Nicola Bader, Rechtsanwältin

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Rechtsanwältin, Fachanwältin für Familienrecht

Nicola Bader erhielt ihre juristische Ausbildung an der Universität Würzburg, wo sie auch das Referendariat absolvierte. Seit 1997 ist sie als Rechts­anwältin tätig - seit 2000 in ihrer eigenen Kanzlei Bader in Koblenz, wobei der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit auf den Gebiet des Familienrechtes ( Mutterschutz­gesetz, Bundes­erziehungs­geldgesetz u.a. ) und Vertragsrechtes liegt. In diesen Bereichen nimmt sie regelmäßig an Fortbildungs­lehrgängen teil. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und Honoraranwältin der Verbraucher­zentrale-Rheinland-Pfalz. Nicola Bader ist verheiratet und hat zwei Kinder, Emilia und Justus.

Nicola Bader, Rechtsanwältin

Sterilisation Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Antwort von Nicola Bader, Rechtsanwältin

Frage:

Hallo!

Diese Frage ist bestimmt schon zig mal gestellt worden, ich finde aber online nichts bezüglich meines "Problems".
Bei mir wurde im Blut festgestellt, dass ich Zytomegalieträger bin.
D.h. ich trage den Virus, der ja nach Erstinfektion ein ganzes leben Lang im Körper verbleibt in mir!
Fakt ist ja, dass Zytomegalie in der Schwangerschaft sehr große Risiken fürs Baby birgt.
Da ich mich nun bisschen informiert hab und gelesen hab, dass die Krankheit jederzeit wieder mal ausbrechen kann, mach ich mir jetzt Gedanken über eine Sterilisation.
Ich bin 34, habe bereits 2 Kinder.
Der ältere ist zudem psychisch sehr auffällig (ADHS, Suizidversuche etc.) und befindet sich mit seinen gerade mal 8 Jahren zur Zeit wieder in der Psychiatrie. Ich selbst bin auch in Therapie, weil mir das halt alles ziemlich an die Substanz geht, folglich ist ein weiteres Kind sowieso nicht geplant!
Nun meine Frage: Wäre bei mir dann eine Sterilisation medizinisch begründet?

von Pannentante am 05.01.2013, 14:24 Uhr

 

Antwort auf:

Sterilisation Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Hallo,
ich denke nicht, dass diese Diagnose ausreicht
Liebe Grüsse,
NB

von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 05.01.2013

Antwort auf:

Sterilisation Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Hallo,

das Tragen von dem Zytomegalievirus ist nichts besonderes und keine Seltenheit, ich denke daher schließt sich die Kostenübernahme durch die Krankenkasse für Sterilisationskosten von selbst aus. "Die Durchseuchung mit Zytomegalie ist stark abhängig vom Lebensstandard und liegt in Deutschland im Schnitt bei 45-55%" siehe Quelle: http://dr-eva-volz.npage.de/erkrankungen-in-der-schwangerschaft/cytomegalie.html# Von daher könnte dann ja jeder 2. eine Kostenübernahme für eine Sterilisation beantragen ;-)

von Jana78 am 05.01.2013

Antwort auf:

Sterilisation Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Ich weiß dass ca. 50-60% der Bevölkerung das Virus in sich haben, die meisten wissen das nicht mal.
Ich weiß auch dass nix macht, solang es nicht zu einer Reinfektion während einer erneuten Schwangerschaft kommt.
Die Krankenkassen argumentieren ja dann auch mit. "sie können ja auch anders verhüten, bzw. auf Sex verzichten"...
Nur ich wurde schon mal trotz Pille (!!!!!!!!!kein Vergessen, Antibiotikum, Kotzen etc:!!!!) schwanger! Mir reichen meine 2 Kids! ... und es gibt Beitrage im Internet die angeblich überhaupt keine Probleme mit Übernahme durch die Kasse hatten....?????????????? und das ohne medizinische Begründung!
Versteh ich auch nicht!
Aber trotzdem danke für die Antwort! Die Vermutung hatt ich selbst!

von Pannentante am 05.01.2013

Antwort auf:

Sterilisation Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Ich würde mich persönlich nicht sterilisieren lassen, es ist ja auch ein Eingriff in den Hormonhaushalt. Was hälst du von anderen sicheren Verhütungsmitteln? Z.B. ein Verhütungsring? Keine tägliche Einnahme und auch keine Verhütungsunterbrechung bei Krankheiten wie Durchfall und Erbrechen. Und die Hormondosierung ist geringer als bei der Pille. Nur ein Beispiel, es gibt noch weitere, Spirale, Implantat....usw. Ich würde mich mal beim Frauenarzt beraten lassen, vielleicht findest du was passendes für dich.
Ich würde nicht alles glauben, was im Internet steht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass nur eine einzige Kasse ohne medizinische Begründung die Kosten für so eine Operation freiwillig trägt. Ganz im Gegenteil, meist ist es doch sehr mühsam eine Kostenübernahme überhauot bewilligen zu lassen.

LG

von Jana78 am 05.01.2013

Antwort auf:

Sterilisation Kostenübernahme durch die Krankenkasse

NEIN es ist KEIN Eingriff in die Hormonwelt, denn diese funktionieren nach wie vor genauso wie vorher auch- es geht nicht um eine Komplettentnahme der Gebährmutter und der Eileiter, sondern um eine Unterbindung dieser Eileiter und das hat NICHTS, absolut NICHTS mit Hormonlage zu tun. Man hat weiter seine Regel und Einsprünge etc nur kommen sie nicht mehr dort an wo sie eigentlich hin gehören. (Medizinischer Exkurs beendet)
Zu deiner Frage: Ich nehme an das ist von KK zu KK verschieden, vielleicht gäbe es bei dir die Möglichkeit das dein Frauenarzt eine Indikation sieht und dich einweisen kann? Ansonsten wirst du leider wohl die Kosten tragen müssen oder anderweitig weiter sehen.

von denkerstirn am 05.01.2013

Antwort auf:

Sterilisation Kostenübernahme durch die Krankenkasse

JA, das stimmt natürlich vollkommen so! Entschuldigung, ich bin davon ausgegangen, sich gleich noch die Eierstöcke entfernen zu lassen, das liegt daran, weil eine Bekannte das vor kurzem hat machen lassen.....das ist dann natürlich auch keine Sterilisation sondern eine Kastration.... :-)

von Jana78 am 05.01.2013

Antwort auf:

Sterilisation Kostenübernahme durch die Krankenkasse

ich als krankenkassen-mitarbeiterin kann dir dazu folgendes sagen: eine sterilisatin aus MEDIZINISCHEN gründen, wird kompellt von der krankenkasse übernommen und auch über deine krankenversicherungskarte abgerechnet. eine rechnung/teilrechnung an dich DARF nicht ausgestellt werden. ob bei dir nun eine entsprechende medizinische begründung vorliegt entscheidet der arzt/operateur. also einfach dort mal nachfragen. das ist die sicherste methode. sobald die aber von dir eine unterschrift wollen, da du die kosten vorstrecken sollst oder einen teil selber übernehmen sollst, dann erstmal nachhaken und notfalls deine krankenkasse kontaktieren.

von soso am 06.01.2013

Antwort auf:

Sterilisation Kostenübernahme durch die Krankenkasse

Ich hatte eine Steri aus medizienischer Notwendigkeit die auch voll von der Kk übernommen wurde. Ich wurde beim Aufklärungsgespräch für meinen letzten Kaiserschnitt drauf angesprochen, ich stimmte der Steri zu und den restlichen Papierkram hat die Klinik erledigt. Also am besten in der Klinik vorstellen und den dortigen Arzt nach den Chancen fragen. Die haben da ihre Erfahrungen.

von Julisa am 07.01.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Rechtsanwältin Nicola Bader, Recht, Familienrecht

Bekomme ich nur die 13€ / Tag von der Krankenkasse zum Mutterschutz?

Sehr geehrte Frau Bader, ich wende mich an Sie da ich leider keinen anderen Weg mehr weiß. Meine Frage; Ich bin in der 33 Woche schwanger und der Endbindungstermin ist der 07.02.2013. Mein Arbeitsvertrag läuft zum 31.12.2012 aus. Mein Arbeitgeber verlängert mich nicht. ...

von Enibas1986 21.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenkasse

Darf die Krankenkasse das Krankengeld verweigern?

Hallo Frau Bader, ich war bis Ende Oktober 2012 in Elternzeit. Im Oktober habe ich dann eine ambulante Vorsorgekur durch bekommen, da ich einen Burn Out und schweren Hörsturz erlitten hatte. In Absprache mit meiner Ärztin, dem Betriebsrat und der Kundenberaterin meiner ...

von Sanny F 20.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenkasse

Geburt im europäischen Ausland - Kostenübernahme

Liebe Frau Bader, ich möchte mein 2. Kind in meiner Heimat Zypern (gr. Teil) auf die Welt bringen und möchte mich erkundigen ob die Kosten von meiner hiesigen Krankenkasse übernommen werden. Ich habe sowohl die deutsche als auch die zyprische Staatsangehörigkeit (falls ...

von Bobby_Car 13.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kostenübernahme

Krankenkassenbeitrag während des Bezugs von Elterngeld

Liebe Frau Bader, ich haben eine ziemlich komplexe Fragestellung, die ich mal versuche in drei Einzelfragen aufzuteilen. Kurz zu meiner Situation: Ich bin Psychologin und befinde mich seit 2010 in der Weiterbildung zur Psychotherapeutin. Neben der Ausbildung habe ich die ...

von Haasekin 02.12.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenkasse

Krankenkasse und Rentenversicherung

Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich bin momentan in einer Umschulung, beziehe ALG 2 und habe einen Minijob mit 50€ im Monat. Nun bekomme ich im Februar 2013 ein Kind und werde ab Januar mit dem Kindesvater in sein geerbtes Elternhaus ziehen. Dadurch wird mein Anspruch auf ...

von Petite80 18.11.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenkasse

Was zahlt die Krankenkasse wenn Arbeitsvertrag im MuSchutz ausläuft?

Liebe Frau Bader, ich habe nochmal ein Frage bezüglich Mutterschutz und befristetetem Arbeitsvertrag. Und zwar ist es so, dass mein Arbeitsvertrag zum 31.10.2012 ausläuft. Der errechnete Geburtstermin ist der 01.11.2012. Bei der Krankenkasse sagte man mit jetzt, dass ich ...

von novemberbaby2012 28.09.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenkasse

Krankenkassenwechsel im Mutterschutz?

Hallo Frau Bader, ich möchte gerne meine Krankenkasse wechseln. Ich würde jetzt kündigen zum 31.08.und wäre dann bei der neuen zum 1.11. versichert. Mein Mutterschutz fängt am 10.10. an. Ich bin aber dann ALG2 empfängerin. Würde also kein Geld beziehen dann von der ...

von Naddi 20.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenkasse

Praktikum in Elternzeit? Wer zahlt die Beiträge der Krankenkasse?

Hallo, im Januar möchten mein Mann und ich gemeinsam Elternzeit nehmen (genauer mein Mann von Sep12-Jan13 und ich ab Januar13 bis Augus13t, mein Arbeitsvertrag geht nur bis Okt12, Nov12 und Dez12 bin ich arbeitsuchend). Im Jan13 würde ich gern ein unbezahltes Praktikum ...

von Clika 09.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenkasse

Welche Krankenkasse fürs Baby bei verheirateten Paar

Hallo, wir erwarten unser erstes Baby im Herbst und wollten uns nun unteranderem darüm kümmern, wo wir das Baby versichernlassen wollen evtl. müssen. Mein Mann (also verheiratet) verdient zur Zeit, da ich in der Endphase meines Studiums bin mehr als ich, und ist in einer ...

von ck11 04.08.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Krankenkasse

Kostenübernahme für Präventionskurs

Guten Tag, ich hoffe, Sie wissen vielleicht Rat bezüglich meiner Frage. Und zwar habe ich mit meinem Baby einen Stresspräventionskurs nach der Methode "PEKIP" mitgemacht von dem es hieß, dass die Krankenkassen die Kosten hierfür wohl größtenteils übernehmen. Ich hatte auch bei ...

von mandolina14 27.07.2012

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kostenübernahme

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.