HiPP Ernährungsberatung

Doris Plath  (Diplom Ökotrophologin)

   

 

Beikost beginnen

Guten Tag,

meine Tochter ist nun 5 Monate und 1 Woche und wird voll gestillt.
Sie guckt aber immer so gierig, wenn wir essen, deshalb überlege ich ob wir schon mit Beikost beginnen sollen.
Wenn ja, wie beginnen? (Morgens, Mittags..?)
Was eignet sich am besten? (Süßkartoffel, Karotte, Pastinake..?) und wie muss der Brei sein (sehr flüssig..? Muss ich ihn mit Wasser anreichern?)
Muss ich dazu noch Wasser reichen? Sie trinkt nämlich nicht aus der Flasche, und ich hab Angst, dass sie dann zu wenig Flüssigkeit bekommt.
Wie lange bekommt sie dann nur die eine Breimahlzeit? Und welche wäre dann am besten die zweite Breimahlzeit (Frühstück?).

Viele Fragen, ich weiß. Ich hoffe dennoch, Sie können Licht ins Dunkel bringen. Danke.

von Sarahm70 am 30.01.2017, 22:06 Uhr

 

Antwort:

Beikost beginnen

Liebe „Sarahm70“,
zwischen vier und sechs Monaten liegt ein günstiges Zeitfenster mit Beikost anzufangen. Die Entscheidung zum Beikostbeginn sollte sich letztlich immer am einzelnen Kind orientieren. Wichtig ist letztendlich, dass Ihr Mädchen also reif dafür ist. Üblicherweise gibt der Kinderarzt grünes Licht, da er die Reife des Kindes am besten einschätzen kann.

Üblicherweise wird mit der Beikost in Form von fein püriertem Gemüse vor der Mittagsmilch gestartet. HiPP „Weiße Karotte“ (125 g-Gläschen) ist besonders mild und angenehm in der Konsistenz und erleichtert so den Übergang von der Milch zur Breikost. Genauso geeignet sind HiPP Früh-Karotte, Pastinake oder Kürbis.
Fangen Sie mit einigen Löffelchen an und versuchen Sie nach und nach die Menge zu steigern. Im Anschluss bekommt Ihr Sohn noch die gewohnte Milch zum Sattwerden.

Es ist richtig, erst mal mit wenigen Löffelchen zu starten und zu schauen, wie Ihr Kleiner alles verträgt und mitmacht. Bleiben Sie zu Beginn am besten mindestens drei Tage bei einem Gemüse. Um zu sehen, ob ein Lebensmittel vertragen wird, reichen diese drei Tage aus.
Das heißt, Sie könnte also alle vier Tage ein neues Lebensmittel einführen. Dann dürfen Sie auch schon zum gemischten Gemüse (meist in Kombination mit der Kartoffel) übergehen.

Wird auch das gut angenommen, bereits als nächstes zum Menü (Gemüse-Fleisch-Brei) umsteigen und dabei abwechseln. Sie müssen dann nicht immer wieder von vorne anfangen, sondern können gleich zu einem anderen Menü übergehen und so viel reichen wie Ihr Baby möchte.

Sie können sich bei allem auch etwas Zeit lassen und zunächst zwischen verschiedenen Gemüsen (HiPP Weiße Karotte, Früh-Karotte, Pastinake, Kürbis) hin und her gehen. Ganz nach Vorlieben und je nachdem wie Ihr Mädchen das Löffeln mitmacht. So lernt Ihr Liebling bereits früh verschiedene Geschmacksrichtungen kennen und akzeptieren. Das ist gut für ihr späteres Essverhalten.

So lange es am Mittag nur ein Gemüsegläschen gibt - auch wenn es mal ein ganzes großes Gläschen mit 190 g sein sollte - oder so lange ein Baby nicht in etwa eine Portion Menü (wie Gemüse-Fleisch-Brei) schafft, kann es im Anschluss noch Milch zum satt trinken geben. Erfahrungsgemäß wird die Milch automatisch weniger wenn die Beikost reichhaltiger wird.

Wenn Ihre Kleine in etwa eine Portion Menü (etwa 190 g) isst, ist die Milch ersetzt und Ihr Mädchen braucht keinen Milchnachschlag mehr. Reichen Sie dann gerne anstelle der Milch noch etwas Früchte als Nachtisch. Das rundet die Mittagsmahlzeit an und ist einer schöner Abschluss.

Sehen Sie die Beikosteinführung nicht zu streng wissenschaftlich. Gehen Sie nach Ihrem mütterlichen Gespür vor und den Signalen Ihrer Babys.

Einem weiteren Brei steht jetzt nichts im Wege. Üblicherweise ist das nach den einschlägigen Empfehlungen der Milch-Getreide-Brei. Milch & Getreide sind eine ideale Kombination am Abend. Sie liefern wichtige Nährstoffe und das Getreide sorgt für eine angenehme Sättigung. Starten Sie zunächst (2-3 Tage) mit einer Teilportion Milchbrei plus Milch zum satt trinken. Verträgt Ihr Schatz das gut, steigern Sie die Breimenge beliebig.

Wahlweise kann auch mit dem Obst-Getreide-Brei am Nachmittag weitergemacht werden.
Es ist auch möglich den Milch-Getreide-Brei erst mal am Nachmittag zu geben, bis sich eine gute Zeit für das Abendessen findet, dann schieben Sie den Brei einfach auf den Abend und reichen am Nachmittag einen milchfreien Getreide-Obst-Brei.

Notwendig wird zusätzliche Flüssigkeit wie Wasser oder Tee erst ab dem dritten Brei.
Bis dahin reicht die Flüssigkeit aus der Milch und den Breien aus, um den Flüssigkeitshaushalt gut zu decken.
Das zusätzliche Trinken wird meist viel zu streng verfolgt. Die meisten Kinder haben zu Beginn des Beikostalters kaum oder keinen Durst und wollen deshalb auch kaum was trinken. Wird die Nahrung insgesamt fester, verspüren die Kleinen erst Durst und lernen diesen mehr und mehr mit Wasser oder Tee zu stillen.
Sie könne mal ein paar Schlückchen anbieten, aber alles ganz zwanglos.

Üben Sie den Blick in die Windel: Ist die Windel gut nass und der Stuhl weich geformt, dann passt alles.

Viele schöne Löffelmomente wünscht Ihnen und Ihrem Mädchen,
Doris Plath

von Doris Plath am 01.02.2017

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen an das Team vom HiPP Elternservice

Schon Beikost?

Liebe Frau Last, Sie haben mir mit Ihren netten Worten echt bei dem Flaschebproblem meiner Tochter geholfen. Das Trinken funktioniert nun wieder gut. :) Nun haben wir seid ein paar Tagen angefangen ihr selbstgemachte Möhrenbrei an zu bieten, ich bin mir aber nicht sicher, ...

von Bine-87 30.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost weiter anbieten trotz sehr geringer Essensmenge

Mein Sohn ist jetzt 5,5 Monate alt und wird voll gestillt. Vor drei Wochen haben wir mit der Beikost begonnen, da wir dachten er ist der richtige Zeitpunkt. Er hat uns beim Essen sehr interessiert zugesehen, zu schmatzen begonnen und Kaubewegungen gemacht. Er kann mit wenig ...

von Feveni 30.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Meine kleine isst absolut keine Beikost

Hallo Ich mache mir echt grosse Sorgen !Meine Enkelin 7 Monate ( Ich habe die Obsorge ) isst überhaupt keine Beikost Habe alles versucht .Habe jedes Hipp Glas gekauft und nichts auch wenn ich koche zb Gemüsse , Püree oder so auch nicht .Wenn ich es mit ihrem Löffel versuche ...

von Jolien1 26.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost Beginn

Hallo, mein kleiner ist jetzt 5,5 Monate alt. ich habe schon probiert ihm etwas gemüsebrei zu geben, leider mag er nur 1-2 löffel. Aber mein Brot reißt er mir aus der Hand und schlabbert es ab, Nehme ich es weg schreit und kreischt er. Ich habe ihm baby Zwieback und ...

von Mone86 26.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikoststart zu jeder Milchmahlzeit ?

Hallo liebe Doktoren! (ich finde meine frage nicht mehr - hoffe ich stelle sie jetzt nicht 2 mal . meine kleine ist 5 monate alt. ich gebe ihr ab und zu mittags bisschen kürbis oder karotte, ganz begeistert ist sie noch nicht deswegen probiere ich es einfach ab und zu ...

von Denise55 20.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Wie kriegen wir nen "vernünftigen Rhytmus" hin mit der Beikost?

Hallo, wahrsheinlich werde ch für meine Frage von einigen Müttern gesteinigt, da es viele es am besten finden, sich dem Rhytmus des kleinen Lieblings anzupassen. Ich auch generell aber da ich Vollzeit arbeite und mein Kleiner (jetzt 6Monate) in der Krippe ist, stelle ich sie ...

von Vanes77 12.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikost - es schmeckt noch immer nicht...

Liebes Expertenteam, ich habe bereits vor ca. einem Monat eine ähnliche Frage gestellt. Meine Kleine ist 6,5 Monate alt und wird noch voll gestillt. Vor 1,5 Monaten habe ich begonnen, ihr zu Mittag Brei anzubieten. (Abwechselnd Karotte, Apfel, einmal hab ich auch ...

von kathrinundclara 10.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Wie führt man Beikost am besten ein?

Hallo liebes Experten-Team, mein Sohn wird am Mittwoch 22 Wochen alt. Vor knapp 2.5 Wochen haben wir angefangen Mittags Brei zu geben. Gestartet haben wir mit Gemüse. Karotte, Pastinake und Kürbis abwechselnd. Vor ungefähr einer Woche kam dann Kartoffel hinzu. Noch bekommt ...

von Cubbi0308 02.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Beikoststart ab wann Wasser?

Hallo, wir haben jetzt mit der Beikost seit einer Woche gestartet. Im Moment isst meine Tochter noch minimale Mengen. Nach dem Mittagsbrei stille ich sie noch. Ab wann ist es sinnvoll ihr Wasser anzubieten? Bietet man nur zum Essen Wasser an oder den ganzen Tag? Ist ...

von Niggel 02.01.2017

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Was kann ich wegen starker Verstopfung in der aktuellen Beikost ändern?

Hallo liebes Expertenteam, meine Fragen habe ich bereits in einem anderen Thread gestellt. Die Antwort hilft mir leider nur sehr wenig und ich weiß nach wie vor nicht genau was ich bei der Ernährung verändern soll. Ich bin mir dessen bewusst, dass der Darm sich natürlich ...

von schiaparella 23.12.2016

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Beikost

Die letzten 10 Fragen an das Team vom HiPP Elternservice


Anzeige

Hipp mein Babyclub
Mobile Ansicht

Impressum Über uns Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.