Expertenforen   Foren   Gruppen   Community   Mein RuB   Testteam   Videos   Suche / Biete
Vornamen Stillen Ernährung Entwicklung Kindergesundheit Haushalt Reisen Erziehung Finanzen Gewinnspiele
Geburt Babypflege Allergien Vorsorge Frauengesundheit Kochen Tests Familie Flohmarkt Infos & Proben
  Startseite Forenarchiv Ernährung in der Schwangerschaft
 

Beitrag aus dem Forum:

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa
Fragen rund um die gesunde

Ernährung in der Schwangerschaft

beantwortet auf dieser Seite

Prof. Dr. med. Serban-Dan Costa

Chefarzt und Direktor der
Universitätsfrauenklinik Magdeburg

 

Generelle Ernährung

Frage von Efeu1889  -  17.12.2019
Hallo,

ich war gestern zum 3. US bei meiner normalen Frauenärztin bei 28+5 und der Abdomenumfang meiner Kleinen ist (jetzt erstmalig) fast 2 Wochen zurück. Aufgrund beidseitigem erhöhtem uteroplazentaren Widerstandes mit beidseitigem notching bin ich bereits in einer Pränatalpraxis unter Kontrolle, vor zwei Wochen (26+5) war ich das letzte Mal dort, da waren wirklich alle Werte perfekt mittig und absolut zeitgerecht entwickelt.

Jetzt überlege ich die ganze Zeit, was ich in den letzten zwei Wochen anders gemacht habe, wieso jetzt so eine große Diskrepanz aufgetreten ist. Da kam mir auch das Thema Ernährung in den Sinn und ich überlege, ob ich genug esse und ob genug Vitamine etc aufgenommen werden. Wenn das überhaupt einen Einfluss darauf hat?

Ich esse bspw. 500 Gramm Naturjoghurt mit 2 Bananen zum Frühstück, mittags locker 6-7 Kartoffeln oder alternativ eine große Portion Nudeln/Reis, 400 Gramm unterschiedliches Gemüse und oft auch noch Quark oder Käse als Eiweißlieferant dazu. Abends dann meist noch ein Dinkel Brötchen allerdings ohne Belag, mal noch eine Banane oder selten eine Kiwi, je nach Appetit. Schokolade darf zwischendurch auch nicht fehlen! :)

Ich habe leider einfach nicht mehr Hunger aber bislang habe ich 8 Kilo zugenommen (von 58 auf 66 Kilo bei 162cm) was ich eigentlich nicht zu wenig finde.
Könnte es sein das ich zu wenig Obst und Gemüse esse? Meist esse ich nur Bananen und mittags eben eine wirklich große Portion gekochtes Gemüse, da auch jeden Tag etwas anderes, häufig auch zwei verschiedene Gemüse gleichzeitig.
Dafür nehme ich allerdings täglich Femibion 2, da sind ja eigentlich fast alle Vitamine drin die der Körper so braucht, auch wenn es sicher kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung ist...

Was ist ihre Einschätzung? Könnte der plötzlich zurückliegende Abdomenumfang auf die Ernährung zurück zu führen sein? Oder vllt doch eher ein Messfehler wenn vor 2 Wochen noch alles genau richtig war? Jeder Ultraschaller misst wahrscheinlich etwas anders aber 2 Wochen Diskrepanz besorgt mich sehr...

Den nächsten Termin in der Pränatalpraxis habe ich in 11 Tagen, ist das früh genug oder soll ich versuchen den Termin vorzuverlegen?

Danke!

Viele Grüße
Efeu

Generelle Ernährung

Antwort von Prof. Costa  -  18.12.2019
Es freut mich, dass Ihr Anfrage damit beginnt, dass Sie von Ihrer "normalen Frauenärztin" reden... Das sehe ich als Wertschätzung, denn so viele "normale" gibt es ja nicht, wie ich neulich hörte...

Wenn in der 28+5 der Abdomenumfang Ihrer Kleinen zu klein ist und das einem fast 2 wöchigen Rückstand entspricht, kann ich eines sagen: mit der Ernährung hat das ziemlich sicher nichts zu tun.

Ihre Ernährung ist nach Ihrer Beschreibung ausgewogen und normal. Daran brauchen Sie nichts zu ändern. Auch Ihre eigene Gewichtszunahme (8 Kg) ist völlig im Rahmen. Auch an "zu wenig Vitamine" liegt das nicht, schließlich essen Sie Obst und Gemüse und nehmen außerdem Femibion 2 ein...

Es kann schon sein, dass die Plazenta nicht gut funktioniert. Die Ursachen dafür sind oftmals nicht bekannt, jedenfalls hat das sehr selten etwas mit der Nahrung zu tun - das gilt nur in Fällen von extremer Unterernährung oder einseitiger Ernährung, was bei Ihnen nicht zutrifft.

Nehmen Sie den nächsten Termin in der Pränatalpraxis in 11 Tagen wahr, das ist früh genug. Wenn Sie mögen, könnten Sie mir über den Verlauf berichten, gerne an die Klinikadresse, es würde mich schon interessieren.

Schwangerschafts-Newsletter
 


     
Mobile Ansicht

ImpressumTeamJobsMediadatenNutzungsbedingungenDatenschutzForenarchiv

© Copyright 1998-2020 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.