Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Unterhaltsberechnung bei ausländischem Vater, Nachtrag

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Hallo Frau Bader,

hier nochmals mein Anliegen vom 19. August:

vielleicht können Sie mir diese Frage beantworten, ich versuche auch, sie so neutral wie möglich zu halten:

Wenn ein ausländischer Vater (in diesem Fall U.S. Amerikaner) in seinem Heimatland lebt und in Deutschland auch nicht erwerbstätig ist oder Sozialabgaben zahlt (kurz, es besteht keinerlei Bindung), wird bei einer Beistandschaft durch das Jugendamt meines Wissens der Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle berechnet und nicht nach den in der Heimat des Vaters geltenden gesetzlichen Bestimmungen. So weit, so gut.

Grundsätzlich ist aber doch bei der Unterhaltsberechnung nach der Düsseldorfer Tabelle bereits der hälftige Kindergeldbetrag abgezogen.
Wird das bei dem ausländischen Vater in der oben beschriebenen Konstellation ebenfalls berücksichtigt oder dem Unterhaltsbetrag wieder zugeschlagen? Weil dieser Vater doch nach meinem Empfinden auf deutsches Kindergeld überhaupt keinen Anspruch hätte...

Wie ist die Rechtslage da und wie wird das begründet?

Sie hatten gefragt, ob es in den USA eine dem Kindergeld vergleichbare staatliche Leistung gibt - meines Wissens nicht, der Vater hätte höchstens die Möglichkeit, das Kind steuerlich geltend zu machen. Dazu wäre dann allerdings seine Kooperation nötig (bei der Erteilung der U.S. Staatsbürgerschaft und der amerikanischen Sozialversicherungsnummer). Da seinerseits keinerlei Kontakt besteht, kann ich nicht abschätzen, ob er in dieser Hinsicht kooperieren würde.

Mit freundlichem Gruß,
Martina.

von spiky73 am 23.08.2011, 20:13 Uhr

 

Antwort auf:

Unterhaltsberechnung bei ausländischem Vater, Nachtrag

Hallo,
ganz sicher bin ich mir nicht. Nur ist es doch so, dass dem vater nur dann das hälftige KG angerechnet werden kann, wenn es ihm zusteht. Da es das in USA nicht gibt, wird es nach meiner meinung nach auch nicht angerechnet. ich hatte so einen Fall aber noch nie.
Liebe Grüsse,
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 25.08.2011

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Frage zur Unterhaltsberechnung bei ausländischem Vater

Guten Tag Frau Bader, vielleicht können Sie mir diese Frage beantworten, ich versuche auch, sie so neutral wie möglich zu halten: Wenn ein ausländischer Vater (in diesem Fall U.S. Amerikaner) in seinem Heimatland lebt und in Deutschland auch nicht erwerbstätig ist oder ...

von spiky73 19.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Vater, Unterhaltsberechnung

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.