*
HiPP Kindermilch Combiotik getestet
Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Kochen für Babys und Kinder

Ernährungsberaterin Birgit Neumann

   

Antwort:

Rote Beete Saft

Hallo dadi2011
wie alt sind deine Kinder?
Du kannst den Saft in Brötchen/Brot verbacken. Halte die Backtemperatur etwas niedirger, damit die schöne Rosafärbung nicht zu stark ins bräunliche bäckt.
Du kannst Nudeln herstellen oder fertig gekochte Nudeln im Saft köcheln, bis sie rot gefärbt sind:
Nudeln bissfest garen. Betensaft kochen und etwas einreduzieren, ggf mit Zitronen-oder Orangensaft abschmecken, würzen, Butter oder Öl zugeben. Nudeln zugeben und weich kochen.
Rezept rosafarbige Pasta:
200g Pastamehl (oder einfach Mehl)
1 Ei, verquirlt
2 EL Öl
ca 2-3 EL Rote Bete Saft (ggf mehr oder weniger - komm auf das Mehl an und auf die Größe des Eies, ggf 1/2 Ei verwenden)
alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten.
die Zutaten mit den Knethaken der Küchenmaschine oder dem Handmixer vermischen und kneten. Je nach Konsistenz entweder noch mehr Saft oder mehr Mehl zugeben.
Es wird kein Salz zugefügt, erst im Kochwasser.
Du kannst die Zutaten auch mit der Hand verkneten. Manchmal empfiehlt sich sogar, den Nudelteig von Hand fertig zu kneten, weil man die Teigkonsistenz dadurch besser erfühlen kann, und je nach dem, Zutaten nach Gefühl zufügen kann.
Den glatt gekneteten, weichen und elastischen Teig (ohne Risse) in Folie packen (oder in eine Schüssel legen und abdecken).
Teig ruhen lassen - im Kühlschrank.
Anschließend den Teig auswellen oder mit der Nudelmaschine auswalzen.

Teigplatten mehlen und in Streifen schneiden oder deine Kinder ausstechen* lassen.
Wasser aufstellen, Salz rein und aufkochen.
Nudeln im kochenden Wasser weich garen.
Abschütten, abschwenken, in Butter oder Öl schwenlen bzw in Brühe geben.

*Das macht Kindern besonders viel Spaß. Die Wahrscheinlichkeit, dass deine Kinder die Nudeln essen wird größer. Überhaupt gewinnt das Thema Rote Bete Saft dadurch an Attraktivität. Learning by doing heißt das Zauberwort. Deine Kinder können zwischendurch den Saft auch pur probieren. Sie können beim Nudelkneten mit helfen. Das hilft auch gut, um Kindern den Saft schmackhaft zu machen. Vermische den Saft mit Apfelsaft oder Orangensaft. Frage diene Kinder, was ihnen besser schmeckt. Gib ihnen nur kleine Mengen zum Probieren und sprich mit ihnen darüber. Frage sie nach ihrer Meinung. Bspw:
"Magst du den Saft lieber mit Apfelsaft oder schmeckt er dir mit Orangensaft besser?"
Lass deinen Kinder den Saft selbst zum Mehl geben. So nähern sie sich peu à peu an und werden neugierig. Sie gewöhnen sich an Rote Bete schrittweise. An Farbe, an Geruch, an die Selbstverständlichkeit.

Du kannst den Saft mit frischen Früchten zu einem Smoothie verarbeiten. Die Anteile im Gemisch sind steigerbar. Klein anfangen. Und bedenke: eine kleine Menge ist immer noch besser als gar nichts!
Du kannst Kartoffelbrei leicht färben.

Statt Rote Bete Saft kannst du aus den Knollen Suppen kochen oer Gemüse zubereiten,
Serviere Rote Bete roh- auf einer feinen Reibe fein reiben, mit feingeriebenem Apfel mischen, ggf einen Spritzer Zitronensaft zugeben. Ggf mit Dressing verfeinern.
Rote Bete schmeckt roh sehr gut.
Um sich an Rote-Bete Apfel-Rohkost zu gewöhnen, empfehle ich dir durchaus wieder den spielerischen Zugang:
siehe einmal hier:
lass deine Kinder selbst aktiv werden und lustige Monster formen
bspw so: hier mit Möhre:
https://www.rund-ums-baby.de/forenbilder/index.htm?seite=7&forum=kochen-fuer-kinder&bild=5#start

oder koche Rote Bete (oder whähle Vakuumpackung), schneide sie anschließend in ganz kleine Stückchen und gib die Stückchen als Fingerfood als Beigabe auf den Tisch oder ergänze die Mahlzeiten auf den Tellern mit jeweils zwei, drei kleinen Stückchen - einfach so zum Kennenlernen. Und iss selbst mit Genuß davon.
Verwende auch mal gelbe (rote) Beten.
Also dann
Grüße
Birgit Neumann

von Birgit Neumann am 08.02.2019

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Saft in den Babybrei

Hallöle, Greta ist nun in zwei Wochen 6 Monate alt und ihr Interesse an unserem essen und trinken ist sehr groß, weshalb ich mich entschieden habe nun schon mit dem Brei anzufangen. Ich koche selbst und die ersten Versuche Pastinake liegen auch recht gut, denk ich. Nun ein ...

von Janisbaby 19.01.2019

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saft

Öl saft

Hallo Ich habe gerade mal etwas wehen beikostsachen geschaut. Sie meinten beikostöl sei am bedten..duese sind kaltgepresst. Ich dachte kaltgepresst ist nicht gut? Was stimmt nun? Und bei den baby säften, die ich zum Brei hinzugeben ist es da egal welche Sorte ich ...

von Mandywa 30.09.2018

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saft

Lagerung von Saft/ Milch

Hallo :) Ich habe eine etwas komische Frage. Aufgrund von Platzmangel lagern wir unsere Tetrapacks von Milch und die Saftflaschen liegend. Jetzt meinte gestern eine Freundin zu mir, dass das schädlich sei, da ja die Milch bei der Tetraverpackung ständig mit dem ...

von Würmli01 19.12.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saft

Ist es notwendig dem Babybrei Saft zuzufügen?

Hallo Frau Neumann, meine Tochter ist 6 Monate alt und wird von mir hauptsächlich gestillt. Seit 2 Wochen bekommt sie zusätzlich mittags Gemüse-Kartoffel-Fleischbrei, den ich selbst koche. Jetzt habe ich einige Rezepte gefunden, in denen dem Brei noch Obstsaft zugesetzt ...

von mami84 06.10.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saft

Welcher Saft in den Brei

Hallo Mein Sohn ist 9 Monate alt bis jetzt isst er nur kleine Mengen egal ob zu Mittag oder Abend. Da er noch viel gestillt wird habe ich bisher noch keinen Saft in den Mittagsbrei getan. Möchte damit aber jetzt beginnen da ich ab Oktober wieder arbeite und er ja dann mittags ...

von Saphira2013 17.07.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saft

Gläschen oder Saft

Hallo, wenn ich jetzt Brei für meine Tochter selber koche, dann nehme ich das Obstmus aus den Gläsern oder ? ( Hipp, Bebivita etc). Weil rohes Obst sollen ja Kinder mit 6 Monaten nicht, oder? Kann ich auch Fruchsaft verwenden? Wie viel ml? ...

von Rosie88 22.06.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saft

Saft und öl im babybrei mit eingefroren ist das schlimm?

Sehr geehrte Frau Neumann, ich habe nun das erste mal selbst brei zubereitet und eingefroren für meinen 8. monate alten Sohn. Jetzt habe ich allerdings den Saft und dann das Öl beim pürieren schon mit hineingehen und somit mit eingefroren. Ist das jetzt schlimm? Er hat ...

von meyerJu51883 15.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saft

Welcher Saft ist besser?

Hallo Frau Neumann, schon wieder ich :-) Ich koche den Mittagsbrei selbst. Auf meinen Rezepten steht oft Apfelsaft/Orangensaft. Welcher Saft ist besser: Apfelsaft oder Orangensaft? Wenn Apfelsaft: Naturtrüber oder ...

von Gutholz 15.10.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saft

Saft im Babybrei

Liebe Frau Neumann, und noch eine Frage: Unser Kinderarzt empfahl 30 g Obstsaft in eine Portion Babybrei zu geben. Mir erscheint das auf 150 g Kartoffel/Gemüsebrei mit 10 g Fett, ein bißchen viel, zumal auch der Brei dann (je nach Gemüse) recht flüssig wird. Ich möchte die ...

von BabyFrühling 30.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saft

Saft zum Brei oder reicht auch Apfelbrei?

Hallo, hui, das scheint ja doch eine Wissenschaft für sich zu sein. Ich habe bis zum 6. Monat voll gestillt und seit drei Wochen isst meine Kleine Kart.-Karottenbrei. (selbst gekocht.) Meine Hebamme hat empfohlen, nach jeder Mittagsmahlzeit 20g Apfelbrei zu geben. Ist damit ...

von TanjaEsther 27.09.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Saft

Die letzten 10 Fragen an Birgit Neumann
Mobile Ansicht

Impressum Team Jobs Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2019 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.