Beikost , bekommt unser Kind genug kalzium ?

Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek Frage an Dipl. Ing. (FH) Alina Schwiontek Dipl. Ing. (FH) Ernährungs- und Hygiene­technik Zert. Ernährungs­therapeutin QUETHEB e.V. Allerg. Ernährungs­fachkraft DAAB e.V.

Frage: Beikost , bekommt unser Kind genug kalzium ?

Guten Morgen, Ich habe letzten schon einmal mein Plan für den Ablauf und Abwechslung der Ernährung hier geteilt und die Rückmeldung bekommen, dass es gut ist. Allerdings machen wir uns Gedanken ob unsere Tochter genug kalzium erhält. -Sie wurde am 03.02.22 geborgen (geht jetzt im 11 Monat) - ca. 71 cm groß  - Ca. 8,6 kilo Ich habe sie von Anfang an nur voll gestillt , keinerlei pre nahrung. Beikost wurde Stück für Stück eingeführt und dafür milchmahlzeiten ausgesetzt. Mittlerweile wird sie nur noch abends zum Bett gehen und über die Nacht gestillt. Morgens in der Früh das letzte mal, je nach aufwachen. Der normale Alltag sieht allerdings so aus, dass sie milch Nahrung in Form von Milch Getreide brei mit 100ml kuhmilch und 100 ml Wasser bekommt und dann halt nur noch die muttermilch abends / nachts  Warum machen wir das so ?  Wir versuchen auch den salz und eiweiß Gehalt einzuhalten .... die kuhmilch bringt schon 3.5 gr. Eiweiß, dann kommen noch Mittagessen mit Fleisch dazu usw. Da kommen wir schnell an die 10 gr. Eiweiß am Tag.( man soll ja 1 gr. Pro körpergewicht einhalten) Wie soll das funktionieren?  Machen wir was falsch ? Sind die Werte vielleicht doch nicht so richtig / wichtig?  Vielleicht könne sie uns helfen ?  Kleiner Hinweis noch ... Unsere Tochter meidet bisher alle Formen von pre Nahrung oder folgemilch. Wir sind auch schon eher der Meinung das die ganz von dem baby Nahrungs Zeug weg möchten und zur normalen Erwachsenen Lebensmittel.   Sorry für den riesen Text  Vielen Dank und d LG   

von Geronimo am 05.12.2022, 07:34



Antwort auf:

Beikost , bekommt unser Kind genug kalzium ?

Hallo, bitte machen Sie sich nicht zu viele Gedanken über den Eiweißgehalt. Sie sollten die Mahlzeit nicht abwiegen bzw nicht berechnen. In der Regel können Sie sich an folgende Information halten. Für ein Kind mit 12 Monaten sind nach Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, drei Portionen Milchprodukte (100g Joghurt, ca 120ml Milch, 1 Scheibe Käse, gesamt ca 300-350 g Milchprodukte) und eine Portion Fleisch (Handfläche ihrer Tochter) als tierische Produkte empfohlen. Ebenso liefert Getreide auch nochmals Eiweiß. Getreideprodukte sollten vier Portionen (Handfläche ihrer Tochter) verzehrt werden. Dies ist auf den Seiten der DGE nachlesbar. Der Salzverzehr sollte beachtet werden. Da haben sie recht. Auch das gilt für Sie als Eltern. Eine salzadaptierte Ernährung ist sinnvoll. Bitte beginnen sie aber nun nicht den Salzgehalt einzelner Nahrungsmittel zu berechnen. Oft ist Salz als natürlicher Stoff in Nahrungsmitteln enthalten. Für die Calciumversorgung ist der Milchprodukte Verzehr sehr wichtig. Würde dies reduziert, ist eine Calciumversorgung nicht gewährleistet. Milchprodukte sind der einzig gute Calciumlieferant. Kindermilch ist nicht nötig, auch ist ein stillen nicht mehr nötig, wenn das Kind alle Mahlzeiten ersetzt hat. Viele Grüße, Alina Schwiontek 

von Dipl. Ing. Schwiontek am 05.12.2022


Antwort auf:

Beikost , bekommt unser Kind genug kalzium ?

Unsere Tochter ist aber erst vollendete 10 Monate und geht gerade in den 11 Monat rein. Heißt es nicht ht auch mann soll im ersten Lebensjahr keine reinen Milchprodukte geben , wie milch, joghurt oder quark ?  Wie haben bis dato ihr immer nur die halb Milch im brei, also 100 ml. Vollmilch gegeben plus stillen in der Nacht.. war das also zu wenig kalzium ?   

von Geronimo am 05.12.2022, 09:45


Antwort auf:

Beikost , bekommt unser Kind genug kalzium ?

Hallo nochmal, natürlich sollten Sie auch im ersten Lebensjahr Milchprodukte geben. Hierfür gerne den Abendbrei mit 120 ml Milch zubereiten. Sobald sie beginnt bei der Familienkost mit zu essen, darf mit ca 10 bis 11 Monaten auch ein Joghurt als Zwischenmahlzeit angeboten werden. Quark ist wegen des hohen Proteingehaltes im ersten Lebensjahr nicht geeignet. Viele Grüße

von Dipl. Ing. Schwiontek am 05.12.2022


Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Beikost start

Hallo Frau Medefind, mein Sohn ist jetzt 6 Monate alt. Er zeigt großes Interesse an unserem Essen, deshalb wollte ich mit der Beikost anfangen. Ich habe ihm zwei Tage lang 2-3 Löffelchen Möhre gegeben, mehr wollte er danach einfach nicht mehr essen. Danach habe ich mit Pastinake angefangen. Das ist auch bei der seilten Menge geblieben. Und j...


Beikost Baby 7 Monate

Guten Morgen :) mein Sohn (7 Monate) bekommt mittlerweile 3 Mahlzeiten am Tag. Ich würde ihm gerne Frühstück anbieten, da er morgens am meisten Lust zu essen hat. Ich habe überlegt ihm Getreidebrei mit Pre-Milch anzurühren. Ist das eine gute Idee oder haben Sie andere Ideen? Er bekommt abends bereits Milchbrei, daher dachte ich morgens be...


Beikost für Still-Baby mit Neurodermitis

Hallo liebe Expertinnen, mein kleiner Sohn ist jetzt knapp 7 Monate alt und seit 2,5 Wochen bekommt er mittags Brei. Bis dahin wurde er (auf errechneten ET korrigierte) 6 Monate vollgestillt und er wird auch weiterhin gestillt. Wir haben den Standard-Empfehlungen zufolge mit einem Gemüsebrei begonnen, dann Gemüse-Kartoffelbrei gegeben und wo...


Häufigkeit Stuhlgang Beikost

Hallo, mein kleiner hatte immer schon selten Stuhlgang (bis zu 3 Wochen nicht). Kam dann immer vom selben. Er bekommt jetzt seit 2 Wochen Beikost (Mittagsbrei aus Gemüse, keine Karotten oder Kartoffeln), und hatte erst nach 1 Woche Stuhlgang (mit Hilfe von einem Kümmelzäpfchen). Ist das zu wenig oder eher normal? Beschwerden hat er nicht. Kein...


Beikost und Stuhlgang

Hallo,  Ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin.ich habe nämlich eher eine Frage zu dem, was hinten raus kommt, anstatt oben rein.😅 Und zwar ist meine Tochter fast 8 Monate alt. Sie isst schon sehr gut ihren Mittags- und Abendbrei. (Ca. 80 Gramm) ansonsten wird sie gestillt. Sie hat allerhöchstens alle 14 Tage Stuhlgang. Sie muss sich dann m...


Stillen und Beikost

Hallo, mein Sohn ist sieben Monate alt. Mittlerweile haben wir den Mittags- & Abendbrei eingeführt. Seine Mahlzeiten sehen wie folgt aus: 6:30: stillen 8:30 stillen 11:30 Mittagsbrei  14:30/15:00 stillen 18:00 Abendbrei 19:00/19:30 stillen    Seit ca einer Woche möchte er nachts jede Stunde bis jede 1,5 Stunden stillen. ...


Beikost mit Zwillingen

Guten Tag 😃  meine Zwillinge sind 7 Monate alt ( werden gestillt und mit Pre zugefüttert ) . Wir haben mit 5,5  Monaten mit dem Mittagsbrei gestartet. Das hat wunderbar geklappt sodass wir mit dem Abendbrei begonnen haben. Diesen mochte meine Tochter überhaupt nicht. Mein Sohn hat dieses problemlos akzeptiert sodass wir schließlich mit dem Obst...


Stillen, Beikost und Gewicht

Liebes Expertenteam,  meine Tochter ist 6,5 Monate alt und seit ich sie stille wächst sie extrem schnell und nimmt viel zu( bei der Geburt war sie durchschnittlich).Sie ist bereits 73cm groß und wiegt über 14kg! Ich weiß, dass gestillte Kinder oft schnell zunehmen, allerdings habe ich das in dem Rahmen noch nie gehört oder gesehen! Ansonsten is...


Beikost

Mein Sohn ist 23 Wochen alt. Er trinkt Pre Nahrung. War nun krank und bekam Hustensaft. Als er wieder gesund war, kochte ich Kürbis Brei und gab ihm 2 Löffelchen. Eher widerwillig aß er. Anschließend hatte er sehr dünnflüssigen Stuhl der nach Sesam oder so roch. Ich pausierte mit Beikost, er trinkt jetzt wieder ausschließlich Pre Nahrung. Heute wa...