Die 11. Schwangerschaftswoche - 11. SSW

ultraschalluntersuchung

© fotolia, Stefan Stefan Merkle

Wie geht es Ihrem Baby?

Sie sind jetzt in der elften Schwangerschaftswoche (SSW). Die erste der drei Ultraschall-
untersuchungen der Schwanger-
schaftsvorsorge findet zwischen der 9. und dem Ende der 12. Schwangerschaftswoche (9.-12.SSW) statt.

Der Arzt überprüft erst Ihr Gewicht, den Blutdruck, den Hämoglobinwert im Blut und untersucht den Urin auf Eiweiß, Zucker und Bakterien.

Bei der Ultraschalluntersuchung wird der Fetus vermessen und eventuell der errechnete Entbindungstermin korrigiert und im Mutterpass vermerkt. Der Arzt überprüft auch die Lage der Gebärmutter, die Lage des Babys, die Bewegungen und Herzaktivität. Der Fetus bewegt sich jetzt schon viel und schlägt Purzelbäume, die Sie aber noch nicht spüren können.

Im Rahmen dieser Untersuchung wird Sie Ihr Frauenarzt auch über die verschiedenen Möglichkeiten der pränatalen (vorgeburtlichen) Diagnostik, aufklären. Lassen Sie sich die jeweiligen Chancen und Risiken erklären. Hier finden Sie weitere Informationen zu den möglichen Untersuchungen in der Schwangerschaft.

Puh, ganz schön anstrengend

Vielleicht bemerken Sie, dass Sie leicht außer Puste kommen? Und Sie wundern sich, woran das liegen mag - schließlich haben Sie bisher noch nicht sehr viel an Gewicht zugenommen und einen großen Babybauch haben Sie auch noch nicht zu tragen. Doch Ihr Herz muss jetzt schon viel mehr leisten. Grund dafür ist die vergrößerte Blutmenge, die durch Ihren Körper fließt. Bis zum Ende der Schwangerschaft werden etwa 1,5 Liter mehr Blut im Kreislauf sein. Viele Schwangere haben daher jetzt auch mehr Durst als sonst.

Es kann sein, dass Sie regelrechtes Herzrasen spüren. Machen Sie bei Kreislaufproblemen bewusst eine Pause. Meist vergeht das Herzklopfen von alleine wieder. Sollten Sie aber ein ungutes Gefühl haben oder die Beschwerden Sie belasten oder sogar mit Schmerzen verbunden sein, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Einen angenehmen Nebeneffekt haben die Veränderungen im Körper aber auch: Hände und Füße, bei Frauen oft kalt, sind während der Schwangerschaft durch die verstärkte Durchblutung und Blutmenge meist angenehm warm.

11. Schwangerschaftswoche: Die Entwicklungen des Babys

Der Fetus nimmt in diesen Schwangerschaftswochen immer mehr menschliche Züge an: der aus der Evolution übrig gebliebene Schwanz ist bereits wieder zurückgebildet, die Augen und Ohren wandern an die richtige Position, Augenlider bilden sich und verschließen für die nächsten Monate die Augen und bei den Armen und Beinen stimmen die Proportionen schon annähernd. Wenngleich der Kopf im Verhältnis zum restlichen Körper noch sehr groß ist, bewegt sich das Baby unermüdlich. Bald kann das Baby die Bewegungen auch gezielt steuern. Bis die Schwangere die Bewegungen auch spüren kann, vergehen aber noch einige Wochen. Meist sind die ersten Bewegungen zwischen der 16. und 20. Schwangerschaftswoche spürbar.

Das Skelett, in dem die Strukturen bisher als Knorpel angelegt waren, beginnt zu verknöchern und damit an Stabilität zu gewinnen. Die Finger und Zehen, die noch zusammengewachsen waren, trennen sich und treten einzeln hervor, an Händen und Füßen wachsen die ersten Nägel. Nun bilden sich auch an den Finger- und Zehenkuppen die unverwechselbaren Linien heraus.

Wann ist Ihr Entbindungstermin..?  In diesen 12 Foren finden Sie
andere schwangere Frauen, die auch in Ihrem Monat entbinden:
Schwangerschaftsforen
  * Januar * März * Mai * Juli * September * November
  * Februar * April * Juni * August * Oktober * Dezember

So entwickelt sich Ihre Schwangerschaft:

  • Sie befinden sich jetzt in der 11. Schwangerschaftswoche (11. SSW) nach dem 1. Tag der letzten Periode.
  • Anders gesagt: 10 Schwangerschaftswochen + 1 bis 7 Tage (ärztliche Berechnung). Im Mutterpass steht beispielsweise SSW 10/3 (Woche 10, Tag 3).
  • Sie sind in der 9. Schwangerschaftswoche nach der Befruchtung, d.h. 57. - 63. Tag der Entwicklung.
  • Am Ende dieser Woche ist der Fetus etwa 4,3 cm (Scheitel-Steiss-Länge) lang. Bitte beachten Sie, dass sich die Größe und das Gewicht des Babys nun immer individueller entwickeln können. Wenn Ihr Baby größer oder kleiner sein sollte, ist das noch kein Grund zur Beunruhigung.
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.