Kristina Wrede

Kristina Wrede

Stillberaterin

Kristina Wrede absolvierte ihre Ausbildung zur Stillberaterin bei der La Leche Liga Deutschland e.V., einer Organisation in 78 Ländern in offizieller Beziehung zur Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Schwangeren und stillenden Mütter in Fragen rund um das Stillen Beratung anbietet. Danach leitete Kristina Wrede viele Jahre lang eigene Stillgruppen mit intensiver Betreuung. 2008 übernahm sie neben Biggi Welter zudem die Online-Stillberatung von Rund-ums-Baby.de. Von August 2018 bis April 2019 besuchte sie Fortbildungen in Bindungsbasierter Beratung und Therapie (BBT) bei Prof. Dr. Karl-Heinz Brisch zur Anwendung von bindungsbasierter Beratung in der peri- und postnatalen Zeit, bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen.

Kristina Wrede

abstillen wegen blähungen?

Antwort von Kristina Wrede, Stillberaterin

Frage:

liebes stillteam,
ich bin mit meinem latein am ende,meine maus ist jetzt 6 monate und leidet immernoch an starken blähungen.
vorallem abends und früh ab ca. 3-4 h nachts gehts los.
es raubt mir den schlaf und meine kleine leidet natürlich sehr drunter.
ich hab wirklich alles versucht,über globulis bis zum osteopath,wir haben echt alles gemacht,nichts hilft.
jetzt bin ich am überlegen abzustillen,weil ich ja doch mir die schuld dafür gebe.
ich achte schon auf meine ernährung,aber trotzdem bringt es nix.
wäre es sinnvoller lieber auf eine kunstmilch umzustegen die gut verträglich ist?
mich belastet das mittlerweile so sehr das ich eigentlich keinen anderen ausweg mehr sehe,ich still sehr gerne und es würde mich auch sehr traurig machen abzustillen,aber ich will auch nicht mehr das meine kleine maus leidet.
was meint ihr?
lg maxinchen

von maxinchen am 15.04.2011, 07:52 Uhr

 

Antwort auf:

abstillen wegen blähungen?

Liebe Maxinchen,

zunächst einmal tut es mir unendlich leid, dass deine Kleine und du so leidet! Wie schlimm das ist weiß man erst, wenn man selbst mal ein "Bläh-Kind" hatte...

Fakt ist allerdings:

1. Es ist nicht sicher, dass die Probleme deiner kleinen Maus mit der Ernährung zusammen hängen, sich also mit einer anderen Milch tatsächlich bessern würden
2. Wenn deine Maus wirklich auf DEINE Milch so reagiert, und wir davon ausgehen, dass deine Milch diejenige von allen auf der Welt verfügbaren Milchen ist, die am individuellsten gemäß den Bedürfnissen deiner kleinen Maus hergestellt wird, ist die Chance gering, dass sie auf eine artfremde Milch besser reagiert. Dann hast du zwar kein "Schuldgefühl" mehr, gleichzeitig entfällt aber auch das Stillen als optimale Möglichkeit, deinem Kind Geborgenheit, Trost und Nähe zu spenden. Das hat auch Nachteile!


Liegt es denn tatsächlich am Darm, oder ist deine Maus so quält? Vielleicht ist ja tatsächlich etwas ganz anderes, du weißt wohl, dass es nur in seltenen Fällen an der Ernährung liegt...

Also ist vielleicht doch nochmal zu prüfen, ob es wirklich an deiner Ernährung liegen könnte. Was hast du denn schon alles ausprobiert? Gibt es in deiner Familie oder der des Papas irgendwelche Unverträglichkeiten?

Lieben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 15.04.2011

Antwort auf:

abstillen wegen blähungen?

danke liebe christina,
ja also es gibt eigentlich keine unverträglichkeiten,nicht das ich wüsste.
doch es sind schon blähungen,da sie immer die beinchen anzieht und streckt und ab und an kommt dann ein kleiner oder grosser gequälter pupser raus,manchmal jammert oder weint sie auch dabei und ihr bäuchlein ist gebläht und hart.
es ist ja auch so,das sie den einen tag mehr und den anderen wieder weniger blähungen hat.
was mir aber auffällt ist,das es an tagen wo es hektischer zugeht oder wir viel unterwegs sind schlimmer ist,kann es sein das er ihr dann einfach "auf den magen schlägt"?
was bei uns in der familie häufig der fall ist,das wir ebenso an blähungen leiden und auch bei mir vorallem wenn ich stress hab,kann aber irgendwie nicht glauben das meine mausi das jetzt schon geerbt haben soll?sie ist doch erst 6 monate?

oder liegts evtl. auch am zahnen?man kann zwar noch nix sehn,aber ich hab das gefühl das es bis zum ersten zahn nicht mehr lang dauert.
ich füttere seit ca. 1 woche nun mit kürbis zu,mit den blähungen wurde es weder besser noch schlechter,hab nun angst das sie weitere beikost viell. noch weniger vertragen könnte?
hab vom kinderarzt chamomilla bekommen,das ich ihr 4-6 x mit je 2 kügelchen geben soll,ich hoffe das hilft.
also dann werde ich weiter stillen,aber es blutet mir halt jedesmal so das herz und geb mir einfach die schuld wenn sie wieder so "kämpft".

vom versuchen her,hab ich alles probiert,sab simplex,lefax,bigaia,bauchmassagen,fliegergriff,warme bäder,kirschkernkissen,fencheltee mit kümmel ect,also wirklich schon die ganze palette.
haben ja gehofft das es nach 3 monaten aufhört,aber fehlanzeige :-(.

gvlg maxinchen

von maxinchen am 15.04.2011

Antwort auf:

abstillen wegen blähungen?

Liebe maxinchen,

ja, das mit dem "auf den Magen schlagen" ist eine ganz wichtige Sache!! Unsere Kinder sind noch so "offen", dass sie alles um sich herum spüren als wäre es ihres. Wenn du oder dein Mann, oder eine andere Person die intensiven Körperkontakt zur Kleinen hat, angespannt, nervös, ängstlich oder aggressiv ist, dann spürt sie das, als käme es von ihr. Und sie kann noch nichts dagegen machen, denn es ist ja total unbewusst und sie sind zu klein für irgendwelche Methoden :-) Du siehst, das ist also nicht geerbt, sondern "angesteckt", so wie ein Tropfen Tinte das ganze Umfeld blau färbt :-)

Also versuche doch mal in erster Linie, RUHE in euer Leben zu bringen, vielleicht zunächst einmal in dein eigenes. Vielleicht gibt es da etwas, das dich belastet, dich sorgt oder ängstigt, oder unglücklich macht. Das wäre nichts verwerfliches, uns allen geht es ja ganz ähnlich, und schon die Tatsache dass wir es zulassen, diese "negativen" Dinge wahrzunehmen, hilft enorm. Du kannst zum Beispiel aufschreiben, was dich belastet, und dich dann fragen, ob das wirklich wahr ist, was es da in dir denkt und fühlt, was man ändern könnte, damit es sich besser anfühlt etc. BEWUSST-sein ist der erste Schritt zum effizienten Stressabbau.

Lieben Gruß,
Kristina

von Kristina Wrede, Stillberaterin am 16.04.2011

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen rund ums Stillen an Biggi Welter und Kristina Wrede

schnelles Abstillen notwendig - aber Brüste schmerzen

Hallo Biggi, eine dringende Frage zum Abstillen: Wir sind gerade in Thailand und bis vorgestern habe ich noch Nachts gestillt. Mein Sohn ist 9 monate alt. Wir wollten nun hier im Urlaub ihn langsam entwöhnen und ans Fläschchen gewöhnen (bis jetzt hatte er die Flasche ...

von molen 14.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Stillstreik? Abstillen?

Hallo! Meine Tochter wird nächste Woche ein Jahr alt. Ich habe sie noch min. dreimal am Tag gestillt bis zu letzte Woche. Hat sehr gut geklappt, sie trinkt und isst wirklich sehr gut. Vor 5 Tagen hat sie mich beim nächtlichen Stillen gebissen (sie zahnt), hab sie deswegen von ...

von kismama 13.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Abstillen

Hallo, Lasse ist jetzt knapp 10,5 Monate alt und ich möchte so langsam abstillen (bin eigentlich schon dabei)-er trinkt abends vorm Schlafengehen und ab und zu gegen 4-5 in der Nacht...am Tag bekommt er jetzt morgens und abends Folgemilchbrei, mittags Gemüse Fleisch Brei und ...

von peewee 08.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Abstillen

Hallo, mein Sohn ist 10 Monate alt und ich habe ihn 6 Monate voll gestillt und dann die Beikost eingeführt. Mittlerweile stille ich nur noch morgens. Da ich bald wieder anfange, zu arbeiten und er ab einem Jahr in die Kinderkrippe geht, möchte ich nun abstillen. Sollte ich ...

von hanni2010 07.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Muss leider abstillen... Hilfe

Liebe Biggi, hab mal wieder eine Frage... Habe meine kleine Giulia nun ein halbes Jahr gestillt. Wir haben auch schon mit Brei angefangen und ich habe nur noch nachts und morgens gestillt. Dann musste ich starke Medikamente nehmen und durfte lt. meinem Arzt nicht mehr ...

von Sanremo 07.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Abstillen?

Hallo, mein 19 Monate alter Schatz stillt abends, nachts und morgens - naja, bei Bedarf auch tagsüber *lach*, aber das fordert er nur ein, wenn es die Situation hergibt. Nun bin ich seit über zwei Wochen schwer krank, Virus-Infekt, und komme überhaupt nicht mehr auf die ...

von Sockenfee 06.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Abstillen zum Einschlafen bei 3-jaehrigem

Hallo ihr beiden, mit 2 Jahren habe ich meinen Sohn nachts abgestillt (tagsueber war er es schon laenger), so dass ich nur noch zum einschlafen gestillt habe. Ich hatte gehofft er wuerde sozusagen den rest abstillen von alleine schaffen, aber danach sieht es ueberhaupt nicht ...

von petersmom 01.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

abstillen

Mein Anliegen : Ich habe ein Sohn er ist jetzt fast 12 Monate. Ich stille ihn an manchen Tagen immer noch voll ,manchmal isst er auch was aber meistens ganz ganz wenig .Meine Brust benützt er als nährmittel,trostmittel,langeweile,einschlafhilfe und alles andere auch er kommt ...

von ella1985 01.04.2011

Frage und Antworten lesen

Stichwort: abstillen

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.