feste Nahrung und verschlucken

 Veronika Klinkenberg Frage an Veronika Klinkenberg Ernährungsberaterin

Frage: feste Nahrung und verschlucken

HAllo, mein Sohn ist jetzt 9 Monate alt. Er wird noch voll gestillt und bekommt ab und zu Obstbrei alles andere will er nicht(an Babynahrung). Er will immer das essen was wir essen. Ich habe aber Angst das er sich verschluckt. Was darf ich meinem Sohn alles geben an fester Nahrung und in welchen Zustand.Wie vermeide ich das er sich verschluckt bzw lernt zu essen. Er nimmt auch keine Flasche wenn ich ihm was aus dem Becher gebe verschluckt er sich jedesmal,sind ganz kleine mengen.

von Ollezippe84 am 14.02.2011, 15:04



Antwort auf: feste Nahrung und verschlucken

Hallo, Ihr Söhnchen zählt mittlerweile zu den größeren Babys und eifert mit immer größer werdendem Interesse seinen Vorbildern nach. Auch gibt es tatsächlich Babys, die die Breikost überspringen. Da er von seiner Mobilität her noch etwas hinterherhinkt und bisher noch keine Möglichkeiten hatte stufenweise (d.h. über einen Brei) die feste Kost zu üben, steht er sich noch etwas im Wege. Bei seinem Ehrgeiz und entsprechender Übung, wird Ihr Kleiner es bald schaffen immer größere Portionen feste Nahrung zu sich zu nehmen. Da bin ich mir sicher. Für die richtige Familienkost ist es noch zu früh, aber mit ganz weich gekochten Gemüsestückchen, die Sie evtl. noch etwas zerdrücken, kommt Ihr Söhnchen denke ich schon zurecht. Am besten geben Sie dem Kleinen ein eigenes Tellerchen. Während er sich mit dem Selberessen abmüht, gelingt es Ihnen sicher ihn zusätzlich kleine Mengen zuzufüttern. Fleisch kann noch etwas zu fest und fasrig sein, hier eignen sich „HiPP Fleischzubereitungen“, die Sie zu dem Gemüse kombinieren. Nachmittags könnten Sie es mit sehr weichem Obst wie Banane oder reifer Birne versuchen. Tasten Sie sich langsam voran. Sind die ersten Hürden geschafft, dürfen gut verträgliche Beilagen (Nudeln, Reis) und sehr weiches Brot in Stückchen geschnitten folgen. Mit Geduld, Ausdauer und entsprechender Übung wird Ihr kleiner Schatz sehr schnell mit den festeren Lebensmitteln umgehen lernen – Übung macht den Meister. Das gilt auch für das Trinken aus dem Becher. Aus einem Becher oder einer Tasse zu trinken verlangt zusätzlich zum richtigen Halten der Tasse eine Anpassung der Mundmotorik. Der Flüssigkeitsstrom kann nicht mehr durch vermehrtes oder vermindertes Saugen kontrolliert werden. Kinder lernen sooooo viel, schon in kurzer Zeit kann sich Ihr Söhnchen einige Fertigkeiten aneignen. Das kommt, Sie werden sehen. Alles Gute Veronika Klinkenberg

von Veronika Klinkenberg am 15.02.2011



Ähnliche Fragen ähnliche Fragen

Milchnahrung und feste Nahrung schmackhaft machen?

Hallo Frau Schwiontek, ich habe eine Frage zum Thema Milchnahrung. Meine Kleine ist jz 13 Monate alt, hat noch nicht wirklich so das Interesse am Familienessen, wir versuchen ihr schon eine Weile Früh und Abends Brot wie z.B Toast- oder Schwarzbrot schmackhaft zu machen aber ohne Erfolg bisher. Sie bekommt in der Früh und Nachts meistens noch...


Sohn will keine feste Nahrung

Hallo. Mein Sohn ist jetzt 3 Jahre alt, und will fast keine feste Nahrung. Außer Brot, Pfannkuchen mit Nutella, und Manchmal Pommes, ist er nur brei, und baby Nahrung(aus dem Gläsern). Er will auch nichts neues probieren. Und auch bei denen schaut er es an und wenn es ihm ni cht gefällt, isst er das nicht.Trinken will er auch nur Wasser. Egal was ...


Gurke verschlucken

Guten Tag,  mein Kind, 13 Monate alt, lieb Gurke. Am liebsten kalt aus dem Kühlschrank. Ich gebe ihr nur das Innere, da es mit dem Kauen noch nicht so gut klappt. Sie ist vom Esstyp eher der Schlinger 🙈. Heute hat sie sich richtig doll an einen kleinen Stück Gurke verschluckt. Haben Sie einen Tipp für mich wie ich ihr die Gurke am besten geben ...


Feste Nahrung

Sehr geehrte Frau Schwiontek, mein Sohn ist genau 9 Monate alt und bekommt momentan mittags Gemüse-Kartoffel-Fleisch-Brei, nachmittags Obst-Getreide-Brei und abends Milch-Getreide-Brei. Ich würde gerne langsam Brot u.ä. einführen bzw. nachmittags auch normales Obst als Fingerfood anstelle von Brei. Irgendwie haben wir jedoch immer Angst, dass e...


Feste Nahrung

Hi, mein Sohn ist 14 Monate alt und wir haben große Probleme mit dem Essen. Ich hatte recht früh bei ihm angefangen Brei einzuführen das hatte auch mit 5 Monaten super geklappt. Ungefähr mit 7-8 Monate war dann wieder Ende, bis auf den Abendbrei den ist er bis heute immer noch gerne.  Ich habe dann versucht BLW mit ihm zu probieren, er hat auc...


Reifezeichen/Verschlucken

Liebe Frau Dipl.Ing. Schwiontek! Mein Sohn ist jetzt 5 1/2 Monate alt. Er hat sehr großes Interesse an unserem Essen und sitzt mit unserer Unterstützung schon sehr gut, aber der Zungenstoßreflex ist noch da. Wie sollen wir jetzt weiter vorgehen? Sollen wir es im Abstand von ein paar Tagen einfach wieder versuchen? Ich möchte dann auf jeden F...


Feste Nahrung

Hallo. Ich wollte mal fragen wann man mit fester Nahrung beginnen sollte also zb mal ein Stück Brötchen oder Obst klein geschnitten . Mein Sohn ist 7 Monate. ich hatte ihm letztens mal ein kleines Stück Brötchen gegeben aber danach hat er sofort gebrochen


Häufiges verschlucken Beikost

Hallo, meine Tochter ist fast 8 Monate, sie bekommt seit knapp 3 Monaten Mittags Brei und seit kurzem Nachmittags ein paar Löffel.  Sie isst allerdings recht wenig, selten mal das sie pro Mahlzeit ein halbes Glas isst. Zudem kommt das sie sich sehr häufig extrem verschluckt und Mühe hat es wieder hoch zu würgen. Das sieht mich sehr weshalb ich...


Brei verweigert und Verschlucken bei BLW

Hallo,  Ich bin etwas verunsichert wegen der Beikosteinführung. Es ist mein zweites Kind und ich bin daher eigentlich nicht "unerfahren". Mein kleiner ist jetzt 6,5 Monate alt und zeigt schon länger Beikostreife. Er kann im Hochstuhl auch gut sitzen und hat mittlerweile zwei Zähne. Er lehnt Brei jedoch komplett ab. Er presst seine Lippen ...


Beikost / Feste Nahrung / Verschlucken

Hallo, ich habe eine Frage zum Thema Beikost.  Meine Tochter ist jetzt acht Monate und isst seit circa zwei Monaten Brei.  Seit einiger Zeit zeigt sie sehr Interesse an dem Essen, dass wir essen.  Ich habe Angst, ihr fest die Nahrung zu geben, da ich große Respekt vor dem verschlucken habe. Sie hat sich bereits einmal am Brei so sehr vers...