Frage: Alles ok - oder? Bin verunsichert

Liebe Biggi! Ich habe ein Kopfproblem: Meine inzwischen 4 1/2-jährige Tochter nahm in der Stillzeit extrem langsam zu, manchmal nur 20-30g pro Woche. Da sie aber ansonsten gut gedieh und offensichtlich keinen Hunger in den Stillpausen hatte, fütterte ich in Absprache mit meiner Hebamme nicht zu. Auch ein homöopathischer Arzt unterstütze dies. Eine Kinderärztin dagegen sah nur die mangelhafte Gewichtszunahme und nannte mich verantwotungslos. Dazu die Aufforderungen von Mutter und Schwiegermutter, dem Kind doch mal was "Richtiges" zu geben, belasteten mich sehr. Trotzdem habe ich mein Kind 5 1/2 Monate voll gestillt, und sie hat sich erst mit 13 Monaten selbst abgestillt. Sie ist heute übrigens normalgewichtig und geistig topfit. Jetzt habe ich seit 10 Wochen einen Sohn und habe Angst, dass sich das Drama von damals wiederholt. Bisher nimmt er zwar noch ausreichend zu, aber er liegt doch schon am unteren Limit (Geburtsgewicht 4050g, niedrigstes 3750g, z.Zt. 5020g). Allerdings denke ich , dass die schlechte Zunahme meiner Großen sehr damit im Zusammenhang stand, dass meine Ehe sich im Bruch befand - ich fühlte mich damals sehr unglücklich und allein. Das ist diesmal ganz anders, ich bin sehr glücklich in zweiter Ehe verheiratet. Trotzdem sitzt mir die Angst vor einer mangelhaften Zunahme im Nacken und ich befürchte, dass sich das nicht gerade positiv auf den Milchflussreflex und damit vielleicht auch auf die Milchbildung auswirkt. Da der Kleine auch sehr unterschiedlich trinkt - mal ist er schnell fertig, mal findet er kein Ende beim Trinken, dann spuckt er an manchen Tagen ständig, dann wieder gar nicht. Er kommt übrigens tagsüber alle 2 Stunden, nachts macht er längere Pausen, die zwischen 4-9 Stunden liegen, so dass ich auch nie weiss, ob er genügend trinkt bzw. bekommt. Genug nasse Windeln hat er aber. Ich denke, meine Befürchtungen sind überflüssig, aber leider bin ich nicht völlig überzeugt. Kannst du mir raten, wie ich gelassener werden kann? Es ist doch alles ok? Danke schonmal! Petra

Mitglied inaktiv - 30.10.2001, 11:51



Antwort auf: Alles ok - oder? Bin verunsichert

? Liebe Petra, ich denke, dass Du vom Kopf her weißt, dass Du dir keine Sorgen machen musst, aber Kopf und Gefühl (und vor allem Erinnerungen) sind zweierlei. Es wäre für dich sicher sehr gut, wenn Du dich einer Stillgruppe anschließen würdest. Dort wirst Du andere Mütter treffen, mit ähnlichen und anderen Sorgen und der Austausch zwischen den stillenden Müttern kann ungeheuer hilfreich und erleichternd sein. Gleichzeitig hast Du mit der Stillberaterin der Gruppe gleich eine kompetente Ansprechpartnerin an der Hand, die ganz gezielt auf dich und deine Fragen eingehen kann und da sie dein Baby sehen kann auch besser beurteilen kann, ob es o.k ist als ich hier am Bildschirm. Wenn Du mir deinen Wohnort mit Postleitzahl angibst, suche ich dir gerne die nächstgelegene LLL-Stillberaterin heraus. LLLiebe Grüße Biggi

von Biggi Welter am 30.10.2001



Antwort auf: Alles ok - oder? Bin verunsichert

Danke für deine Empfehlung. Ich habe mir inzwischen schon selbst eine Stillgruppe herausgesucht - Hofheim/Ts. ist die nächste - und werde dir auch gerne dann Neues berichten! Lieben Gruß, Petra

Mitglied inaktiv - 30.10.2001, 20:27



Antwort auf: Alles ok - oder? Bin verunsichert

? Liebe Petra, viel Spaß beim Gruppentreffen und sag Christel und Madleine einen Gruß von mir. LLLiebe Grüße Biggi

von Biggi Welter am 30.10.2001



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Gerade verunsichert...

Liebe Biggi, Du hast mir schon oft geholfen und ich hoffe Du hast auch jetzt einen Rat für mich. Bin gerade gefühlstechnisch etwas durcheinander. Unsere Tochter ist 18 Monate. Ich stille sie noch Abends zusätzlich und hin und wieder nachts. Sie war schon immer ein Mama-Kind, wir haben eine sehr sehr enge Bindung. Sie liebt ihren Papa übe...


Kind durch Schnuller verunsichert?

Guten Abend, mein Sohn wurde kürzlich im Alter von drei Wochen operiert (beidseitiger Leistenbruch). Entgegen aller Absprachen durfte ich auf der Intensivstation nicht bei ihm schlafen sondern nur zum Stillen vorbeikommen. Zwar bemühte ich mich darum nachts alle 2 Std zum Kuscheln und Stillen bei ihm zu sein, dennoch weinte er meist schon wenn ich ...


verunsichert :-(

Liebe Frau Welter und Mami's, vielleicht könnt ihr mir helfen und zwar stille ich noch mein fast 10 Monate altes Kind, weil ich merke, dass sie es noch möchte und auch brauch. Allerdings sagt mein Umfeld, dass es mal so langsam Zeit wird, abzustillen, da sie im nächsten Frühjahr in Kindergarten kommt und sie doch bis dahin nicht weiter gestillt ...


Verunsichert

Liebe Biggi, Meine Kleine ist mittlerweile 7 1/2 Monate u ist ein kleiner, in den Wachphasen, aktiver und an allem interessierter Sonnenschein. Lacht viel, “plappert“ mit mir oder vor sich hin, kugelt in alle Richtungen, robbt, kommt in den Vierfüßlerstand u versucht sich seitl aufzusitzen. Sie hat schon zwei Zähne u wog mit 6Monaten 8kg u war 7...


Wir sind so verunsichert wegen des Gewichts...

Hallo, unsere Tochter wird Ende des Monats 6 Monate alt und wird voll gestillt. Wir haben allerdings vor, demnächst mit Beikost anzufangen. Man hört ja überall, dass es bei Babys kein “zu dick“ gibt. Trotzdem sind wir sehr verunsichert, da hier und da, z.B von den Großeltern, doch immer wieder Bedenken angemeldet werden, dass das Kind zu dick...


Verunsichert bei Beikost

Hallo, Mein Sohn, fast 10 Monate alt, wird noch sehr viel gestillt. Er bekommt ungefähr drei mal täglich Brei angeboten und isst davon etwa 100 Gramm, manchmal mehr manchmal weniger. Zusätzlich liebt er es selbst zu essen und bekommt so Gemüse, Nudeln, Brot usw. Davon isst er aber wirklich kleine Mengen. Ich stille ihn aber auch noch etwa vier ...


Verunsichert und überfordert

Hallo, ich benötige mal Ihren Rat. Meine Tochter ist jetzt 6 Wochen alt und ich hab das Gefühl sie ist nie richtig satt. Zu unserer Stillbeziehung: ich stille voll, allerdings mit Stillhütchen.Ohne hat es bisher nicht geklappt, sie konnte nicht kontinuierlich trinken und meine Brustwarzen waren immer ganz schlimm entzündet. Bin da aber mit mein...


Verunsichert bzgl. Abstillen

Liebe Frau Welter, meine Tochter ist nun genau 11 Monate alt und isst Brei/mittlerweile zum Teil vom Familientisch (Frühstück, Mittag, Abend sowie Nachmittag Snacks - Obst etc.) Wir haben bis jetzt immer 1 Mal vormittags, 1 Mal nachmittags, abends, morgens sowie in der Nacht ca 2 Mal gestillt. Schön langsam möchte ich abstillen und frage mic...


Verunsichert nach u4

Hallo liebe Biggi, Mein Sohn ist nun 3 Monate alt und ich war bei der U4. Bei der U3 hieß es noch, der Kleine sei so lang und dünn (BMI 10. Perzentil) und ich soll über zufüttern nachdenken. Habe ich dann nicht gemacht, sondern häufiger angelegt und dann nahm der Kleine ganz gut zu. Jetzt wiegt er allerdings schon 7.6kg (BMI 90. Perzentil) und der...


Verunsichert...

Sehr geehrte Frau Welter, ich bin momentan recht verunsichert was das Stillen anbelangt. Der Grund dafür ist, dass mein Sohn (13 Wochen alt) in den Gewichtsperzentilen immer weiter hinunterfällt. Angefangen haben wir beim 67. Perzent zehn Tage nach seiner Geburt und heute stehen wir beim 40. Perzentil. Sein Geburtsgewicht betrug 3480g und ak...