Kinder langsam ans Wandern heranführen

Kinder langsam ans Wandern heranführen
 

Bevor mit Kindern höhere Ziele in Angriff genommen werden, sollten Familien erst einmal kürzere Touren in der heimatlichen Umgebung unternehmen. Langsam kann so auf leichten Wegen das Niveau gesteigert werden. Auf keinen Fall sollten die Kleinen "von heute auf morgen" auf einen hohen Berg gescheucht werden. Das überanstrengt sie leicht und die Wanderung könnte schnell beendet sein.

Soll es zum Wandern in den Urlaub gehen, ist es auch hier ratsam einen leichten Einstieg zu wählen. So kann anfangs zum Beispiel eine Tour gewählt werden, zu der man mit dem Lift auf ein Hochplateau fährt und dort einen kürzeren Rundweg zurück legt. Auch für eine erste Bergbesteigung eignen sich Ziele, von denen aus eine Seilbahn zurück ins Tal fährt.

Die Wanderzeit mit Kindern sollte in jedem Fall großzügig zu kalkuliert werden. Die für die Routen angegebenen Zeiten verdoppeln sich mindestens, wenn man mit Kindern unterwegs ist. Auch für ausreichend Proviant und warme Kleidung sollte gesorgt sein.

Um die Kinder zum Durchhalten anzuspornen, können kleine Belohnungen in Aussicht gestellt werden, wie zum Beispiel ein ·Kaiserschmarrn· auf der Bergalm, eine Fahrt mit dem Sessellift oder eine Wandernadel.

Zuletzt überarbeitet: Juli 2017

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.