Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Verhütung nach Geburt

Hallo Frau Höfel

ich war heute bei meiner Frauenärztin und zur Nachuntersuchung nach der Geburt meines Kindes. Die Geburt liegt sieben Wochen zurück. Ich habe in der Praxis die Drei Monats Spritze geben lassen. Die Ärztin meinte dies sei unbedenklich für das Kind und habe auch auf das Stillen keinen Einfluss. Ich mache mir jetzt aber große Gedanken da man im Internet widersprüchliche Sachen liest. Habe ich mein Kind mit der Spritze gefährdet?

von glom am 26.07.2016, 21:48 Uhr

 

Antwort:

Verhütung nach Geburt

Liebe glom,

Stillende Mütter sollten die Depotspritze nicht oder nur nach sorgfältiger Abwägung von Nutzen und Risiko anwenden - vor allem in den ersten sechs Wochen nach der Geburt.

Der Arzt setzt mit der Spritze ein Depot und der Körper nimmt das Gestagen aus dem Depot langsam auf. Im Gehirn verändert das Hormon dann den Regelkreis, der die Reifung der Follikel im Eierstock verantwortlich ist. Das Hormon hemmt die Ausschüttung des Luteinisierenden Hormons (LH) und unterdrückt damit den Eisprung.

Außerdem verändert sich der Schleimpfropf am Eingang der Gebärmutter. Der hohe Gestagenspiegel macht den Schleimpfropf für Samenzellen weniger durchlässig. Nur in Einzelfällen kommen Samenzellen über diese Hürde.

Weiterhin wird die Gebärmutterschleimhaut umgebaut, sodass es eine befruchtete Eizelle schwer hat sich einzunisten.

Das toleriert der Körper natürlich nicht einfach so, sondern reagiert.

Zyklusstörungen (häufige, verstärkte Blutungen bzw. Schmierblutungen), starke Dauerblutungen (manchmal ist eine Ausschabung nötig) oder das Ausbleiben (selten) der Menstruation sind die Folge.
Dazu können noch Gewichtszunahme, Stimmungsschwankungen, Verlust der Libido, Nervosität oder Depressionen kommen.

Auch wichtig: bei längerer Anwendung kann die Mineraldichte in den Knochen abnehmen.

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 28.07.2016

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel

Verhütung / Hormonspirale nach der Geburt

Sehr geehrte Fau Höfel! Ich bin jetzt in der 39.SSW und es ist meine 2.SS. Nach diesem Kind möchten wir für die nächsten Jahre keinen Nachwuchs mehr. Jetzt beschäftigt mich der Gedanke der Verhütung immer mehr. Meine Schwester meint ich soll mir eine Spirale einsetzen ...

von Dini4 07.03.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Verhütung, Geburt

Ab wann im Geburtsverlauf nicht mehr hinlegen?

Liebe Frau Höfel, ich wünsche mir nichts mehr als eine natürliche Geburt und höre immer wieder von Bekannten, die im Liegen entbunden haben bzw. bei denen es dann doch ein Kaiserschnitt wurde, weil das Kind nicht richtig ins Becken gefunden hat. Dabei soll die liegende ...

von Leni4321 26.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Nach 16 Monaten immernoch Schmerzen von den Geburtsverletzungen

Hallo Frau Höfel, Ich habe vor 16 Monaten meine Tochter entbunden, es wurde ein Dammschnitt gemacht und ich hatte einen hohen Scheidenriss. An sich hab ich keine Probleme, während meiner Periode tut es mir aber seit der Geburt an der Scheide weh, sobald ich länger auf den ...

von Kandee 25.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Steht die Geburt bevor?

Hallo Fr. Höfel, Ich hatte Ihnen schon einmal geschrieben. Es besteht bei mir das Risiko einer Frühgeburt. Bin jetzt Gott sei Dank in der 34.ssw angekommen. Ich leide von Tag zu Tag mehr. Habe eine Beckenbodenschwäche und langsam ist mein Körper seelisch und physisch ...

von @Sonnenschein 23.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Muttermund nach Geburt

Hallo Frau Höfel, Danke, dass ich hier mein Fragen stellen kann. Vor 8 Wochen habe ich mein zweites Kind spontan zur Welt gebracht. Vor 3 Tagen war ich zur Nachuntersuchung. Die Ärztin meinte, dass sie zufrieden ist. Heute habe ich mich zum ersten mal seit der Geburt getraut, ...

von Nina0713 22.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Muttermund tasten bei Geburt

Hallo Frau Höfel, während der Geburt wurde sehr oft (wenn ich mich recht erinnere, so 6-7mal) der Muttermund abgetastet, was sehr unangenehm war und weh tat. Die Hebamme sagte, das müsse sein. Eine andere Mutter meinte nun, dass ihre Hebamme damit sehr zurückhaltend war. Ich ...

von Sonja_1 21.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Rückbildungstee und Stillte nach d. Geburt empfehlenswert?

Hallo, ich bin 39+ und habe schon Tees online mischen lassen und gekauft. Der eine Tee ist stadelmanns Rückbildungstee und das andere ist klassischer Stilltee. Meine Frage: Vertragen sich die beiden Tees .Ich möchte ja nicht die Milchbildung gleich am Anfang hemmen ...

von Aleyna2010 20.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Geburtsurkunde

Guten Tag Frau Höfel. Ich wollte fragen ob es wichtig ist die Geburtsurkunden und die Vaterschaftsanerkennungsunterlagen in der Kliniktasche zu haben oder reicht es wenn mein Lebensgefährte diese zum Beispiel einen oder 2 Tage nach der Entbindung nach reicht? Vielen ...

von Laurettchen 19.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Nach Kaiserschnitt normale Geburt...

GUten Tag, ja ich weiß das Thema wurde sicher schon abertausendmal behandelt und gestellt. Ich habe noch 12 Tage bis zur Geburt meines zweiten Kindes. Ich hatte bei meiner Tochter (2011) einen Kaiserschnitt nach Geburtstillstand. Dieses mal möchte ich es so versuchen. ...

von stodo 13.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Heben nach Geburt

Hallo Frau höfel, Mein baby ist 6 wochen alt. Momentan mache ich es so, dass ich den maxicosi im Auto lasse und mein baby dahin trage. Es ist aber eher unpraktisch für mich, da ich morgens wenn ich meinen großen in den kindergarten bringe sehr eingeschränkt bin, weil ich immer ...

von Nina0713 12.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Geburt

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.