Fachärztin Louise-Caroline Büttner

Hellp-Syndrom

Antwort von Fachärztin Louise-Caroline Büttner

Vielen Dank für euren Rat!
Zu Jeannines Frage: Ich weiß nicht, wann bei mir das Hellp-Syndrom ausgebrochen ist.
Entbunden bin ich in der 35.SSW geworden und das nur sehr knapp.
Anschließend meinte der Arzt, "Ich hätte nur noch eine Stunde gehabt, dann wäre es mit mir vorbei gewesen".
Die Schmerzen begannen aber schon in der 32.SSW.
Wäre das dann bei mir auch ein Risiko?
Und zu Lianes Frage: Nein ich stille nicht.
Mein Baby liegt leider noch auf der Neonatalogie, kann aber wahrscheinlich nächsten Mon. nach Hause kommen.
Der Grund: Die Lungenreifung.
Ich hatte abgepumpt, aber bei mir wurden trotz nach Vorschriftsnachgang Keime in der Milch gefunden und ich habe viel zu wenig Milch.
Ich probierte es schon mit Stilltee und trank mehr als 2 Liter pro Tag.
Doch die Milch wurde nicht mehr. Bekam immer nur so zwischen 40-75 ml pro abpumpen raus.
Dann hab ich abgestillt.
Deshalb wärs auch kein Problem, wenn ich nach meinen Wochenfluss wieder die Pille einsetze.
Ich denke, dass diese noch am Sichersten ist. Oder?
Wünsche euch allen noch einen schönen Tag. Liebe Grüße Martina

von martina am 17.06.2002, 09:42 Uhr

 
Unten die bisherigen Antworten. Sie befinden sich in dem Beitrag mit dem grünen Pfeil.
Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.