Bettwäsche für die kalten Monate

Bettwäsche für die kalten Monate

© fotolia, Syda Productions

Im Winter kuscheln wir uns am liebsten unter eine weiche, warme Bettdecke - in schön samtig, flauschigen Materialien fühlen wir uns in der kalten Jahreszeit einfach so richtig wohl! Welche Stoffe bei Ihren Lieben jetzt einfach ganz besonders gut ankommen, erfahren Sie hier.

Design und Farben für die Optik, samtweiche Haptik fürs Wohlgefühl

Eine schöne Winterbettwäsche versüßt Ihren Kids das ins Bett gehen. Design und Farben der Bezüge spielen beim Nachwuchs einfach eine große Rolle, beides sollte Ihnen wirklich gefallen. Denn mit den Helden aus der Lieblingsserie oder einem Kinofilm schläft es sich gleich noch mal so gut.

Aber neben der Optik ist - besonders wenn die Temperaturen fallen - vor allem das Material von großer Wichtigkeit, damit die Kleinen, aber auch die Großen, gut schlafen. Fühlt sich die Bettdecke und das Kissen mit einer weichen Oberfläche auf der Haut schön kuschelig an, steigert das die Gemütlichkeit. Daneben gibt es Stoffe, bei denen der Faden dichter gewebt ist und die damit insgesamt etwas dicker sind als andere, wodurch die Wärme besser gehalten werden kann.

Satin, Seersucker, Renforcé oder Jersey - das sind dünne, kühle und glatte Stoffe, die bei einer Sommerbettwäsche eingesetzt werden. Jetzt greifen wir am liebsten zu dickeren, festeren Stoffen mit einer angerauten Oberfläche, auch wenn sie aufgrund der dichten Webart etwas schwerer sind.

Bettwäsche aus Biber

Bei Biber-Bettwäsche ist es vor allem Feinbiber, welches jetzt beliebt ist. Der Stoff, der meist aus Baumwolle gewebt wird, ist schön dick und flauschig. Er kann einseitig oder auf beiden Seiten angeraut sein, dadurch wird die Oberfläche schön kuschelig weich. So wärmt er, ist atmungsaktiv und temperaturausgleichend. Weiter nimmt er Feuchtigkeit gut auf, so dass man trotz Schwitzen ein angenehmes Schlafklima genießen kann und nicht so leicht fröstelt. Ein anderer Vorteil: Feinbiber ist recht pflegeleicht.

Übrigens nennt man den Stoff Biber so, weil er an das Fell des Tieres erinnert, das sehr dicht ist und den kleinen Nager im kalten Wasser vorm Unterkühlen schützt.

Bettwäsche aus Flanell

Flanell ist noch etwas hochwertiger und dünner als Biber, denn das Garn ist ein wenig feiner. Dadurch ist Flanell auch relativ leicht. Der Stoff hat so eine noch etwas bessere Wärmebilanz - perfekt für schöne kuschelige Winterbettwäsche. Flanell kommt aus dem Keltischen und heißt Wolle, so ist klar, dass Flanell aus Wolle oder Baumwolle hergestellt wird.

Flanell ist ebenfalls aufgeraut, wodurch er sich sehr weich anfühlt. Außerdem wird durch die vergrößerte Oberfläche ein Luftpolster gebildet, das isolierend und wärmend wirkt. Darüber hinaus kann Flanell Feuchtigkeit gut absorbieren, der Stoff ist widerstandsfähig und elastisch.

Weiter ist Flanell genau wie Biber sehr pflegeleicht, es ist bei 40 Grad waschbar, nach dem Waschgang zeigt es kaum Falten, Bügeln ist meist nicht unbedingt notwendig. Man kann die Flanell-Bettwäsche auch problemlos im Trockner auf der niedrigsten Stufe trocknen. Eventuelle kleinere Fusseln und Knötchen können problemlos mit einer Bürste ausgebürstet werden.

Bettwäsche aus Fleece

Ein warmer, kuschelweicher Fleece-Pulli ist im Winter beliebt - deshalb ist natürlich auch Bettwäsche aus Fleece angesagt. Die Oberfläche ist flauschig und somit einfach toll für kalte Nächte. Das Material ist hier keine Baumwolle, sondern eine künstliche Mikrofaser. Dies zeichnet sich dadurch aus, dass sie sehr schnell trocknet und nicht gebügelt werden muss. Beim Waschen darf man keinen Weichspüler verwenden.

Bettwäsche aus Microfaser

Häufig wird im Handel auch Bettwäsche aus Mikrofaser angeboten. Mikrofaser ist kein natürlicher Stoff aus Baumwolle, sondern aus Polyester. Die Bettwäsche ist sehr leicht, wärmt trotzdem sehr gut, lässt sich bis zu 60 Grad waschen, trocknet sehr schnell und wird im Winter oft mit einer leicht angerauten Oberfläche verkauft. Im Sommer sind eher Bezüge aus Mikrofaser mit einer glatten Faser und somit einer glänzenden Oberfläche im Verkauf. Häufig wird die bunte Bettwäsche für Kinder in Mikrofaser angeboten, denn der Stoff lässt sich gut bedrucken. Vorsicht: Wenn man in der Nacht sehr schwitzt, ist diese Bettwäsche eher nicht geeignet, eine gute Luftzirkulation ist hier nämlich nicht gegeben.

Bettwäsche aus Damast

Bettwäsche aus Damast ist etwas seltener im Angebot, meist zu Weihnachten. Damast ist ebenfalls zu 100 Prozent aus Baumwolle und eine sehr hochwertige Variante des Satins. Dadurch kann Damast auch eine glänzende Oberfläche aufweisen.

Seide und Jersey - Allrounder für das ganze Jahr

Keine ausgesprochene Winterbettwäsche ist solche aus Seide, dem Material werden aber temperaturausgleichende Eigenschaften das ganze Jahr über nachgesagt. Besonders für Allergiker ist Seidenbettwäsche geeignet, schließlich können sich hier keine Hausstaubmilben festsetzen.

Bettwäsche aus Jersey ist oft sehr günstig. Der Stoff ist in verschiedenen Festigkeiten und Stärken im Handel, friert man leicht, greift man eben zu einem dickeren Jersey. Grundsätzlich ist das Material elastisch, bügelfrei und klimaregulierend.

Kleiner Tipp: Neben der richtigen Bettwäsche ist natürlich die Bettdecke entscheidend, ob die Kinder bzw. die Erwachsenen frieren. Hier gibt es weitere Informationen zu Bettdecken und Kissen.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.