Birgit Neumann

Birgit Neumann

Dipl. Ökotrophologin

Birgit Neumann studierte Ökotrophologie mit dem Schwerpunkt Ausbildung und Beratung und schloss ihr Studium mit dem Titel Diplom Ökotrophologin (Dipl.oec.troph.) ab. Seit dem Studium ist sie als Ernährungs­beraterin und Kursleiterin tätig. Mit regelmäßigen Fortbildungen hält sie ihr Wissen zur Baby- und Kinder­ernährung auf dem aktuellen Stand.

Birgit Neumann

Frühstück und Abendessen Vorschläge

Antwort von Birgit Neumann

Frage:

Hallo, meine Tochter ist 1 Jahr jung und es fällt mir so schwer ihr Nahrung zu geben. Sie verweigert es immer obwohl es lecker schmeckt. Ich muss ihr dann z.b bei den zwischenmahlzeiten Obst in den Mund zwingen damit die es probiert und dann doch willigt es zu essen. Es ist auch so schwer ihr quetschen zu geben sie mochte da seigentlcih aber sie will sie immer weniger essen. Ich versuche neue und alte die sie komplett gegessen hatte. Brot verweigert sie komplett sie wirft es auch den Boden. Knäckebrot hat sie die Hälfte essen können hat ihr wohl gefallen. Sie mag Tomaten avocado gurken Bananen Erdbeeren... ich versuche Abwechslung in das Frühstück zu bringen ich stelle ihr einen Teller hin mit eiern Bananen Tomaten und eine halbe Scheibe Vollkornbrot toast mit fridchkäse oder anderer beilage, dann ist sie zum Beispiel nur die Eier, also immer nur eine Sache oder mal auch 2. Das ist aber sehr wenig. Und dann krabbelt sie zu mir weil die meine muttermilch will. Ich versuche ihr wirklich dann immer etwas anzubieten, kekse und Chips für Kinder rungezuckert nimmt sie sofort an. Abendessen kriegt sie brei welches man mit wasser zubereitet. Aber da habe ich das gefühl das sie seit ein paar tagen keine lust mehr darauf hat und ich möchte ihr gerne etwas festes zum abend geben. Im großen und ganzen wird es immer ein sehr großes geschmiert und sie schaut teilweise immer unmotiviert auf den Teller. Ich will ihr ja nicht immer was in den muss zwingen müssen sie sollte spaß dran haben etwas zu essen und es genießen ich weiß nur nicht mehr was ich machen soll. Ich lasse sie sogar den ganzen Tisch so richtig verschmutzen in der Hoffnung sie isst doch nachdem sie mit dem essen gespielt hat , was sie dann auch tut aber halt nur sehr wenig. Was könnte ich ihr noch anbieten zu essen? Wie kann ich ihr helfen ihr essverhalten zu bessern. Ich will ihr keine muttermilch mehr geben und sie ist anscheinend noch nicht bereit loszulassen.

von Imamovic am 28.07.2022, 13:42 Uhr

 

Antwort auf:

Frühstück und Abendessen Vorschläge

Hallo Imamovic
trinkt deine Tochter noch viel Muttermilch? Denn möglicherweise sättigt sich deine Tochter noch hauptsächlich übers Stillen plus Kekse und Co. Und möglicherweise fehlt ihr somit einfach der Hunger und der Appetit.
Kann das sein?
Alles was du beschreibst klingt ein bisschen danach, als ob deine Erwartungen einfach zu groß sind. Denn deine Tochter isst ja durchaus. Sie probiert mal diese und jenes, sie befühlt ihr Essen und spielt damit. Sie isst auch mal eine (als Zahl 1, bspw nur Ei) Sache von deinem Angebot. Und auch ungezuckerte Snacks isst sie bereits gerne und davon sogar auch mal eine üppige Portion. Auch das nimmt ihr natürlich den Appetit auf neue Essabenteuer am Familientisch.
Achte doch mal drauf, ob sich deine Tochter mit der Muttermilch schlicht zu satt trinkt. Denn je mehr sich dein Kind mit Milch sättigt, desto weniger Appetit oder Lust hat sie vermutlich um Neues zu Entdecken. Wenn der Hunger fehlt, fehlt der Anreiz um neue Speisen mögen zu lernen. Weißt du, Kinder mögen am liebsten das essen was sie kennen. Und das was sie kennen, das wollen sie haben und das essen sie.
Aber festzuhalten ist: deine Tochter greift neugierig zu und isst. Sie isst nur nicht so, wie du dir das vorstellst.
Versuche dein Kind jetzt noch viel mehr in eure üblichen Familienkostmahlzeiten mit einzubeziehen und lass sie dabei möglichst häufig eigenständige Erfahrungen sammeln.
Führt regelmäßige Mahlzeiten ein, welche sich rhythmisch und sinnvoll in euren üblichen Alltag einbetten lassen. Ca 2-3h könnte deine Tochter inzwischen auch ohne Nahrung/stillen auskommen.
Gib deinem Kind einfach immer und immer wieder die Möglichkeit, sich an eure Essgewohnheiten mit viel Spaß und Freude anzupassen. Bringe häufige Wiederholungen.
Gib deiner Tochter dabei die nötige Unterstützung, die sie vielleicht manchmal braucht. Aber zwinge sie bitte niemals zum Essen und gib ihr nichts in den Mund, was sie nicht selbständig in den Mund nehmen wird.
Um einfach mitzuessen braucht sie eine gute und sichere, wackelfreie Sitzhaltung, um mit ihren beiden Händen nach Essen greifen* zu können. Was sie ja auch schon gerne macht. So kann sie sich ganz wörtlich genommen vorwärts tasten. Sie kann so die verschiedensten Esserfahrungen sammeln. Essen lernen kannst du ein bisschen mit dem Besuch eines Spielplatzes vergleichen. Denn auch am Esstisch kannst du dein Kind begleiten und altersentsprechend, ihrem individuellen Entwicklungsstand und den motorischen Fähigkeiten entsprechend fordern, fördern ohne jedoch zu überfordern.
Auch wäre es gut, wenn eure Tochter euch beim Essen gut sehen und beobachten kann.
Optimiere jetzt zunächst den Sitz-und Essplatz. Finde das richtige Equipment wie einen schönen Teller, kleines Tässchen, bequeme Lätzchen etc. und esst zusammen mit ganz viel Freuden. Je mehr euer Kind sieht, wie und was ihr Eltern esst, desto besser. Nutze jede Gelegenheit, um deiner Tochter zwangslos und mit Freuden eine Vielfalt an Geschmackserfahrungen zu ermöglichen.
Also dann
Grüße
Birgit Neumann


*
In den Händen und Fingern befinden sich Tastrezeptoren. Das Befühlen liefert Informationen über die Speisen. Die Eindrücke über die verschiedenen sensorischen Eigenschaften liefern Impulse zum weiteren Handeln. Wenn es sich gut anfühlt, wenn es gefällt, dann wird es zum Mund geführt. Wenn es nicht gefällt, dann nur vielleicht und eher nicht. Und natürlich muss deine Tochter etwas Hunger haben, um essen zu können.
Es sind Eindrücke dieser Art, die eure Tochter mit den Händen erspüren kann: manche Speisen sind warm, manche kalt, manche hart oder krümelig, manche weich. Diese Informationen muss deine Tochter zunächst verarbeiten und kann und wird die Speise bei Gefallen (rein instinktiv) zum Mund führen.


P.S.
Bei der Familienkost geht es auch um die Gewöhnung an Geschmack und Konsistenz. Es geht auch um die selbständige Essweise, mit der dein Kind die neuen Speisenangebote vom Familientisch selbständig und zwanglos kennenlernen kann.
Es geht jetzt nicht um schnelle Lösungen, sondern um langfristige Gewöhnung an neue Speisen. Es geht auch nicht darum, dass dein Kind jetzt im Schnelldurchlauf alle möglichen Gemüsesorten o.a. durchprobieren muss, damit du sozusagen einen Haken drunter setzen kannst. Nein, es geht jetzt darum, deinem Kind die Möglichkeit zu geben, selbständig und mit Neugier bei Tisch zuzugreifen, um Gesamteindrücke der Mahlzeiten abzuspeichern. Es geht um das Hineinwachsen in die Abläufe und Prozesse, welche im Zusammenhang mit der Essenaufnahme stehen.
Einzig wichtig ist, dass alle Speisen ungefährlich für dein Kind sind. Man spricht von einem sog, verantwortungsbewusst ausgewählten Speisenangebot.
Erlaubt ist jetzt, was grundsätzlich geeignet ist - am allerwichtigsten: gut und gefahrenfrei kau-und schluckbar muss es sein.
Unterstütze deine Tochter einfach in ihrer ureigenen Entwicklung, fordere und fördere sie zum richtigen Zeitpunkt, an der richtigen Stelle. Gib ihr Zeit und esst gemeinsam mit Genuss und Freude. Egal wie viel sie isst, egal was sie von deinem bereit gestellten Angebot isst - es sind alles Fortschritte und solange sie isst und trinkt ist alles gut.

von Birgit Neumann am 30.07.2022

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an Ernährungsberaterin Birgit Neumann

Frühstück & Abendessen Baby 11 Monate alt

Liebe Frau Neumann, Erstmal herzlichen Dank für dieses Forum. Ich lese sehr gerne Ihre Tipps und lasse mich inspirieren. Meine Tochter wird bald 11 Monate alt und nun möchte ich eine Mahlzeit richtig durch Festnahrung ersetzen. Ich merke jedoch, dass sie Festes lieber ...

von blume2508 11.08.2021

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

Tipps für Frühstück und Abendessen (18 Monate)

Hallo, meine Maus ist jetzt 18 Monate und es hat damit angefangen, dass sie ihr Müsli (Haferflocken, Obst, Milch und Mandelmus) morgens nicht mehr wollte, ein paar Löffel und dann war Schluss... Brot hat sie auch nicht richtig gegessen- wenn wir aber vormittags unterwegs ...

von Sunflower2014 29.06.2015

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

Alternativen für Frühstück u. Abendessen

Hallo, unsere Kleine ist nun 14 Monate alt. Sie isst vom Familientisch mit. Allerdings gehen mir beim Frühstück und beim Abendessen schön langsam die Alternativen aus. Unsere Kleine mag am liebsten Butterbrot, Gelbwurst und Käse - und das morgens und abends. Zum Frühstück hab ...

von Arwen_79 07.09.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

8 Monate altes Baby, was zum Frühstück und Abendessen?

Liebe Birgit Mein Sohn ist jetzt 8 Monate alt. Ich stille ihn noch 3-4 mal am Tag. Nun möchte ich gern das Vormittagsstillen weglassen. Was könnte ich ihm zum Frühstück anbieten? Was für einen Brei könnte er am Abend essen? Muss es unbedingt ein Brei sein? Und muss ich ...

von Nougatli 31.05.2014

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

wieder ein paar Fragen / Probleme mit Frühstück und Abendessen

Hallo ! Heute muss ich Sie (leider? :) ) wieder mit Fragen bombatieren,weil ich da einfach Hilfe brauche. Wo anfangen ? Einer meiner Zwillingsjungs (dreizehn einhalb Monate) hat am Anfang sehr gern Brot (am liebsten Käsebrot) gegessen. Doch in letzter Zeit wird das immer ...

von weißeLöwin80 07.06.2013

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

Abendessen und Frühstück

Liebe Birgit, mein Sohn ist fats 16 Monate alt und mag kein Brot und kein Müsli. Ich bin immer etwas ratlos wenn es um Abendessen und Frühstück geht. Abends bekommt er mal ne Suppe, oder Nudeln mit Käse und Wurst aber Morgens ist doch nur ein bisschen Joghurt und ein wenig ...

von Tatata 29.10.2012

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

Frühstück und Abendessen

Hallo, und zwar will mein Sohn, er ist jetzt 3 1/2 Jahre alt zum Frühstück und zum Abendessen nur Brot mit Marmelade oder Honig essen. Dabei sagt er immer, aber ohne Butter, Rama.... Er möchte keine Wurst noch Käse essen. Beim Mittagessen isst er schon ...

von OLGA22 29.08.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

Frage zum Frühstück und Abendessen

Hallo, ich hab mal ne Frage ...ich bräuchte ein paar Ideen zum Abendessen. Unsere Tochter ist jetzt 18 Monate alt und würde am liebsten täglich Wienerle oder Fleischwurst futtern. Mit Rohkost oder ähnlichem kann man sie gar nicht locken. Dafür isst sie aber jeden Mittag ...

von 2009mama 20.02.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

Frühstücksmilch und Abendessen

Hallo, mein Sohn ist nun 10 Monate alt und bekommt morgens 200 ml PRE Milch, mittags ein Menü Gläschen mit etwas Obst als Nachtisch, nachmittags einen GOB (manchmal mit etwas Brot zusammen) und abends den Milchbrei Keks von bebivita. Nun würd ich gern wissen wie und wann ...

von Conny2012 13.01.2011

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

Milch / Frühstück und Abendessen

Hallo! Habe meine Tochter (18M) bis vor 3 Monate gestillt. Danach hat mir der Kinderarzt die Kindermilch wegen des reduzierten Eiweiß empfohlen. Die Stillberaterin meinte aber, daß das nicht wichtig sei und ich unbedingt Kuhmilch geben solle. Sie trinkt mittlerweile ca. ...

von ines4544 30.08.2010

Frage und Antworten lesen

Stichworte: Frühstück, Abendessen

Mobile Ansicht

Impressum Team Neutralitätsversprechen Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2022 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.