Hebamme Martina Höfel

Hebamme

Martina Höfel

   

 

Baby schläft tagsüber nur in der Tragehilfe

Liebe Frau Höfel,

ich wende mich an Sie, da ich etwas verunsichert bin. Unsere Tochter ist 13 Wochen alt. Sie ein sehr aktives und neugieriges Baby, lacht eigentlich den ganzen Tag. Ich stille sie und sie schläft mit bei uns im Familienbett.

Unser "Problem" ist Folgendes: Wenn sie tagsüber müde wird (gähnt, reibt sich die Augen), fängt sie eigentlich zeitgleich an, zu schimpfen und zu weinen. Wenn wir sie dann in das Tragetuch nehmen (uns zwar so, dass sie nur wenig sieht von der Außenwelt), ist die Welt ganz schnell wieder in Ordnung und sie schläft sehr schnell ein. Im Tuch schläft sie dann problemlos bis zu 3 h. Nehmen wir sie aus dem Tuch raus und legen sie ab, wird sie meist sofort oder kurze Zeit später wach. Abends wiederum sieht es ganz anders aus: Sie bekommt ihren Schlafanzug an, ich nehme sie mit ins Bett und stille sie und sie schläft problemlos ein. Nachts hat sie dann 2-3 mal Hunger, schläft danach und sogar nach dem Windelnwechseln auch sofort wieder ein.

Meine Eltern und Großeltern erzählen mir nun immer wieder, dass es unnormal ist, dass ein Baby tagsüber nicht alleine einschlafen und nur beim Tragen schläft. Mit solchen Aussagen wie "Du wirst sie noch ewig rumtragen müssen, sie ist jetzt schon total verwöhnt" machen sie mir inzwischen richtig Angst.

Wenn wir unsere Kleine allerdings tagsüber viel tragen, weint sie in 24 h kein einziges Mal und ist total entspannt. Versuchen wir, sie immer wieder hinzulegen oder alleine einschlafen zu lassen, wird nur geweint und das wollen wir natürlich nicht.

Was meinen Sie? Machen wir irgendetwas falsch? Muss sie tagsüber allein einschlafen können? Wie können wir ihr dabei helfen?

Lieben Dank!!

von CharlotteSophie am 31.08.2016, 12:49 Uhr

 

Antwort:

Baby schläft tagsüber nur in der Tragehilfe

Liebe Charlotte Sophie,

Siehaben KEIN Problem - nur Großeltern und Eltern, die in einer anderen Zeit groß geworden sind bzw. Ihre Kinder erzogen haben.

Es ist doch unlogisch, dass ein gut gebundenes Kind (im wahrsten Sinne des Wortes!*g) abgelegt werden soll, wobei essich total allein fühlt.

Früher hat man das ignoriert. Da gab esdie drei großen "R" - Reinlichkeit, Regelmäßigkeit und Ruhe. Und nachdem das Kind drei Tage vergeblich "gerufen hat", war es auch ruhig (wahrscheinlich gleichzusetzen mit frustriert).

Ich habe nie verstanden, warum Kinder alleine schlafen sollen. Paare schlafen doch auch zusammen!

Mal ehrlich: was würden Sie sagen, wenn Ihr Mann sagen würde. Deine Kuschelei mit mir ist nach wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht nötig. Du musst lernen alleine (ein)zuschlafen. Sie würden Ihrem Mann einen Vogel zeigen!!!!! Ihr Kind ist erst 13 Wochen alt!

Der Tipp kann nur heißen: tragen, tragen, tragen und da sein und gelassen bleiben!

Wenn Sie nach New York ziehen, dann würden Sie sich zu Anfang völlig unsicher fühlen (Angst haben, heulen, sich ungerecht behandelt fühlen), wenn Sie sich nach ein paar Wochen auf einmal irgendwo in der Stadt wiederfinden würden! Klar, Sie würden sich dann umschauen und gucken, ob Sie irgendetwas wiedererkennen - Ihr Kind kann das nicht, denn es kann nur einen kurzen Radius scharf sehen! Da gilt: aus dem Auge - aus dem Sinn - Verlassensein!
Und Sie würden in New York nach dem Weg fragen - Ihr Kind kann das nicht - es weiß gar nicht, was ein Weg ist!

Ihr Kind schläft in Ihrer Nähe oder auf dem Arm (in Sicherheit) oder vom Schaukeln des Kinderwagens (bekannte Bewegung) ein und wacht im Bett auf - da würde ich auch schreien! Ihr Kind ist irritiert.
Irritiert, weil es auf dem Arm einschläft, aber an einer anderen Stelle wieder aufwacht! Das Kind weiß nämlich nicht, dass Sie es dort abgelegt haben!
Wenn Sie vor dem Fernseher einschlafen und im Bett aufwachen, dann wissen Sie, dass Ihr Mann so nett war........Ihr Kind kann das nicht einordnen.

Deshalb fühlt es sich im Moment auf Ihrem Arm am wohlsten und das ist gut (und völlig normal) so!

Sicher können Sie sich noch erinnern wie es war als Sie Ihren Freund/ Ihren Mann kennengelernt haben! Da war schmusen, anschauen, knuddeln, knutschen, "zusammenkleben" angesagt - am liebsten hätte man sich doch überhaupt nicht losgelassen, oder?

Und so geht es im Moment Ihrem Kind! Ihr Kind war 9 Monate im Bauch - und da herrscht eine wahnsinnige Geräuschkulisse, da ist richtig Krach! Diesen "Krach" inform von Herzschlag und Darmgeräuschen sucht Ihr KInd, um sich in Sicherheit zu wiegen, deshalb ist Tragen angesagt.

Fiel vielleicht das Wort verwöhnen? Fragen Sie doch mal die anderen Leute, ob sie gerne verwöhnt werden!

Ein paar Beispiele (ohne Ansehen der Person):
Mag Ihr Freund es, wenn man ihn verwöhnt? Ein paar Schnittchen für die Kumpels und ihn beim Fernseh-Fußball-Abend? Abends eine warme Mahlzeit? Rücken eincremen nach dem Baden? Das Bier holen, obwohl er selber gehen kann? Kuscheln vorm Fernseher? DAS ist Verwöhnen!

Mag Ihre (Schwieger)mutter es, wenn Sie Ihr aufmerksam zuhören? Wenn Sie Ihr zum Kaffee den Tisch nett richten? Mal eine kleine Aufmerksamkeit und sei es nur das Bemerken der neuen Frisur? DAS ist verwöhnen!

Mag Ihre Nachbarin es, wenn Sie die Tageszeitung von unten mit hochbringen etc....... usw.!

Fragen Sie mal Ihren Freund, wie es ihm gehen würde, wenn er von der Arbeit käme (nachdem er sich über die Kollegen geärgert hat und der Tag sowieso mies war) und Sie würden ihm einen großen Stopfen in den Mund schieben und ihn hin und her wiegen und ihm sagen: Schscht, ist alles gut! Schlaf ein bisschen......... oder geh nach nebenan und brüll da vor Dich hin! *grins*

Oder wenn Ihre (Schwieger)mutter das Neueste erzählen will und Sie hören gar nicht hin, sondern telefonieren mit der Freundin!

Kollegin Andrea hat es einmal ganz treffend ausgedrückt:
"Verwöhnen" hat in Deutschland leider, speziell wenn es um Kinder geht, einen unguten Beigeschmack. Dabei wünscht sich doch eigentlich jeder, "verwöhnt" zu werden, denn in Wirklichkeit ist das ja nichts anderes als besonders umsorgt werden, jeden Wunsch von den Augen abgelesen zu bekommen, einfach das Gefühl, etwas Besonderes zu sein. In diesem Sinne "verwöhnst" Du Dein Kind, und das braucht es auch und es ist richtig, was Du tust.
Was die "anderen Seiten" betrifft, die davor warnen (woher wissen die eigentlich um Deinen Tagesablauf?): sie meinen "verziehen", d.h. maßlosen Wünschen nachgeben, unsinnige Dinge erlauben etc. und ist etwas ganz anderes.
Genieße die kostbare Zeit mit Deinem Neugeborenen, "verwöhne" es nach Strich und Faden und laß Dich aber auch selber verwöhnen (Du bist ja auch noch im Wochenbett!). Es wird sich ganz sicher im Laufe der Zeit ein Familienrhythmus ergeben, der allen Beteiligten gerecht wird. Alles Gute!"

Hier noch ein Brief einer anderen Forums-Nutzerin
"es gibt solche Babys, meiner war auch so einer. Ich habe mir das Buch „Das 24-Stunden-Baby" von Dr. William Sears zugelegt - hier stehen so manche hilfreiche Erklärungen und auch Tipps.
Zusammenfassend kann man sagen: das Einzige was hilft sind TRAGEN und/oder STILLEN und das rund um die Uhr und es ist das Beste was Du für Dein Baby tun kannst. Keine Bange, Du verwöhnst Dein Baby damit nicht, Du erfüllst nur seine existentiellen Bedürfnisse.
(Ich habe mal den schlauen Satz gelesen ..."und glauben Sie nicht, dass Sie ihrem Baby damit irgendeine besondere Gunst erweisen. Getragen und Gestillt zu werden ist für ihn lediglich der Normalzustand."
Nachdem ich das begriffen hatte wurde mein Leben einfacher. (Auch wenn das Tragen selbst natürlich anstrengend war)

Unser Sohn wurde die ersten 3 Monate seines Leben quasi nicht mehr abgelegt, sondern er schlief und wachte nur in meinen Armen - und wenn ich zu müde wurde, übernahmen ihn andere hilfreiche Hände. Ein Freundin hat das mal folgendermaßen genannt - "Euer Sohn schläft nur auf Körpern, grins).
Nachdem er jedenfalls begriffen hatte, dass er sich felsenfest darauf verlassen kann wurde er fast schlagartig zufrieden.
Heute mit 11 Monaten ist er ein heiteres, gelassenes Baby, dass sich sicher sein kann, dass wir alles versuchen, seine Bedürfnisse zu erfüllen und damit in sich selbst ruht.

Ich kann Euch nur wünschen, dass Ihr Euren Weg findet,
LG Joshi"

Bleiben Sie gelassen und tragen Sie Ihr Kind - das gibt ihm soviel Sicherheit.

Ein gut gebundenes Kind wird im Leben immer sicher sein. Aber um dieses "gut-gebunden-sein" zu erreichen bedarf es Jahre! Jahre, in denen dem Kind immer wieder signalisiert wird: ja, ich bin da! Ja, hier bist Du sicher! Ja, komm her, egal, was Du hast!

Dann kann ein Kind sich der Welt zuwenden.

Was wir immer vergessen: unsere Kinder sind noch nicht fertig, wenn sie geboren werden. Unsere Schwangerschaft ist zu kurz! Wir müßten ca. 2 Jahre schwanger sein, damit unsere Kinder sich alleine ernähren könnten (also Essen greifen und essen), kurz nach der Geburt aufstehen und loslaufen könnten (Gefahr entrinnen) und in kürzester Zeit kommunizieren könnten."

Liebe Grüße
Martina Höfel

von Martina Höfel am 31.08.2016

Antwort:

Baby schläft tagsüber nur in der Tragehilfe

Hallo,
Es ist schade, dass man immer gesagt bekommt man würde sein Baby verwöhnen, wenn man doch bloß seine Bedürfnisse erfüllt. Mein Sohn ist 8 Monate und ist ein zufriedenes Baby wenn er tagsüber kurze Schläfchen in der Trage machen darf. Den Mittagsschlaf macht er im Bett- dafür haben wir lange gebraucht. (Also ohne weinen)
Eure Maus schläft Nachts gut...Tagsüber braucht sie wohl Körpernähe und mehr Unterstützung - ganz normal!
Was euch und eurer Kleinen gut tut ist richtig!
Ihr werdet sich sicher nicht immer tragen müssen...Aber sicherlich ein paar Monate&523;
Übirgens kenne ich kein Baby, dass im liegen alleine einschläft- aber Ausnahmen bestätigen ja die Regel.
Liebe grüße

von Alenmelli am 31.08.2016

Antwort:

Baby schläft tagsüber nur in der Tragehilfe

Frau Höfel, ihre Antwort sollte man ausdrucken und jedem nach der Geburt in die Hand drücken. Danke für diese tolle Erklärung!!!! Oder besser noch, in jedem Geburtsvorbereitungskurs.

von Niyah am 01.09.2016

Antwort:

Baby schläft tagsüber nur in der Tragehilfe

Du schreibst von meiner Tochter.. &513; sie war genauso. Jetzt ist sie 9 Monate und schläft nun auch problemlos in Wagen oder Bett. Früher war das nie möglich ..wirst sehen,alles fügt sich von alleine. In der Trage ist sie dennoch sehr gern &521;

von TiffyOnline am 01.09.2016

Antwort:

Baby schläft tagsüber nur in der Tragehilfe

War bei uns genauso. Ich war am verzweifeln, zzgl. Rückenschmerzen. Jetzt mit 20 Wochen schläft sie auch ohne Tragen und ohne viel Theater ein. Es ist anstrengend, aber geht vorbei und das wichtigste ist ein zufriedenes Baby... Hör bitte nicht auf so einen Quatsch von den Eltern, sondern auf Dein Mutterherz.

von Farbenfroh80 am 01.09.2016

Antwort:

Baby schläft tagsüber nur in der Tragehilfe

Huhu, ich habe auch So ein kleines Wesen hier . Schläft tagsüber nur in der trage , Kinderwagen geht mal 10 min gut . Maxi cosi mag er auch nicht wirklich . Nachts schläft er bis zu 6 Stunden durch und auch nach dem stillen wieder problemlos ein. Ich denke das geht vorüber. Er darf so oft und so lange er will in die trage. Er ist bald 8 Wochen alt . Und ich habe noch zwei andere Kinder sodass die trage im mom mein Lebensretter ist . Ich denke nicht dass man die kleinen verwöhnt oder verzieht . Viele Grüße und genieß die Zeit . Sie werden so schnell groß .

von cathy18 am 01.09.2016

Antwort:

Baby schläft tagsüber nur in der Tragehilfe

Ganz lieben Dank! Jetzt bin ich beruhigter und scheine aus dem Bauch raus ja doch nicht alles falsch zu machen. Es ist unser erstes Kind und irgendwie weiß jeder alles besser, da muss ich noch selbstbewusster werden.

von CharlotteSophie am 02.09.2016

Antwort:

Baby schläft tagsüber nur in der Tragehilfe

Also bei uns wars auch so. Er wollte nur getragen werden. Aber er hasste die Traghilfe..Ich auch..Ich fand es unbequem. Aber egal allen das eigene. Ich hatte dann Hilfe von einer schllafexpertin die mir die Hebamme empfohlen hatte. Unsere Lösung war pucken. Und zwar so das er seine Hände nicht yum Gesicht bringen konnte. Und wir haben nur ein Kissenbezug hergenommen. Eins dieser grosse 80x80. Weil extra etwas kaufen was vielleicht gar nicht klappt oder man nur kurz braucht, dafür gab's kein Geld. Auf jeden Fall ich schweife wieder ab...Ich konnte ihn so in sein Bett legen mit einem spucktuch das nach mir roch und er schlief wunderbar ein. Ich saß zwar anfangs daneben aber immer weniger und weniger. Bester Tipp den mir jemand gab. Weil seien wir ehrlich meine ma hat mich auch nicht 24/7 um sich gehabt. Und bin total in Ordnung. Aber jedes Kind ist anders. Ich hab jetzt zwei Kinder und das dritte und unterwegs. Irgendwann will man halt nicht mehr "schwanger" sein.

von lemoneirina am 23.05.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Hebamme Martina Höfel

Tagsüber im Stubenwagen beim schlafen zudecken?

Sehr geehrte Frau Höfel, spätestens Mitte September wird unser erster Sohn geboren :-) Nachts soll er im Beistellbett in einem Schlafsack schlafen. Für Tagsüber habe ich einen Stubenwagen. Ich lasse das Nestchen weg. Nur der Himmel bleibt dran, zurückgeschlagen. Wenn mein ...

von Jani1307 19.08.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: tagsüber

Sechs Monate und tagsüber schlafen

Hallo Meine kleine Mitte ist eigentlich relativ pflegeleicht wenn sie satt und ausgeschlafen ist...doch genau da liegt das Problem. Das erste Schläfchen funktioniert meistens noch relativ problemlos aber ab dann kann man es “Sry“ vergessen. Sie schläft wenn wir nicht ...

von Akira 12.07.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: tagsüber

Darf ein 4 Wochen altes Baby tagsüber auf dem Bauch schlafen?

Hallo Frau Höfel, unser Kleiner ist nun 25 Tage alt und seit dieser Woche haben wir das Problem, dass er tagsüber nur auf dem Arm schläft, ansonsten quengelt und weint er nur, wenn er alleine liegt. Nun haben wir ihn mal in Bauchlage auf die Couch gelegt nachdem er ...

von Knopf2016 25.06.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: tagsüber

Mein Baby schläft sehr schlecht ein tagsüber, was kann ich tun?

Liebe Frau Höfel, mein kleiner Sohn (16 Wochen, korrigiert 13 Wochen) hat sehr große Probleme einzuschlafen, insbesondere tagsüber. Wir tragen ihn die ganze Zeit, er wird auch nicht zu vielen reizen ausgesetzt und darf gerne bei uns im Familienbett schlafen. Das Problem ...

von brittan 29.05.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: tagsüber

Schläft mein Kind nachts schlecht weil es tagsüber zu viel schläft?

Hallo Frau Höfel, meine Tochter ist mittlerweile 11 Monate alt. Sie hat bis jetzt immer zweimal am Tag geschlafen. Einmal Vormittags und einmal nachmittags. Nachts hat sie durchgeschlafen. Seit der letzte Wachstumsschub vorüber ist (das merke ich an ihrem veränderten ...

von Denise1703 01.05.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: tagsüber

Mein Baby schläft kaum noch tagsüber, wird ständig wach, was mache ich falsch?

Unsere kleine Motte (heute 10 Wochen alt, kam allerdings 8 Tage später) schläft tagsüber maximal 40 Minuten -egal was ich mache. Ich lege mich mit ihr hin, trage sie in der Trage, fahre mit dem Kinderwagen, zeitweise wiege ich sie sogar stundenlang. Ich ändere also nichts an ...

von gioja 26.04.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: tagsüber

In den Schlaf schreien tagsüber

Hallo Frau Höfel, mein Kleiner ist jetzt 5 Monate alt und hat seit einer Woche Probleme beim einschlafen tagsüber, obwohl ich auf Müdigkeitsanzeichen achte und ihn dann hin lege. Abends ist es überhaupt kein Problem nur tagsüber wenn wir Zuhause sind. Er schreit wie am Spieß ...

von Driftdukeswife84 05.04.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: tagsüber

warum will mein Baby tagsüber nicht schlafen?

Mein Sohn ist 5 Monate alt, wird gestillt (alles zwischen 1,5 und 5 Std ist möglich) und bekommt mittags jetzt Gemüsebrei (wird dann 20-30min später gestillt). Unser “Problem“ ist folgendes: Nachts schläft er von ca. 19.30/20Uhr-ca. 7.30Uhr mit Stillunterbrechungen gegen ...

von dodo168 29.02.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: tagsüber

ständiges aufwachen tagsüber

Hallo Frau Höfel, mein Sohn ist jetzt 9 Wochen alt und seit ca. 3 Wochen wacht er tagsüber in seinem Stubenwagen immer nach einer halben Stunde wieder auf und alle Versuche ihn wieder zum einschlafen zu bringen enden im schreien....und ihn schreien lassen möchte ich nicht. Er ...

von didi29 02.01.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: tagsüber

Tagsüber schlafen ist ein krampf

Hallo, Am Montag ist meine 6,5 Monate alte Tochter mit Atemnot aus dem Mittagsschlaf erwacht. Das hat nicht nur mir sondern auch ihr große Angst gemacht. Ich konnte die Panik in ihren Augen sehen. Der Kinderarzt vermutet Pseudokrupp und ich hab Notfall-Zäpfchen bekommen. ...

von HannahsMom 13.12.2015

Frage und Antworten lesen

Stichwort: tagsüber

Die letzten 10 Fragen an Hebamme Martina Höfel

Anzeige

Kuschel-Fühlbuch von Arena

Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.