Frage im Expertenforum Babypflege an Katrin Simon:

Nächtliches Aufwachen

Katrin Simon

 Katrin Simon
Ausbilderin von Kinderkrankenschwestern

zur Vita

Frage: Nächtliches Aufwachen

Mitglied inaktiv

Hallo! Meine Tochter wird morgen 10 Monate alt (kam 15 Tage vor ET) und hatte wirklich nie Schlafprobleme. Natürlich gab es mal Phasen, das ist klar. Aber seit 1,5 Wochen ist wirklich der Wurm drin. Das Einschlafen klappt noch problemlos, aber immer etwa um Mitternacht fängt es an: Meine Tochter sitzt im Bett, wird super unruhig, ohne jedoch wirklich zu weinen. Allerdings jammert sie manchmal im Schlaf vorher auf, ohne jedoch aufzuwachen. Letzte Nacht haben wir dann 3 Stunden versucht, sie wieder zum Einschlafen zu bringen. Hunger ist definitiv nicht das Problem. Ihr Bettchen, was neben unserem steht, verweigert sie dann total, sodass sie sie zweite Nachthälfte bei uns schläft. Der obere Schneidezahn ist vor ein paar Tagen richtig durchgebrochen, sie zahnt auch offensichtlich. Können diese Schlafstörungen tatsächlich vom Zahnen kommen? Denn richtige Schmerzen scheint sie ja in der Nacht nicht zu haben, sie ist nur sehr unruhig und anhänglich... Vielen Dank für Ihre Meinung!!


Katrin Simon

Katrin Simon

Liebe VaBa Ihre kleine Tochter hat gerade viele Aufgaben zu bewältigen :). Ich gehe davon aus, dass das Zahnen, ein schmerzhafter Prozess ist, der sich gerade zeigt. Nachts ist die Schmerzempfindlichkeit deutlich höher und wird so von Ihrer Tochter vermutlich auch so wahrgenommen, so dass sie aufwacht. Ich nehme an, dass der Schmerz bzw. das unangenehme Druckgefühl ( Schmerz ist in seiner Wahrnehmung immer individuell) nicht zugeordnet werden kann und Ihre Tochter fühlt, dass Sie bei Ihnen Trost finden kann, für das unangehme Befinden. Daher die Suche nach Ihnen und die Anhänglichkeit. Ich rate Ihnen zur Nacht versuchsweise ein Schmerzmedikament zu geben, was Ihrer Tochter u.U. helfen kann, das Schmerzgefühl zu "verschlafen". Verabreichen Sie z.B. ein homöopathisches Zäpfchen ( Fieber- und Zahnungszäpfchen von Weleda) oder ein herkömmliches mit dem Wirkstoff Nurofen oder Paracetamol. Desweiteren ist Ihre Tochter in einer sehr aktiven motorischen Phase und ihr neuer Entwickungsradius ist so groß, dass oftmals in der Nacht ein intensives Nähebedürfnis zu den Eltern gesucht wird. Es scheint, als würden die Erlebnisse des Tages verarbeitet und die Tatsache dessen, dass weniger Kuschel- und Näheeinheiten zu den Eltern besteht, wirklich bewusst werden. Ihre Tochter ruft nach Ihnen und sucht nachts nach dem, was sie tagsüber in ihrer Beschäftigung durch das Hochziehen und sich Fortbewegen quasi "vergisst". Das gemeinsame Schlafen im Familienbett und ggf die Schmerzbewältigung helfen Ihrer Tochter ganz bestimmt, um die Entwicklungsaufgaben zu bewältigen. Herzliche Grüße Katrin


Mitglied inaktiv

Vielleicht als Ergänzung: Sie krabbelt schon sehr sicher und das scheint ihr fast langweilig zu sein, sodass man sie fast überall nur noch stehend antrifft... ;) Mir ist aufgefallen, dass es immer kurz vor den Meilensteinen wie Drehen, Krabbeln, Sitzen unruhige Nächte gab. Aber so schlimm wie jetzt war es tatsächlich noch nie. Daher frage ich mich, ob ich etwas ändern muss. Tagsüber schläft sie perfekt einmal vormittags etwas kürzer und einmal früh nachmittags etwas länger.


Bei individuellen Markenempfehlungen von Expert:Innen handelt es sich nicht um finanzierte Werbung, sondern ausschließlich um die jeweilige Empfehlung des Experten/der Expertin. Selbstverständlich stehen weitere Marken anderer Hersteller zur Auswahl.

Ähnliche Fragen

Liebe Katrin, habe mal wieder ein Problem: Meine Kleine (8,5 Monate) schläft seit einer Woche ziemlich unruhig. Sie wacht nachts vier bis fünfmal auf, weint, oder steht im Bett und ist hellwach. Ebenso wenn ich sie hinlege dauert es mindestens eine halbe Stunde bis sie einschläft. In der Zeit steht sie immer wieder auf und ich lege sie immer wied ...

Hallo Frau Simon, mein Sohn (10 Monate) schläft seit ein paar Tagen von 20.00 - 22.00 Uhr durch und wird ab dann jede !! Stunde wach. Mitunter brüllt er so laut, dass man denken könnte, er hätte wahnsinnige Albträume. Ich weiss so langsam nicht mehr, was wir noch machen können - zu uns ins Bett mag er nicht (schon als Neugeborenes nicht), mal mit ...

Liebe Katrin, hatte dir vor längerer Zeit schon einmal geschrieben, dass mein kleiner Sohn ( 10 Monate) nachts sehr unruhig schläft. Beim Vormittags und Mittagsschläfchen gibt es keine Probleme. Auch abends, wenn ich ihn wach ins Bett lege, schläft er ohne Jammern oder Geschrei alleine ein. Das erste mal wacht er so gegen zehn uhr auf. Und dann ...

Liebe Katrin, hatte Dir schon ein paar mal geschrieben. Ich bin so langsam am Ende meiner Kräfte angelangt. Ich möchte dir hier nichts vorjammern und erwarte auch keine Wunder, aber ich weiss mir keinen Rat. Heute nacht war es eine Katastrophe. Mein Kleiner (10 Monate) hat vielleicht 1/2 Stunde am Stück geschlafen. Ansonsten war er im 1/2 Stunde ...

Hallo, unsere Tochter 13 Monate schläft seit ca. 2 Wochen nicht mehr alleine ein, bzw. durch, sogar wärend ihres Mittagschlafs wird sie wach. Wir waren im Urlaub und seit dem ist alles anders, vorher hat sie super geschlafen, auch alleine eingeschlafen ist sie. Wenn ich oder mein Mann Sie abends ins Bett bringen läuft das wie gewohnt ab, E ...

Hallo Katrin, meine Tochter 5 Monate alt, hat schon seit dem dritten monat super durch geschlafen, mittlerweile wacht sie nachts des öfteren alle zwei stunden auf, meckert und weint, will den schnuller haben, woran kann das liegen??? Liebe Grüße Jessi

hallo katrin, meine tochter ist 5 1/2 monate alt. von anfang an wird sie gestillt und zugefüttert (pre-nahrung). obwohl ihre gewichtszunahme okay ist mache ich mir ständig gedanken ob sie wirklich satt wird. sie wird nachts ca. alle zwei std wach und schläft nur an der brust wieder ein! sie nuckelt dann jedesmal nicht nur sondern trinkt auch. tags ...

Liebe Katrin, unsere Tochter wird Ende des Monats 9 Monate alt. Momentan haben wir gleich mehrere „Baustellen“, die aber möglicherweise auch zusammenhängen und bzgl. derer ich gern um Rat fragen würde. Als meine Tochter knapp fünf Monate alt war, haben wir ganz langsam mit dem Mittagsbrei angefangen und ihn über mehrere Wochen eingeführt. Bis d ...

Liebe Frau Simon, Es sind nun schon einige Monate vergangen, als ich das letzte mal geschrieben bzw. Eine Frage gestellt habe. Meine Tochter ist mittlerweile 7,5 Monate alt. Sie hat krabbeln und sitzen gelernt und ist nach Monaten der koliken ein entspanntes unkompliziertes glückliches Mädchen Wir hatten lange trink Schwierigkeiten, die n ...

Hallo Frau Simon, unser Baby ist 3,5 Monate alt und die Nächte waren bis jetzt immer okay. D. H die erste Hälfte schlief er ca 3-4 Stunden und dann kam er alle 2h zum stillen. Seit ca. 1.woche wacht er nachts auf und ist hellwach. Wenn ich mit ihm im Bett bleibe (Familienbett) schreit er, wenn ich rum laufe ist er zufrieden. Das dauert meistens 2 h ...