Die 9. Schwangerschaftswoche - 9. SSW

Frau isst kekse

© fotolia, Ariwasabi

Ein Mensch im Miniaturformat

Sie sind jetzt in der neunten Schwangerschaftswoche (SSW). Und während Sie sich äußerlich vermutlich noch nicht sehr verändert haben, hat sich bei dem Winzling in Ihrem Bauch einiges getan:

Die Anlagen von Armen, Beinen und Augen sind bereits deutlich sichtbar, die Entwicklung der Wirbelsäule beginnt. Die Haut des Ungeborenen ist aber noch so durchsichtig, dass die inneren Organe, besonders Herz und Gehirn, hindurch schimmern. Der Kopf ist im Verhältnis zum restlichen Körper vorerst übergroß. Mit der 9. Schwangerschaftswoche beginnt die so genannte Fetalphase. Das Ungeborene wird ab jetzt Fetus (oder Fötus) genannt und nicht mehr Embryo.

Aber vielleicht warten Sie schon sehnlichst darauf, dass Außenstehende endlich etwas bemerken, dass ein kleiner Babybauch sichtbar wird? Noch ein bisschen Geduld, in ein paar Wochen ist es soweit. Falls dies nicht ihre erste Schwangerschaft ist, werden Sie sogar recht bald merken, dass ihre Körpermitte sich rundet. Bei fast allen Frauen sind Muskeln und Gewebe im Bauchbereich bereits nach dem ersten Kind etwas nachgiebiger. Das macht sich bei einer erneuten Schwangerschaft bemerkbar: Der Bauch wächst schneller.

Keinen Appetit? Oder seltsame Gelüste?

Falls Sie das Pech haben und zu den Frauen gehören, denen in den ersten Schwangerschaftswochen morgens häufig übel ist: Durchhalten, Sie haben es bald geschafft. Sobald Ihr Körper die Umstellung im Hormonhaushalt bewältigt hat, lässt die Morgenübelkeit fast immer nach.

Tipp: Lassen Sie sich morgens Zeit. Stellen Sie abends schon eine Thermoskanne mit Kräuter- oder Früchtetee ans Bett und legen Sie ein paar Kräcker oder Kekse bereit.
Oder lassen Sie sich beides morgens von Ihrem Partner ans Bett bringen. Hauptsache, Sie trinken und knabbern etwas, bevor Sie aufstehen.

Sie haben jetzt manchmal Heißhunger auf bestimmte Dinge?

Dann gönnen Sie sich doch den Genuss. Die starken Gelüste auf bestimmte Nahrungsmittel signalisieren, dass Ihr Körper gewisse Nährstoffe braucht, so wird es zumindest vermutet. Falls es sich um Fettes, sehr Süßes oder schwer Verdauliches handelt, sollte die Portion aber möglichst klein ausfallen.

Ist mein Baby auch gesund?

Zwischen der 9. und dem Ende der 12. Schwangerschaftswoche (SSW) findet die erste der drei Ultraschalluntersuchungen der Schwangerschaftsvorsorge statt. Dabei wird der Fetus vermessen und anhand der ermittelten Werte eventuell der Entbindungstermin korrigiert. Im Ultraschall werden auch die Lage, die Bewegungen und Herzaktivität überprüft und nachgeschaut, ob es sich um eine Einlings- oder Mehrlingsschwangerschaft handelt. Im Rahmen dieser Untersuchung wird Sie Ihr Frauenarzt auch über die verschiedenen Möglichkeiten der pränatalen (vorgeburtlichen) Diagnostik, aufklären. Lassen Sie sich von Ihrem Arzt die jeweiligen Chancen und Risiken erklären.

Gleichzeitig sollten Sie sich bereits im Vorfeld einer möglichen Untersuchung Gedanken darüber machen, ob und warum Sie pränatale Diagnostik bei Ihrem Kind anwenden wollen und welche Entscheidungen auf Sie zukommen können. Sollte sich herausstellen, dass Ihr Kind eine Behinderung haben wird, erlaubt das Gesetz einen Schwangerschaftsabbruch, wenn die Mutter ihn wünscht. Wenn ein Schwangerschaftsabbruch für Sie in keinem Fall in Frage kommt, sollten Sie auf die Untersuchungen verzichten, denn das Warten auf das Ergebnis kann eine große nervliche Belastung darstellen.

Selbstverständlich ist es allein Ihre Entscheidung als werdende Mutter/Eltern, ob Sie von diesem Diagnoseangebot Gebrauch machen wollen oder nicht. Hier finden Sie weitere Informationen zu den möglichen Untersuchungen in der Schwangerschaft.

100.000 neue Nervenzellen pro Minute

Die Organentwicklung ist am Ende der 9. SSW abgeschlossen. In dieser Schwanger-
schaftswoche beginnen einige Organe bereits, ihre Funktion aufzunehmen. Die Leber beginnt beispielsweise mit der Bildung von Blutzellen. Die Entwicklung des Gehirns geht nun sehr schnell voran. Innerhalb von zwei Tagen vergrößert es sich um ein Viertel. Dazu werden pro Minute bis zu 100.000 neue Nervenzellen gebildet! Bis zur Geburt werden es schätzungsweise 1 Milliarde Nervenzellen sein. Gleichzeitig entstehen die unterschiedlichen Bereiche des Gehirns, beispielsweise die Hypophyse, die für die Hormonproduktion zuständig ist. Giftstoffe wie Alkohol oder Drogen können jetzt, wo unentwegt neue Verknüpfungen hergestellt werden, schwere und vor allem bleibende Schäden anrichten.

In Schwangerschaftswoche neun sind Arme, Hände, Beine und Füße bereits deutlich zu erkennen. Bei einem Jungen entwickeln sich jetzt die Hoden, bei Mädchen die Eierstöcke. Im Ultraschall ist eine Unterscheidung zwischen Bub oder Mädchen aber noch nicht möglich! Der Hals ist noch recht breit zwischen Kopf und Rumpf erkennbar. Im Gesicht bilden sich nun die Augenlider, Lippen und Zahnanlagen, am Herzen die letzten beiden Herzkammern und die Herzklappen und auch die Lungenschlagader und die Hauptschlagader entstehen und verbinden sich mit der rechten bzw. der linken Herzkammer. Doch bis zur Geburt wird das Kind seine Lunge nicht mit Sauerstoff füllen. Im Bauch wird der Sauerstoffbedarf über die Nabelschnur und damit über den Kreislauf der Mutter gedeckt.

Im Ultraschall kann man verfolgen, wie das Baby Purzelbäume schlägt und die Arme und Beine reflexartig bewegt. Bis Sie diese Bewegungen spüren können, wird es aber noch rund sieben Wochen dauern, denn das Baby ist einfach noch zu klein.

Wann ist Ihr Entbindungstermin..?  In diesen 12 Foren finden Sie
andere schwangere Frauen, die auch in Ihrem Monat entbinden:
Schwangerschaftsforen
  * Januar * März * Mai * Juli * September * November
  * Februar * April * Juni * August * Oktober * Dezember

So entwickelt sich Ihre Schwangerschaft:

  • Sie befinden sich jetzt in der 9. Schwangerschaftswoche (9. SSW) nach dem 1. Tag der letzten Periode.
  • Anders gesagt: 8 Schwangerschaftswochen + 1 bis 7 Tage (ärztliche Berechnung).
    Im Mutterpass steht beispielsweise SSW 8/1 (Woche 8, Tag 1).
  • Sie sind in der 7. Schwangerschaftswoche nach der Befruchtung, d. h. 43. - 48. Tag der Entwicklung.
  • Der Fetus ist am 48. Tag (Ende der 8. SSW) vom Scheitel bis zu Steiß (SSL) etwa 24 mm lang.
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.