Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

RSV? Hustenanfälle mit Erbrechen

Antwort von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch

Die Symptome können durch eine Vielzahl von Erregern hervorgerufen werden, z.B. RSV, Adenoviren, Parainfluenzaviren, Rhinoviren ....

Der Befund des durchgeführten RSV-Schnelltestes spricht für eine RSV-Infektion, beweist sie aber nicht.

Falls es sich um eine RSV-Infektion handelt, ist von einer jetzt durchgeführten Gabe von Immunglobulinen (z.B. Palivizumab)keine Besserung zu erwarten.

Im Vordergrund steht eine sogenannte symptomatische Therapie (Linderung der Symptome) durch sekretfördernde und ggfs. hustenstillende Medikamente und Inhalationen sowie die Vermeidung von zusätzlichen Komplikationen (Lungenentzündung durch Bakterien) durch Gabe von Antibiotika.

Sind Impfungen gegen Pertussis und Pneumokokkeninfektionen durchgeführt worden?

von Prof. Dr. med. Gerhard Jorch am 03.10.2001

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.