Zu viel Milch / Nachts stillen / Milchstau

 Biggi Welter Frage an Biggi Welter Stillberaterin der La Leche Liga Deutschland e.V.

Frage: Zu viel Milch / Nachts stillen / Milchstau

Hallo Biggi, ich habe folgende Frage, da ich nicht weiß wie ich weiter vorgehen soll. Ich stille meine Tochter (4,5 Monate) voll. Ich hatte schon immer zu viel Milch und oft Probleme mit Milchstaus und verstopfen Milchausgängen. Das mit den „Verstopfungen“ habe ich schon besser im Griff durch wenig Milchfette in der Ernährung und Lecithin. Ich war auch bereits bei einer IBLC Stillberaterin wegen unterschiedlicher Probleme. Sie hat mir gut weitergeholfen. Hier zu meinem aktuellen Thema: Meine Tochter schläft nun schon länger nachts sehr gut, eigentlich „wecke“ nur ich sie zum stillen, weil meine Brüste einfach übervoll sind. Ich stille bereits immer nur eine Seite pro Mahlzeit. Ich versuche sie nur noch zwei mal zu wecken, sie geht um 18 Uhr schlafen bis ca 7/8 Uhr morgens. Zwischen 23 und 24 Uhr stille ich die eine Seite und etwas später dann die andere… die eine Seite hat dann manchmal 7-9 Stunden Pause und ist dann gefühlt am explodieren. Die Milchmenge stellt sich einfach nicht ein …. Ich nehme auch immer die selbe Reihenfolge, damit der Körper sich daran gewöhnen kann … aber nichts… Vor zwei Wochen waren die 8/9 Stunden zu lang und ich bin wohl eingenickt beim stillen und hatte nicht gemerkt das meine Tochter wohl nicht „ausgetrunken“ hatte Bzw selber eingeschlafen ist. Den nächsten Tag hatte ich einen Milchstau der sich zu einer Brustentzündung entwickelte… ich hatte aber leider auch zu spät reagiert. Heute Nacht das selbe … ich dachte mir ich lass sie schlafen und die eine Seite hatte wieder 9 h Pause … das war wohl zu lang und nun tut wieder die Brust weh. Die Maßnahmen um den Milchstau zu behandeln kenne ich alle. Bin schon dabei… Meine Frage ist, wie soll ich vorgehen? Soll ich sie doch regelmäßiger wecken? Aber dann lernt die Brust es ja nie? Ausstreichen zwischendurch habe ich auch schon gemacht, allerdings funktioniert das nicht so gleichmäßig bzw. Kriege ich damit nicht alle milchkanäle gut entlastet. Die betroffene Brust hat sehr viele milchkanäle Soll ich sie gar nicht mehr wecken und meine Brust eben durch ein paar „Milchstaus“ Gehen lassen damit sie „es lernt“? Danke und LG

von Sabwe am 11.04.2023, 10:32



Antwort auf: Zu viel Milch / Nachts stillen / Milchstau

Liebe Sabwe, das würde ich nicht tun und wenigstens ausstreichen. Auch wenn das weniger gut klappt, ist es besser, als gar nichts zu tun und einfach abzuwarten. Die Brust ist ein eher träges Organ, das sich nur langsam auf Veränderungen einstellen mag, aber es ist tatsächlich möglich, dass sie sich auf unterschiedlich lange Stillintervalle einstellt. Falls du dich für naturheilkundliche oder homöopathische Mittel zur Unterstützung interessierst, wende dich bitte an einen entsprechend ausgebildeten Arzt oder eine Hebamme. Alles Gute! Biggi

von Biggi Welter am 11.04.2023



Antwort auf: Zu viel Milch / Nachts stillen / Milchstau

Ach so: Salbeitee kann ich literweise trinken (sogar frischer Salbei)… da passiert bei mir leider gar nichts

von Sabwe am 11.04.2023, 10:40



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Zu viel Milch /andauernd Milchstau

hallo Biggi, meine zweimonatige Tochter und ich haben ein Problem. Ich habe relativ kleine Brüste, meine kleine aber anscheinend einen relativ großen Hunger. Wir sind beide nicht klein und zierlich, bis auf meine Brüste. Jedenfalls nimmt sie sehr gut zu, über Durchschnitt pro Woche. Ich habe immer wieder Milchstaus, an beiden Brüsten. Sie fangen me...


Milchstau nun zu viel Milch

Hallo Biggi Vielleicht hast du ein paar Tipps/Ideen zusätzlich für mich Unsere Tochter ist am 7.4. geboren. Nachdem sie Dienstag auf Mittwoch grandiose 5h geschlafen hat nach Clusterphase am Abend hatte ich einen Milchstau und auch zwei Tage Fieber, was nun endlich weg scheint. Ich habe natürlich entsprechend viel links angelegt, um die Stauun...


Jede Nacht Milchstau - Zu viel Milch

Hallo in die Runde! Meine Tochter ist heute genau 3 Wochen alt und ist eigentlich von Anfang an eine sehr gute Trinkerin, ich stille sie voll. Sie trinkt tagsüber in der Regel so alle 3 Stunden, dann aber auch meistens so 45 Minuten. Nachts schläft sie meistens so 4 Stunden durch und trinkt dann auch 45-60 Minuten. Mein Problem ist dass ich...


Zu viel Milch

Hallo Biggi, ich habe mal wieder eine Frage. Ich habe aktuell noch das Problem, dass ich zu viel Milch habe. Mein Sohn ist jetzt vier Wochen alt. Beim Stillen läuft die Milch aus seinem Mundwinkel raus. Er muss häufig Aufstoßen, manchmal noch während er trinkt und spuckt auch viel. Zudem hat er stark mit Blähungen zu kämpfen und der Stuhl ist t...


Knoten 4 monate nach milchstau

Hallo liebe Biggi, Meine Tochter ist aktuell fünf Monate alt und als sie ein Monat alt war, hatte ich einen Milchstau in meiner linken Brust. Aus diesem Grund bin ich zum Gynäkologen gegangen, der mir dann den Milchstau quasi ausgedrückt hat. Seitdem spüre ich an dieser Stelle immer einen schmerzlosen Knoten. Kann dies noch eine Verhärtung von Mi...


Milchstau mit Fieber

Hallo Frau Welter, vorgestern Abend fühlte ich mich etwas krank und im Bett tat meine linke Brust etwas weh. Ich schob es auf das längere Saugen meines Kleinen kurz vorher. Am nächsten Tag, also gestern waren oben und links seitlich an der Brust zwei Knubbel zu spüren, die auch weh taten und ich fühle mich etwas grippisch mit leicht erhöhter Te...


Milchstau

Guten Morgen, ich denke ich habe seit gestern Abend einen Milchstau, wenn man auf die Brust schaut, sieht man mit blossem Auge, dass die rechte Brust außen geschwollen ist, wenn ich drauf drücke merke ich einen klumpen/knoten. Es ist noch nicht rot, es tut aber schon etwas weh. Ich habe schon mit von oben nach unten streichen versucht, anl...


Milchstau nach langer Stillzeit. Stillen nur einseitig

Hallo Stillberaterinnen, Hier mein Problem. Ich stille meinen Sohn nun schon 2Jahre und 4 Monate. Von Anfang an habe ich mit der linken brust Probleme beim stillen und seit gut anderthalb Jahren Stille ich nur über die rechte Brust. Abstillen kommt für uns derzeit nicht in Frage. Wir stillen vor allem zum einschlafen Leider braucht er die...


Milchstau Phytolacca C30 oder D12?

Hallo liebe Biggi, Anfang Januar hatte ich eine Brustentzündung mit Fieber und allem drum und dran. Habe dann eine Woche AB genommen und es war weg. Seit heute merke ich nun an der selben Stelle ein Stechen. Gott sei Dank noch keine Rötung/Verhärtungen o.ä. Eine Freundin hat mir nun Phytolacca C30 empfohlen. Nachdem ich gegoogelt habe und...


Zwei Wochen nach Abstillen noch Milchstau

Hallo liebe Biggi,   vor knapp zwei Wochen habe ich mein einjähriges Kind morgens das letzte mal gestillt. Seitdem habe ich mit Milchstau zu kämpfen. Zum Kontext: das Stillen hatte sich eh schon von alleine auf 3-4 mal am Tag reduziert, nachts hatte ich schon abgestillt und ich bin in den Wochen vor dem finalen Stillen nach und nach mit dem ...