Frage: Abstillen Tandemstillen

Guten Tag, ich habe zwei Töchter, 23 Monate und 11 Monate. Ich stille beide Kinder noch, oft auch zeitgleich. Sie trinken beide noch recht häufig (nach dem Aufwachen, zum Mittagsschlaf, Abends im Bett und Nachts jeweils ca. 2 Mal). Meine körperliche Grenze ist allmählich erreicht und ich merke, dass ich Abstillen muss. Mein Körper erreicht sein Limit. 1. Haben Sie Tipps, wie ich beide Kinder zeitgleich abstillen kann? Ich möchte es auch nicht ewig in die Länge ziehen und am liebsten relativ schnell durchziehen, um meinen Körper zu schonen. 2. Die Größere (23 Monate) braucht eigentlich keinen Schnuller mehr. Soll ich ihn als Ersatz wieder anbieten um das Abstillen zu erleichtern? Wenn sie mal zufällig einen in die Finger bekommt, nimmt sie sie nämlich noch. 3. Brächte die kleinere (11 Monate) dann noch Pre-Nahrung? Sie isst relativ gut und auch schon am Familientisch mit. Würde sich ohne Muttermilch sicher noch steigern. Braucht man trotzdem Pre-Milch? Im Voraus vielen Dank für Ihre Hilfe!

von Jolex56 am 06.11.2023, 16:43



Antwort auf: Abstillen Tandemstillen

Liebe Jolex56, am besten wäre es dann, wenn du pro Woche etwa eine Stillmahlzeit ersetzen würdest, so haben das Baby und auch deine Brust Zeit für die Umstellung. Fang mit der Mahlzeit an, auf die deine Kinder am ehesten verzichten können, die meisten Babys brauchen die Brust sehr zum Einschlafen. Ich würde nicht mehr mit einem Schnuller beginnen, sondern eher ein Lutschetuch oder ein Schmusetier anbieten. In diesem Alter kannst du auch ohne Probleme Vollmilch geben, dein Baby braucht keine Pre-Nahrung mehr. Nach dem ersten Geburtstag benötigt ein ungestilltes Kind etwa 350 ml Milch (oder etwas mehr als einen kleinen Joghurt) und 20 g Käse, um seinen Milchbedarf zu decken. Sobald die Brust dann nach dem kompletten Abstillen spannt, solltest du etwas Milch abpumpen oder ausstreichen, um einen Stau zu vermeiden, außerdem kannst du deinen Salzkonsum einschränken und evtl. auch eine Tasse Salbeitee trinken. Es ist nicht notwendig die Flüssigkeitszufuhr einzuschränken, trinke entsprechend deinem Durstgefühl. in Einschränken der Trinkmenge (wie es leider immer noch häufig empfohlen wird) ist nicht empfehlenswert. Auch solltest du keinesfalls die Brust hochbinden. Was hilfreich sein kann ist ein gut sitzender, stützender BH, der jedoch keinesfalls einengen darf. Wenn du keine Probleme mit einer prallen, schmerzhaft spannenden Brust oder einem Milchstau usw. (mehr) hast, besteht kein Handlungsbedarf mehr. Deine Brust wird ganz allmählich die Milchproduktion vollständig einstellen und noch in der Brust vorhandene Milch wird vom umgebenden Gewebe resorbiert werden. (Keine Sorge, die Milch in der Brust wird nicht „schlecht"). Falls du dich für naturheilkundliche oder homöopathische Mittel zur Unterstützung des Abstillprozesses interessierst, wende dich bitte an einen entsprechend ausgebildeten Arzt oder eine Hebamme. Alles Gute! Biggi

von Biggi Welter am 06.11.2023



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Tandemstillen - Abstillen ( etwas länger )

Liebe Biggi, vor 4 Wochen habe ich mein zweites Kind bekommen und stille nun beide Kinder. Ich habe meine Große jetzt 2.5 Jahre alte Tochter bis ca. zur Mitte der Schwangerschaft sehr gern gestillt. Dann kam es jedoch immer mehr, das meine Brust so empfindlich wurde, das ich die Berührungen beim nuckeln nicht mehr mag. Die Überempfindlichkeit h...


Entscheidungshilfe: Abstillen? Tandemstillen?

Liebe Stillberaterinnen, mein Sohn ist 14 Monate alt und wird bisher nach Bedarf gestillt. Er zeigt mir deutlich, wann er gestillt werden möchte (ca. zwischen 6 und 16 Mal pro 24 Stunden) und genießt die Zeit an der Brust sehr. Eigentlich hatte ich den Wunsch, dass er selbst den Zeitpunkt bestimmen darf, zu dem er nicht mehr gestillt werden will...


Abstillen oder Tandemstillen

Hallo! Mein Sohn ist 19 Monate alt. Eigentlich wird er mittags zum Schlafen, abends zum Schlafen und nachts nach Bedarf (0-5x) gestillt. Nun bin ich wieder (gewollt) schwanger in der 6. SSW. Zuerst war für mich klar, dass ich auf keinen Fall abstillen werde, auch wenn Arzt und Hebamme mir dazu raten. Nun mache ich mir seit einigen Tagen Gedanken d...


Erneut schwanger - abstillen oder tandemstillen?

Hallo, Zu erst möchte ich mich für die tolle Arbeit bedanken, die ihr hier täglich leistet. So viele Informationen habe ich mir hier beim mitlesen schon geholt. Nun zu meinem Anliegen: Ich habe einen 15-monatigen Sohn den ich vorallem zum einschlafen tagsüber und abends sowie nachts alle paar stunden stille. Ich stille sehr gern und dank fami...


Tandemstillen von Geschwistern-wie kann ich die Ältere auf sanfte Art abstillen?

Hallo, Meine Tochter (22 Monate) und ich hatten immer eine super Stillbeziehung. Es hat von Anfang an gut geklappt und wir waren beide zufrieden. Um ihren ersten Geburtstag herum wurde ich mit unserem 2. Kind schwanger, was sie nicht davon abgehalten hat, weiter an meiner Brust zu nuckeln, auch wenn mit der Zeit immer weniger kam und ab etwa dem ...


Wie kann ich beim Tandemstillen das ältere Kind abstillen?

Die Stillbeziehung zu meinem 2-jährigen Sohn ist seit ca. 6 Monaten sehr belastend für mich. Er möchte untertags sehr häufig, oft alle 30 Minuten, gestillt werden. Eine Beschränkung meinerseits auf morgens, mittags, abends, hat das häufige Nachfragen eher noch gesteigert. Momentan gebe ich in ca. 3/4 der Fälle dem Wunsch meines Sohnes gestillt zu w...


Tandemstillen/Abstillen

Liebe Biggi Welter, ich habe folgendes Problem und hoffe hier einen guten Impuls zu bekommen. Mein erstes und großes Kind wird diesen Monat drei Jahre alt und hat vor vier Wochen ein Geschwisterchen bekommen. Ich habe meinen Großen nach einem schweren Stillstart immer sehr gerne gestillt. Da ich nach seiner Geburt früh wieder an den Arbei...


Tandemstillen abstillen Geschwisterkind

Liebe Biggi,   Vielen Dank für alle hilfreichen Beiträge!   Ich stille meine Töchter (3 Jahre und 6 Monate) seit Geburt. Während der Schwangerschaft ging die Milch zurück, die Große blieb trotzdem dabei. Nach der Geburt hat sie wieder richtig mitgetrunken, sogar nachts (da habe ich unter Protest abgestillt, da es mir zu viel war). In d...


Baby mit 3 Monaten wieder an Brust gewöhnen / Milchbildung während Abstillen

Guten Morgen, hier zunächst meine (Vor)Geschichte: Mein Sohn (12 Wochen alt) ist nach fünf Tagen Einleitung per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen. In den ersten Tagen hat das Anlegen und Stillen super geklappt, ich habe in 24 Stunden 12-14 Mal in den Tagen direkt nach der Geburt angelegt. Ich hatte auch drei Tage nach der Geburt den Milche...


Abstillen

Hallo Biggi,   Unsere 11 monate alte Tochter wurde bisher super gerne gestillt. Seit 3 Tagen beißt sie nur noch, weint oft an der Brust und ich habe das Gefühl sie möchte nicht mehr gestillt werden. Leider trinkt sie aber auch noch nicht aus der Flasche oder aus dem Glas. Bei der Flasche versteht sie nicht, dass sie saugen muss und beißt nur...