Biggi Welter

Biggi Welter

Stillberaterin

Biggi Welter absolvierte ab 1996 ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Biggi Welter viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. Ab 1999 übernahm sie zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de, die sie heute noch leitet. Ihre Beratungen bei Rund-ums-Baby.de werden jeden Monat hunderttausendfach weltweit von stillenden Müttern gelesen. Ein achtsamer und wertschätzender Umgang mit Kindern liegt ihr am Herzen.

Biggi Welter

Baby 12 Monate isst schlecht, will gestillt werden

Antwort von Biggi Welter, Stillberaterin

Frage:

Mein Sohn ist 12 Monate alt und ist ein total schlechter Esser. Am Tisch will er nicht sitzen, er fängt an zu weinen und verweigert das Essen. Nur wenn er auf dem Boden spielt, dann kann ich ihm etwas geben, aber wirklich sehr wenig. Zum Schlafen (tagsüber und abends)braucht er die Brust und da trinkt er bis er satt ist. Nun war ich beim Kinderarzt und mir wurde dringend empfohlen abzustillen, da das Kind durch Milch nichts bekommen kann. Und er soll am Tisch essen und wenn er nicht essen will, dann halt so lange abwarten bis er wirklich hungrig wird. Ich habe nur so ein Gefühl, dass er nicht versteht, wozu das Essen gut ist. Wenn er richtig hungrig ist dann verweigert er das Essen und will nur an die Brust. Was soll ich machen?

von iriska5 am 11.01.2012, 14:53 Uhr

 

Antwort auf:

Baby 12 Monate isst schlecht, will gestillt werden

Liebe iriska5,

wir Frauen scheinen alle offensichtlich ein überdimensionales Schuldbewusstsein in die Wiege gelegt zu bekommen und spätestens mit der Geburt eines Kindes fühlen wir uns für alles verantwortlich und selbstverständlich sind wir an allem schuld (gleich ob unsere Kinder zu dick oder zu dünn sind, ob sie quengelig sind oder ob die Frankfurter Börse eine Krise erlebt und alle Aktienkurse in den Keller rutschen).

Was sollst Du denn machen? Dein Kind in einen Schraubstock spannen, ihm die Nase zuhalten, damit es den Mund auf macht und ihm dann unter Zuhilfenahme eines Kartoffelstampfers feste Nahrung in den Magen zwingen?

Kehr den Spieß einmal um und frage all diejenigen, die dich so freigiebig kritisieren, was für KONSTRUKTIVE Vorschläge sie denn anzubieten haben. Es ist immer leicht zu sagen "Du machst das falsch" und sich dann umzudrehen und keinerlei sinnvolle Vorschläge zu machen, wie denn in dieser Situation besser vorgegangen werden soll.

Grrr, in solchen Situationen packt mich die Wut: Du bist nicht schuld, weder an der Weltwirtschaftskrise noch daran, dass dein Kind nicht essen mag.

Wenn dein Sohn gut gedeiht und sich altersgemäß entwickelt, dann versucht doch einmal, das Thema "Essen" nicht mehr zum alles beherrschenden Thema zu machen. Es hat keinen Sinn, ein Kind zum Essen zwingen zu wollen und es hat auch keinen Sinn, wenn sich das ganze Familienleben nur noch darum dreht, wie dem Kind irgendwelche Nahrung "einzutrichtern" sei. Je angespannter die Situation wird, umso verkrampfter sind schließlich alle Beteiligten. Bei einem Kampf ums Essen gibt es fast immer nur Verlierer.

Gleichzeitig solltest Du versuchen, deinem Kind feste Nahrung anzubieten. Nicht nur Brei, denn sehr oft liegt das zögernde Essverhalten einfach daran, dass das Kind keinen Brei mag und/oder nicht gefüttert werden will. Es gibt Kinder gibt, die es geradezu hassen, wenn ihnen etwas in den Mund gesteckt wird und schon fast panisch darauf reagieren ,wenn der Löffel kommt. Diese Kinder essen aber oft sehr gut, wenn man sie selbst essen lässt. Das gibt zwar am Anfang einiges Geschmiere, doch die Kinder lernen erstaunlich schnell selbstständig zu essen.

Versuch es deshalb auch einmal mit fingergerechter Nahrung. Es gibt eine ganze Menge, was als fingergerechte Nahrung angeboten werden kann. Banane zum Beispiel kann ein Kind gut in die Hand nehmen, sie ist weich und es kann sie alleine essen. Auch ein Stück von einer gekochten Kartoffel geht gut. Gekochte Erbsen können einzeln aufgepickt werden (ist gleichzeitig eine gute Übung für die Feinmotorik), alle Gemüse und Obstarten, die einigermaßen weich sind und dann in kleine Stücke geschnitten werden, können gegeben werden. Mit neun Monaten bietet sich auch Brot an.

Setze auf den Nachahmungstrieb des Kindes und biete ihm an, was auch ihr esst (natürlich nur, wenn es sich um etwas babygeeignetes handelt). Stillkinder sind durch die immer wieder auftretenden Geschmacksveränderungen der Muttermilch (je nach dem was die Mutter isst, schmeckt die Milch unterschiedlich) an den Speiseplan der Mutter gewöhnt und lehnen andere Nahrung dann oft ab. Wenn Du zum Beispiel nie gekochte Karotten isst, dann kennt dein Kind diesen Geschmack nicht über die Muttermilch und wird sie höchst wahrscheinlich auch vom Löffel ablehnen.

Sollte dein Sohn nicht gut gedeihen, dann lass einmal die Blutwerte kontrollieren. Unter Umständen liegt z.B. ein Eisenmangel vor und das macht Kinder appetitlos.

Kopf hoch und lass dir nicht irgendwelche Schuldgefühle einreden. Auch dein Kind wird sicher essen lernen.

LLLiebe Grüße
Biggi

von Biggi Welter, Stillberaterin am 11.01.2012

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

Von 7-21h unterwegs: wie oft Milch abpumpen bei nach Bedarf gestilltem Baby?

... war ich zwar schon öfter, liebe Stillberaterinnen, aber jetzt sieht es so aus, dass ich im Oktober mehrere Tage von morgens 7 bis abends 21 aus dem Haus sein muss. Meine Tochter ist jetzt fast 8 Monate alt, und wir stillen 7, manchmal 8-Mal in 24 Stunden (1-2- Mal nachts, ...

von muyflamenca 17.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby gestillt

Baby (8 Monate) will lieber gestillt werden als mit Brei gefüttert zu werden

Hallo, mein Baby hatte mit fast 6 Monaten den Mittagsbrei bekommen. Diesen hat es auch sehr gern gegessen für ca. 4 Wochen. Danach hat es den Mund nicht mehr aufgemacht für den Brei. Zunächst dachte ich, es sei eine Phase, die nach einigen Tagen vorbei ist. Doch dann nach 4 ...

von KateK 11.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby gestillt

Baby will wieder mehr gestillt werden

Guten Morgen, mein Sohn, neun Monate alt, wurde bis sechs Monate voll gestillt, die ersten Beikost-Wochen haben wunderbar funktioniert. Er hat gut und auch gerne gegessen. Seit einigen Tagen, eigentlich gekoppelt mit einem nächtlichen Schlafproblem, isst er nur noch sehr ...

von JoBi 11.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby gestillt

Blähungen beim voll gestillten Baby

Liebe Biggi, liebe Kristina, vor ein paar Jahren habt ihr mir in der Stillzeit meines Großen sehr gut geholfen. Nun ist der Kleine an der Reihe und ich habe eine Frage. Am besten, ich schildere erstmal die Situation. Mein Sohn ist jetzt 14 Wochen alt. Er wird voll ...

von Zweizahn 04.07.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby gestillt

Wird Baby zu oft gestillt mit fast 9 Monaten

Hallo, mein Sohn ist 8 Monate und drei Wochen alt. Ich habe ihn 6 Monate voll gestillt und wir haben dann langsam die Beikost eingeführt. Er isst mittags aber immer nur ca. 100 -120 Gramm selbstgekochten Brei mit Öl und O-Saft und Gemüse und Fleisch. Gegen 10 Uhr morgens und ...

von Netrar 14.06.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby gestillt

Eisenpräparat für voll gestilltes Baby (8 Monate)

Hallo Zusammen, meine Tochter ist nun knapp acht Monate alt und wird noch voll gestillt. Haben von Gemüsebrei über Milchbrei und "Fingerfood" (Reiswaffel, Bananenstückchen...) alles versucht - sie hat kein Interesse. Nun ist sie in letzter Zeit öfter müde und ein ...

von Kararu 26.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby gestillt

Gewicht bei gestillten Babys

Hallo, ich wollte mal fragen, ob gestillte Babys in der Regel leichter sind wie die Flaschenkinder oder ob sie langsamer und weniger zunehmen? Es heisst ja eigentlich Muttermilch ist für Kinder nahrhaft genug, aber ich glaube, dass Flaschenmilch kalorienreicher ...

von erzieherin84 24.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby gestillt

Wortklauberei --- Ein Baby stillt? Oder* wird* gestillt? :-)

Liebe Biggi, mal eine Frage der "etwas anderen Art"...: (Ich hoffe, sie ist dir nicht zu banal) Mein Papa macht sich immer darüber lustig, wenn ich sage, dass "unser Sohn stillt". Manchmal sage ich auch, dass "wir stillen." Fast nie sage ich: "Er stillt" - Das ...

von Cosi2009 23.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby gestillt

Baby will 7 Mal gestillt werden

Hallo Frau Welten, meine 3 Monate alte Tochter hat bis vor drei Wochen 6 Mal am Tag etwa 130 ml getrunken. Sie wiegt momentan 5 Kilo. Seit 3 Wochen will sie 7 Mal gestillt werden, dabei trinkt sie auch 130 ml, aber morgens trinkt sie zwei Mal je um die 70 ml. Also von der ...

von Anisia 24.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby gestillt

Baby will nur im Liegen gestillt werden

Hallo, wir haben das Problem, dass unser Sohn (4 Monate) seit ungefähr 8 Wochen nur noch im Liegen gestillt werden möchte, d.h. ich liege auf dem Bett auf der Seite und er neben mir. Ich schätze, es hängt mit meinem starken Milchspendereflex zusammen. Die Milchmenge an sich ...

von Pelopeia 09.12.2010

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Baby gestillt

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.