Frage: Milchmenge steigern / Powerpumpen

Guten Abend, weil das Stillen nicht mehr so gut geklappt hat, hat mein Sohn vermehrt die Flasche bekommen. Es sind aktuell 2-3 Mahlzeiten von 8, die er mit der Flasche bekommt. Mit dem Stillen klappt es nun wieder gut und ich würde nun gern versuchen wieder voll zu stillen. Ich habe aber den Eindruck, dass die Milchmenge sich inzwischen reduziert hat. Wie kann ich die Menge wieder steigern? Ich habe etwas Angst, dass mein Sohn nicht satt wird.    vielen Dank und liebe Grüße 

von Anschm am 18.03.2024, 19:27



Antwort auf: Milchmenge steigern / Powerpumpen

Liebe Anschm,   am besten besprichst du mit einer Stillberaterin in deiner Nähe, wie du vorgehen kannst. 
 Adressen von Stillberaterinnen findest du im Internet unter:
http://wwwlalecheliga.de (Stillberaterinnen der La Leche Liga), http://www.afs-stillen.de (Stillberaterinnen der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen) oder http://www.bdl-stillen.de (Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC).


 Oberste Regel: Häufiges Anlegen und ein gut saugendes Kind stimulieren die Brust zu mehr Milchbildung. Deshalb solltest du dein Baby in den nächsten Tagen oft anlegen. Richte dich mit deiner Flüssigkeitszufuhr nach deinem Durstgefühl. Eine zu hohe Flüssigkeitsaufnahme führt nicht zu mehr, sondern zu weniger Milch, da sie dazu führt dazu, dass das antidiuretische Hormon (ADH) zurückgeht, die Frau erfährt dann eine vermehrte Wasserausscheidung ("schwemmt aus") und die Milchbildung verringert sich. Zwei bis drei Liter Flüssigkeit (davon höchstens zwei bis Tassen Milchbildungstee) sind im Allgemeinen ausreichend. Wenn der Urin dunkelgelb wird und die Menge gering ist, trinkst du zu wenig. Schwarzer Tee, Matetee und Kaffee sollten nur mäßig genossen werden. Auf Limonaden oder Colagetränke sowie künstlich gesüßte Getränke sollte möglichst verzichtet werden. Auf die (angebliche) milchflussfördernde Wirkung von Bier oder Sekt sollte verzichtet werden. Alkohol geht bereits in kleinen Mengen in die Milch über und belastet den Stoffwechsel des Babys. 

 Achte darauf, dass DU ausreichend und möglichst ausgewogen isst. Kohlenhydratreiche Nahrung hat einen positiven Einfluss auf die Milchbildung. Ruhe dich oft aus und entspanne dich. Arbeite für eine Weile so wenig wie möglich. Die Hausarbeit läuft dir nicht davon! Stress wirkt sich ungünstig auf den Milchspendereflex und auf die Milchbildung aus. Vielleicht kannst du ja ein paar "Stilltage" einlegen, das heißt du legst dich mit deinem Baby ins Bett und kümmerst dich ausschließlich um dein Baby und das Stillen. 

 Ich würde dir zusätzlich noch empfehlen, deinem Baby eine Kalorienbombe aus Muttermilchsahne zu geben, das gibt den Kleinen meist einen wirklich guten Zunahme- und Entwicklungskick. Schau, dass du Milch ausstreichst oder abpumpst, die du in 10 ml Spritzen aufziehst und dann kopfüber in ein Glas stellst (also mit der Spitze nach unten). Lass aber ein bisschen Luft, denn die Schwerkraft wird den Kolben vielleicht etwas weiter in die Spritze drücken... Oben auf der Milch wird sich eine Fettschicht absetzen, der Muttermilchrahm. Nach ca. 2 Stunden kannst du den wässrigen unteren Teil der Milch ausdrücken und deinem Kind die verbleibende Sahne in den Mund träufeln.

 Statt mit leeren Spritzen kannst du natürlich auch mit einer Tasse arbeiten, in die du die gewonnene Muttermilch gibst. Oben wird sich der fetthaltige Rahm absetzen, du kannst ihn mit einem Löffel abschöpfen und deinem Baby geben.

 Probiere es mal aus!


 Liebe Grüße
 Biggi

von Biggi Welter am 18.03.2024



Antwort auf: Milchmenge steigern / Powerpumpen

Vielen Dank für die tollen Tipps ! Liebe Grüße 

von Anschm am 19.03.2024, 18:02



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Milchmenge erhöhen u. Gewicht steigern

Hallo! Meine Tochter ist 4 Monate alt und wird voll gestillt. Sie ist 39+4 geboren und wog 3.695 g bei 50 cm. Sie hat von Anfang an nur langsam zugenommen, aber nie abgenommen. Sie war immer in der Mitte der Gewichtskurve, manchmal leicht drunter. Jetzt nimmt sie aber seit mehreren Wochen wirklich wenig zu. Letzte Woche wurde sie zuletzt gewog...


Milchmenge steigern

Hallo, mein Sohn ist mittlerweile zwei Monate alt und wir hatten durch einen ungeplanten Kaiserschnitt einen etwas holprigen Start. Meine Brustwarzen waren anfangs sehr wund und teils blutig, weswegen man mir im Krankenhaus das Zufüttern ans Herz legte, was wir auch bis heute machen. Einen Milcheinschuss hatte ich zwar ein paar Tage später, aber...


Milchmenge steigern

Liebe Biggi, meine Tochter ist 5 Monate alt und wir stillen mit Stillhütchen. Ich probiere es immer wieder ohne Hütchen aber das klappt leider (noch) nicht. Ich hatte eigentlich immer viel Milch. Inzwischen kommt beim abpumpen kaum was und insgesamt fühlen sie sich irgendwie leer an. Meine Maus hat in dem letzten 2 Wochen nur 140 g zugenomm...


Milchmenge steigern

Hallo, Meine Tochter ist 7,5 Monate alt und nimmt von Anfang an schlecht zu. Sie hatte zwar ein bombastisches Geburtsgewicht 4,4 kg aufgrund von Diabetes, aber nun ist sie mit 7,3 kg sehr zart geworden. Sie hatte immer ihren eigenen Kopf und wollte nur sehr ausgewählt trinken. Meist nachts stündlich und tagsüber war sie zu sehr abgelenkt. Mit d...


Abpumpen aber Milchmenge nicht steigern

Liebe Frau Welter. Mein Baby ist jetzt 9 Tage alt und wir haben leider noch Stillprobleme, die Anlegetechnik klappt noch nicht und meine Brustwarzen waren blutig. Deshalb pumpe ich seit 6 Tagen ab (habe mein Baby in der 39. SSW mit 2580g entbunden, es ist also an der unteren Grenze weshalb ich mir auch Sorgen gemacht habe das es nicht genug Milch b...


Meine Milchmenge lässt sich einfach nicht mehr steigern

Hallo, mein Sohn ist 4 1/2 M alt. Ich habe bis zum 4 Monat vollgestillt nach Bedarf. Seit 1 1/2 Wochen habe ich Probleme mit der Milchmenge. Ich konnte bisher so ca. 170ml abpumpen seit 1 Woche nur noch 20-40 ml. Daher muss ich mit Pre zufüttern. Ich nutze hierfür das Brusternährungsset und pumpe doppelseitig alle 2-3 Stunden ab. Das ganze geht s...


Milchmenge wieder steigern

Hallo Frau Welter, meine zweite Tochter ist nun ziemlich genau 4 Wochen alt. Nach einer komplizierten Geburt, die zunächst eine intensivmedizinische Betreuung meiner Tochter erfordert hat, hab ich mit allen Mitteln versucht, meine Tochter zu stillen. Da wir zunächst getrennt waren, hab ich zeitnah begonnen zu pumpen, was auch gut geklappt h...


Kind 12m möchte wieder voll gestillt werden- wie Milchmenge steigern ?

Hallo :) meine Tochter ist 12m und seit ca 2 Wochen will sie wieder ausschließlich nur gestillt werden. Nun ist es leider so das wirklich sehr wenig Milch kommt da ich nurnoch 2x pro Tag und nachts gestillt habe. Nun verweigert sie aber jegliche Nahrung und will ausschließlich an die Brust. Eine Flasche mit pre Nahrung nimmt sie nicht. Ich mache ...


Wie kann ich mein Kind wieder an die Brust bekommen und die Milchmenge steigern?

Hallo! Meine Tochter ist inzwischen 9 1/2 Wochen alt und wir haben seit Beginn schon Probleme mit dem Stillen. In Krankenhaus schon „musste“ ich zufüttern, weil verschiedene Umstände das Stillen schwer machten: - ich hatte postspinale Kopfschmerzen nach der PDA und konnte kaum sitzen, laufen oder meinen Kopf nach unten zum Baby und zur Brus...


Milchmenge lässt sich nach 2 Monaten nicht mehr steigern

Hallo Biggi, ich stille meine Tochter jetzt seit genau 2 Monaten und 1 Woche. Jedoch hatten wir leider direkt nach der Geburt Schwierigkeiten mit dem Stillen. Meine Tochter kam per Kaiserschnitt zur Welt und hat in den ersten Lebenstagen hat sie 13% vom Gewicht verloren. Daher musste ich sie zufüttern (mit Brusternährungsset). Sie war allgemein...