Nicola Bader, Rechtsanwältin

Genau wegen Frauen die das so planen wurden die Kontrollen massiv erhöht

Antwort in der Beratung Recht

Ein BV soll Schwangere davor schützen nicht benachteiligt ! zu werden .
Es dient nicht dazu sich selbst zu bevorteilen.

Du planst ein Einkommen von der Krankenkasse ersetzt zu bekommen, welches Du wissentlich gar nicht erarbeiten hättest können.
Die Arbeitgeber sind neuerdings verpflichtet ! alles zu tun um einen Ersatzarbeitsplatz zu schaffen, damit es zu keinem BV kommt.

Die Krankenkassen beginnen Nachweise zu fordern, dass die Arbeitsleistung hätte erbracht werden können (Kinderbetreuung)

Fazit: Elternzeit bis zum neuen Mutterschutz verlängern.
Dann wird 10x das alte Gehalt genommen und 2x Null Euro.
Durch den Geschwisterbonus kommst Du in etwa auf das alte Elterngeld.

Alles andere zieht sonst ggf. die Kündigung und eine Anzeige wegen Leistungsbetrug nach sich.

von Sternenschnuppe am 15.09.2017, 11:49 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.