Langweiliges Badezimmer? Auf zur Wellness-Oase!

Das bunte Badespielzeug der Kinder, Unmengen Handtücher und eine ganze Reihe an Kosmetikartikeln - im Badezimmer will sich bei vielen Familien das rechte Wohlbehagen nur schwer einstellen. Die Einrichtung ist eher zweckmäßig, ein harmonisches Ambiente, in dem es sich entspannen lässt, zweitrangig. Dabei können Sie mit einigen Tricks, Ihr Badezimmer in eine Wellness-Oase verwandeln.

Ein schönes, ruhiges Bad lädt zum Relaxen ein, hier sollten sich Eltern auch mal zurück ziehen und mit neuer Kraft aufladen können. Glücklich können sich all die Familien schätzen, die über ein zweites Bad oder zumindest über einen zweiten Waschtisch verfügen können.

Geschlossene Schränke, um das Sammelsurium zu verstecken

Offene Regale lassen ein Badezimmer schnell unordentlich wirken. Besser sind geschlossene Schränke, in denen sämtlicher Krimskrams, angefangen von bunten Haarspangen über Rasierzeug bis hin zu verschiedenen Flaschen Bodylotion, einfach verschwinden. Auch große Körbe sind eine Alternative. Eine andere Möglichkeit wäre, einen Paravent aufzustellen. So kann ein Chaos einfach mit der portablen Wand verdeckt werden.

Praktisch und schick sind Rollcontainer mit Schubfächern für Kosmetik und Kleinteile. Sie können nach Bedarf in eine kleine Ecke, zum Waschbecken oder zur Wanne gerollt werden, und schließlich kann auch mal ein Glas abgestellt werden.

Eine schöne Dusche - ein toller Luxus

Eine moderne Dusche kann schnell fürs Wellness-Feeling sorgen. Mit einer großzügigen, bodengleich eingelassenen Dusche und Glaswänden wirkt ein kleines Badezimmer gleich attraktiver. Zudem ist eine ebenerdige Dusche mit niedrigen Einstiegskanten für Kinder ideal, der Ein- und Ausstieg ist leichter.
Aber wer mag und kann schon den Einbau einer komplett neuen Dusche realisieren, viel einfacher ist es, nur den Duschkopf auszutauschen.

Denn die Hauptrolle spielt natürlich der Duschkopf: Manche Modelle lassen es sanft regnen oder wie ein Wasserfall plätschern. In anderen Exemplaren ist eine pulsierende Massagedüsen integriert, toll für einen wunderbar belebenden Effekt.

Dieses Detail können Sie zudem schnell verändern: Sie müssen ja nur den Kopf der Brause abschrauben und durch einen neuen ersetzen. Im Fachhandel oder im Baumarkt gibt es beispielsweise Duschköpfe mit integriertem Durchflussbegrenzer, die den Wasserverbrauch minimieren oder einen Duschkopf mit Wasser-Stopp-Knopf. So wird der Wasserlauf unterbrochen zum Einseifen und hat beim erneuten Anstellen die gleiche Temperatur und Druck wie zuvor.

Toll sind auch Duschköpfe, mit denen eine Licht- oder Aroma-Behandlung möglich ist. Diese Brausenköpfe sind mit farbigen LEDs bestückt und geben beim Duschen rotes, gelbes oder blaues Licht ab. In der Aroma-Variante sind Duftkapseln, die auswechselbar sind, enthalten. Besonderes Wellness-Feeling kommt bei Duschköpfen mit Dampfdüse auf. Bei diesem Angebot fällt die Auswahl schwer!

Kerzenlicht, Kronleuchter und Korbsessel - erzeugen eine kuschelige Stimmung

Elemente, die eigentlich aus dem Wohnzimmer stammen, können einem ausreichend großen Badezimmer einen behaglichen Anstrich verleihen. Ein Kronleuchter an der Decke oder eine Schirmleuchte auf einer Kommode, ein Schaffell auf dem Boden, ein Korbsessel mit Kissen, dazu ein hoher Kerzenständer, der das Bad in ein schummriges Licht taucht - so wird eine kuscheliger Wohnlichkeit erzeugt, die Sie entspannen lässt. Wer genügend Platz hat, der kann auch die Installation eines Kamins überlegen. Natürlich soll kein echter, sondern eine Bioalkoholfeuerstelle ohne Schornstein an die Wand gebracht werden, möglicherweise ist auch schon eine hölzerne Kaminumrandung ein attraktives Accessoire.

Eine persönliche Note: ein Rollo mit Sonnenuntergang oder Fototapete mit Strandmotiv

Verleihen Sie Ihrem Badezimmer eine individuelle Note, die Sie ganz ganz schnell in Urlaubsstimmung versetzt. Verteilen Sie Muschel-Deko aus dem letzten Strand-Urlaub, eine Flaschenpost, ein Foto von Meer, Wellen und Strandkorb oder bringen Sie gleich eine große Foto-Tapete an die Wand: So können Sie direkt unter Palmen ein Bad nehmen.

Groß raus kommt ein Bild auf einem Rollo. Sie benötigen dazu nur ein einfaches, einfarbiges Stoffrollo und Aufbügelfolie. Das Motiv wird dann mit einem Tintenstrahldrucker, dazu können Sie auch einen Copy-Shop aufsuchen, auf die Bügel-Folie gedruckt. Die Folie platziert man danach auf dem Stoff und bügelt sie je nach Anleitung auf.

Für das Wohlfühlambiente: helle Farben, Holz und Pflanzen

Vanille, beige, türkis - vor allem kleine Bäder sollten in hellen Farbtönen einheitlich gestrichen werden, dabei ist wasserfeste Fassadenfarbe eine Möglichkeit. Spezielle Tapeten für den Nassbereich sind ebenso denkbar. Aber die meisten Bäder sind heutzutage gefliest. Hier können Sie beispielsweise ein Fliesenmuster aufbringen und Ihrem Bad eine persönliche Note verleihen. Dazu suchen Sie sich selbstklebendes Fliesendekor aus, etwa mit Blumendekor oder chinesichen Schriftzeichen. Die Sticker sind selbstklebend, können in diversen Größen bestellt werden - und verwandeln Ihr Bad im Nu.

Holz strahlt Wärme aus: Einrichtungsgegenstände, wie ein Kleiderständer aus Holz, eine Wannenablage oder einzelne Holzfliesen auf dem Boden können Blickpunkte sein. Für das Badezimmer bietet sich Lärchenholz an, es ist von Natur aus wasserabweisend. Zusätzlich kann man das Nadelholz, wenn es etwa als Holzfußboden verlegt wurde, auch noch mit Holzöl oder speziellen Lacken für den Barfußbereich vor Wasserschäden schützen.

Pflanzen verschönern jedes Zimmer: Im feuchten Klima des Badezimmers gedeihen Farne sehr schön. Große Bananenstauden und buschige Palmen verbreiten Südsee-Flair, Efeu kann an der Wand entlang wuchern und eine Efeutute ist ein recht genügsames Pflänzchen.

Gedämpftes Licht: Bei Leuchten auf die IP-Klassifizierung achten

Indirektes Licht zaubert eine intime Atmosphäre. Schauen Sie also, dass am Waschtisch speziell ausrichtbare Strahler für Helligkeit sorgen, ansonsten können in die Decke eingelassene Halogenstrahler, die gedimmt werden können, ein gedämpftes Licht spenden. Bei der Installation der Lichtquellen sollte aber die Sicherheit nicht außer Acht bleiben, die Leuchten sollten immer in ausreichend Abstand zur Wasserstelle montiert werden, es dürfen nur Leuchtmittel bis zwölf Volt zum Einsatz kommen. Dazu ist die so genannte IP-Klassifizierung Indiz über den Schutz der Leuchte gegenüber Nässe. Leuchtmittel in Wassernähe, die gegen Spritzwasser geschützt und im Badezimmer verwendet werden dürfen, müssen mindestens Schutzart IP X4 aufweisen.

Weitere Themen:

Haushaltstipps - gesucht, gefunden ...!

Haushaltstipps von A - Z:

So geht's leichter:
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.