Curry und Kokosmilch - eine tolle Kombi

Exotisch lecker schmecken Gerichte mit Curry und Kokos. Hmmm, schon beim Anblick steigt der Appetit, die saftig gelbe Farbe des Curry, dazu dann der leicht süßliche Kokosgeschmack – die beiden Geschmacksnoten harmonieren perfekt. Aber Vorsicht, beim Genuss könnte sich leichtes Fernweh bemerkbar machen.

Dabei ist Curry kein Gewürz, das einzeln heranwächst, sondern eine Gewürzmischung, die ursprünglich aus Indien stammt. Später wurde daraus ein dem europäischen Geschmackssinn angepasstes Standard-Pulver, in dem 36 verschiedene Gewürze enthalten sind. Die intensive gelbe Farbe kommt von der Kurkumawurzel, außerdem sind unter anderem darin: Senfkörner, Bockshornklee, Ingwer, Kardamom, roter und/oder schwarzer Pfeffer, Koriander, Kreuzkümmel, Nelken, Chilis, Zimt, Piment, Muskatblüte, Kalmuswurzel, Selleriesaat und Lorbeer.

Kokosmilch bekommen Sie mittlerweile in den meisten gut sortierten Supermärkten. Die cremige Flüssigkeit schmeckt lecker und wird oft als Sahneersatz in der asiatischen oder karibischen Küche für Suppen und Soßen sowie beim Backen verwendet. Achtung, man unterscheidet zwischen Kokoswasser, die klare Flüssigkeit in der Kokosnuss, und Kokosmilch, die aus pürierten und gemixten Kokosraspeln, Wasser, Milch gewonnen wird. Nimmt man nur den Fettanteil der Kokosmilch so hat man Kokossahne.

Vegetarisch: Gemüse-Curry-Gericht mit Kokosmilch

Waschen und putzen Sie drei große Karotten und je eine rote und eine grüne Paprika und schneiden Sie diese in mundgerechte, kleine Würfel. Außerdem werden fünf Champignons geputzt, in Stücke geschnitten. Danach waschen Sie drei Lauchzwiebeln und schneiden sie in grobe Ringe. mffnen Sie anschließend eine Packung mit Tiefkühl-Brokkoli und entnehmen Sie vier, fünf Brokkoli-Röschen. Währenddessen kann schon eine Pfanne mit etwas ml auf dem Herd heiß gemacht werden, darin werden dann zuerst die Möhren, die Paprika und die Champignons kurz angebraten, etwas später gibt man die Lauchzwiebeln und die Brokkoliröschen dazu. Nun wird gewürzt: mit Salz, Pfeffer und drei Esslöffel Curry. Rühren Sie kräftig durch und schwitzen Sie das Curry gut an, bevor sie mit 100 ml Gemüsebrühe ablöschen. Nun wird die Gemüsepfanne aufgegossen mit einer Dose Kokosmilch. Fügen Sie eventuell noch etwas Currypaste oder eine Messerspitze Sambal Oelek hinzu, und geben Sie ganz nach Geschmack noch Salz hinzu. Bei kleiner Hitze lässt man das Gemüse etwa 15 bis 20 Minuten leise köcheln, dabei das Umrühren nicht vergessen! Zwischendurch entnehmen Sie bitte noch einmal die Brokkoliröschen und schneiden sie in kleinere Portionen. In dieser Zeit kann man bequem einen leckerem Reis kochen und Koriander waschen, trocken tupfen und hacken. Die Blätter werden über das Curry-Gericht gestreut und zusammen mit dem Reis serviert.

Das werden Ihre Kinder lieben: Kokossuppe mit Bananen

Schälen Sie zuerst etwa 30 g Ingwer und schneiden Sie ihn in kleine Stückchen. Auch 140 g Frühlingszwiebel erst waschen, dann in Röllchen schneiden und schließlich drei Bananen schälen und die Früchte in Scheiben schneiden. Legen Sie ein paar Scheibchen für die Dekoration zur Seite, die restlichen Bananen braten Sie in einer heißen Pfanne in etwas Olivenöl kurz an. Danach geben Sie den Ingwer dazu, stäuben einen Esslöffel Maismehl darüber und schwitzen alles etwas an. Nach ein paar Minuten löschen Sie mit 200 ml Kokosmilch ab und füllen dazu auch noch einen Dreiviertelliter Gemüsebrühe auf. Alles gut durchrühren und einmal schön aufkochen lassen, dann die Hitze herunter drehen und die Suppe nur noch etwas köcheln lassen. Nun kommt der Pürierstab zum Einsatz: Die Suppe fein pürieren, anschließend mit Pfeffer, Salz, etwas Vanille-Aroma und Currypulver nach Belieben würzen, die Frühlingszwiebeln dazugeben und alles gut durchrühren, noch etwas köcheln lassen. Dann verteilen Sie die Suppe auf die Teller, legen die Bananenscheibchen auf den Tellerrand, streuen noch etwas Currypulver darüber – fertig!

Fruchtig und mit Fleisch: Hähnchen - Ananas - Curry

Waschen Sie zuerst einmal 400 g Hähnchenbrust unter kaltem Wasser ab, entfernen Sie eventuelles Fett und schneiden Sie das Fleisch in mundgerechte Stücke, die Sie mit Salz und Pfeffer bestreuen. Waschen Sie danach zwei Frühlingszwiebeln, schneiden Sie Ringe daraus und legen Sie sie beiseite. Nun wird zuerst in einer Pfanne mit heißem ml das Fleisch kräftig angebraten, dann kommen die Zwiebelröllchen dazu und etwa 50 g gehobelte Mandelblättchen. Sind die Mandeln leicht angeröstet, gießen Sie eine Dose Kokosmilch dazu, streuen ganz nach Geschmack und Belieben Currypulver darüber und lassen alles etwa zehn Minuten leise köcheln. In der Zeit öffnen Sie eine Dose mit Ananasstücken, der Saft wird abgegossen. Die Früchte geben Sie zum Fleisch, rühren Sie anschließend gut um und würzen Sie noch einmal mit Salz, Pfeffer, eventuell noch einmal Curry und vielleicht Chilli und lassen Sie das Gericht für weitere fünf Minuten bei wenig Hitze ziehen. Dazu gibt es Reis für alle.

Mal ganz was anderes: Linsensuppe mit roten Linsen und Kokosmilch

Das Gemüse muss wie immer als erstes vorbereitet werden: Schälen Sie eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe, würfeln Sie sie, auch eine rote Paprika, eine Möhre und eine Stange Staudensellerie müssen gewaschen und in kleine Würfel geschnitten werden. Zu guter Letzt schälen Sie ein Ministück Ingwer und schneiden ihn ebenfalls klein. Dann geht’s los: Etwas ml in einer Pfanne heiß werden lassen, darin zuerst die Zwiebel, den Knoblauch, den Ingwer sowie zwei Teelöffel Currypulver anbraten, dann Paprika, Sellerie und Möhren zufügen und weiter braten. Geben Sie derweil 175 g rote Linsen in ein Sieb, waschen Sie die Hülsenfrüchte und lassen Sie sie abtropfen, dann kommen sie ebenfalls in die Pfanne. Wenn das Gemüse Farbe angenommen hat, fügen Sie 700 ml Gemüsebrühe und 400 ml Kokosmilch zu und lassen alles einmal gut aufkochen, bevor die Suppe mit geschlossenem Topfdeckel eine knappe halbe Stunde bei kleiner Hitze köcheln darf – bis die Linsen eben schön zerfallen. Wenn es soweit ist, kommen Sie mit dem Pürierstab und pürieren die Suppe zu einer fein cremigen Konsistenz. Wer mag, kann die Flüssigkeit auch noch durch ein Sieb geben. Zum Würzen benötigen Sie nur etwas Salz, Cayennepfeffer und für herrliche Frische zwei Esslöffel Limettensaft. Falls in Ihrem Asialaden oder beim Gemüsehändler erhältlich, dann wäre Thai-Basilikum noch super, sonst wäre auch normaler Basilikum eine Alternative. Dieser wird fein geschnitten und zum Schluss darüber gestreut.

Mit einem großen Löffel – ganz leicht zu essen: Curry-Risotto mit Hähnchen

Zuerst schälen Sie vier kleine Zwiebeln und würfeln sie. Außerdem waschen Sie am besten auch gleich 400 g Hähnchenfleisch und schneiden es in kleine Stücke, weiter schneiden Sie 400 g frische Ananas in mundgerechte Portionen. Hähnchen und Ananas geben Sie in eine Schüssel und mischen es mit 4 Esslöffel Currypulver, stellen Sie die Mischung ruhig ein wenig bei Seite, diese benötigen Sie später. In dieser Zeit kann schon in einem kleinen Topf auf dem Herd 280 ml Kokosmilch mit 1 l Gemüsebrühe einmal aufkochen und auf einer großen Herdplatte ein Topf mit 4 Esslöffeln ml heiß werden. In dem ml dünsten Sie die Zwiebelwürfel und 240 g Risottoreis oder Milchreis kurz an. Wichtig ist, dass Sie dabeibleiben und rühren, bevor Sie mit etwas von der Kokosmilch-Brühe-Mischung ablöschen. Topfdeckel wieder aufsetzen und bei kleiner Hitze weiter garen, dabei immer wieder umrühren, damit nichts am Boden festbäckt und nach und nach die Flüssigkeit vollkommen dazugeben. Je nach dem welche Garzeit auf der Risotto-Packung angegeben wird, geben Sie das Hähnchenfleisch und die Ananas etwa 10 Minuten vor Garzeitende dazu. Für die Dekoration waschen Sie 8 Frühlingszwiebeln und schneiden Sie in dünne Ringe. Würzen und schmecken Sie das Risotto dann noch einmal ab mit Salz, Pfeffer und 4EL Limettensaft, die Frühlingszwiebeln streuen Sie kurz vor dem Servieren über das Risotto – fertig.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.