe gebügelt werden, bei zwei Punkten darf man das Teil höchstens warm bügeln, bei drei Punkten darf es heiß gebügelt werden. Das ist etwa bei Baumwoll- und Leinensachen der Fall. Ist das Bügeleisen durchgestrichen, dann darf das Gewebe gar nicht gebügelt werden.

Trocknen erlaubt: ein Kreis in einem Quadrat

Das Symbol für das Trocknen ist ein Kreis inmitten eines Quadrates. Die Punkte zeigen, genau wie beim Bügelsymbol, die entsprechende Maximalwärme an. Hat das Symbol einen Punkt in der Mitte, sollte eine schonende Trocknereinstellung ausgewählt werden bei einer niedrigen Temperatur. Bei zwei Punkten darf man eine höhere Temperatur einstellen – die Kleidung sollte diese Behandlung dann vertragen und nicht einlaufen.

Ist dieses Symbol durchkreuzt, sprich ist ein Quadrat mit einem Kreis darin über dem ein Kreuz auf dem Etikett abgebildet ist, dürfen Sie diese Textilien lediglich an der Luft trocknen und nicht in den Wäschetrockner geben.

Die Dreiecke sagen aus: Verträgt die Bluse das Bleichen

Damit die Wäsche wieder strahlend weiß wird, kann eine Behandlung mit Bleichmittel angezeigt sein. Doch verträgt das Kleidungsstück das Bleichen? Darüber informieren die dreieckigen Symbole auf dem Wäscheetikett. Ein leeres Dreieckssymbol erlaubt das Bleichen. Sind zwei Striche durch das Dreieck gezogen, so darf das Gewebe nur mit Sauerstoff gebleicht werden. Stehen die Buchstaben CI im Dreieck, ist nur das Bleichen mit Chlor empfohlen. Bei einem ausgefüllten, schwarzen Dreieck, welches durchgekreuzt ist, kann das Bleichen das Textil zerstören. Übrigens ist in diesem Fall dann der Einsatz von Fleckensalzen ebenfalls nicht erlaubt.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.