Christiane Schuster

Sollte ich den Kindergarten lieber verschieben?

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Hallo Fr. Schuster,

meine 2. Tochter A. wurde im Februar 3 Jahre alt und soll seither für mindestens 2 Tage (je 4 Std) / Wochhe in den KIGA gehen, da ich wieder arbeiten gehen muss. Eigentlich bin ich dagegen Kinder so früh in den KIGA zu schicken, insbesondere ohne sanfte Eingewöhnung. Diese wird aber bei uns nicht toleriert und ich hatte schon bei unserer großen Tochter sehr zu kämpfen, die allerdings erst mit knapp 4 Jahren in den KIGA kam.

Anfangs war ich sehr zuversichtlich, da A. sehr offen und wenig ängstlich im Umgang mit anderen Kindern, Erwachsenen und fremden Umgebungen ist. Ausserdem geht sie im Moment noch mit ihrer großen Schwester (inzw. 6 Jahre) zusammen in die gleiche KIGA-Gruppe. Die große Schwester hilft ihr auch bei allem, anziehen, ausziehen, aufs Klo gehen, etc. Von den Erzieherinnen lässt sie sich bisher gar nicht helfen. Des Weiteren kennt sie den KIGA, die Erzieherinnen und auch einige Kindern schon von Spielenachmittagen, und den täglichen Bring- und Abholzeiten, bei denen ich des öfteren großzügig Zeit eingeplant hatte um A. einen wenig Zeit im KIGA verbringen zu lassen.

Wie gesagt, A. ist sehr offen und wenig ängstlich, ein Problem ist jedoch dass sie sehr temperamentvoll und willensstark ist, ausserdem anscheinend immer den Eindruck hat, dass ihre Wünsche ja doch kein Gehör finden weil sie von vorneherein ihren Willen durch Geschrei kundtut. Sie ist auch sehr sensibel wenn sie mal aufgrund eines Fehlverhaltens ermahnt wird, weint dann und sagt "Mami sei wieder lieb".
Ich weiss nicht ob die Ursache für dieses Verhalten in der Depression liegt die ich nach ihrer Geburt entwickelt habe. Leider wurde die Depression erst nach gut 2 Jahren erkannt und behandelt, ich habe mich oft falsch/nicht besonders feinfühlig verahlten und mache mir große Vorwürfe deswegen. Oder ob es einfach ihr Naturell ist.

Jedenfalls ging sie die ersten Tage sehr gerne und voller Freude in den KIGA. Beim Abholen floss aber meist das ein oder andere Tränchen, was mir wiederum schon zeigte, dass sie mit vielen Dingen dort noch überfordert ist. Sie wurde dann sehr krank und einen Tag bevor sie krank wurde hat sie offenbar ein bisschen länger im KIGA geweint und ich wurde leider nicht verständigt obwohl dies so vereinbart war. Lt. Erzieherin, die ich eigentlich schon sehr mag und schätze, war es wohl nicht sooo lange, während meine Kinder mir aber erzählten, dass A. schon lange geweint hatte.
Nun nach 2 Wochen Krankheit brachte sie meine Mutter heute mittag das erste mal wieder in den KIGA, zuerst mit Vorfreude (obwohl sie die letzten Tage immer sagte sie möchte nicht mehr dorthin), drinnen flossen dann Tränen, sie beruhigte sich aber scheinbar noch während meine Mutter dort war und ging mit der großen Schwester und der Erz. in den Gruppenraum.

Ich habe einfach große Sorge etwas falsch zu machen (da ich selbst ein Trennungstrauma in der Kindheit hatte), ihr seelisch zu schaden, ihr Vertrauen in mich zu verlieren, etc. etc.
Ich weiß ich bin in dieser Hinsicht übervorsichtig und überängstlich, dahinter stecken viele unverarbeitete Schmerzen aus meiner eigenen Kindheit. Ich möchte das einfach meinen Kindern ersparen.

Was raten Sie mir, soll ich doch lieber den KIGA-Besuch noch für ein halbes Jahr aufschieben? Es wäre möglich, jedoch mit großen Umständen verbunden. Woran erkenne ich denn, dass es besser wäre sie zu Hause zu lassen.

Entschuldigen Sie bitte dass es so lang geworden ist.

Viele Grüße
Jasmin

von Jasmin79 am 06.03.2013, 14:27 Uhr

 

Antwort auf:

Sollte ich den Kindergarten lieber verschieben?

Hallo Jasmin
Bevor Sie Ihre Tochter wieder aus dem Kindergarten nehmen und sie evtl. langsam an eine Kindergruppe durch die Betreuung von einer Tagesmutter gewöhnen rate ich Ihnen Folgendes:

Wenn möglich bitten Sie die Erzieherin darum Ihre ältere Tochter für einige Tage in einer anderen Gruppe betreuen zu lassen.

Nicht selten kommt es vor dass die Kleinen nur dann unsicher und scheinbar hilflos sind, wenn Personen in Ihrer Nähe sind, die bislang IMMER helfend zur Seite standen (Mama, Oma, Schwester,...).

Freuen Sie sich mit Ihrer Tochter darüber dass sie nun auch beinahe schon so "groß" wie Ihre Schwester ist und dass sie deshalb genauso wie sie SELBER in einer Gruppe spielen DARF.

Viel Erfolg, liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 07.03.2013

Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

Meine Tochter möchte nicht in den Kindergarten, wie kann ich helfen?

Guten Morgen Frau Schuster, meine ´Tochter ist 3,5 Jahre alt und besucht seit über 15 Monaten morgens für 2 bis 3 Stunden eine Kita. Anfangs war sie in der Familiengruppe mit 12 Kindern. Nach anfänglichen Schwierigkeiten (Sehr anhänglich bei Erzieherinnen, kein Essen und ...

von Mama999 06.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Kindergarten mit 19 Monaten?

Hallo Fr. Schuster, ich weiß jetzt nicht ob ich bei Ihnen richtig bin, weiß aber nicht an wen ich mich sonst wenden könnte. Meine Tochter ist jetzt 18 Monate alt ( 3 Wochen zu früh). Jetzt habe ich letzte Woche bescheid bekommen das wir für unsere Maus einen Kita platz haben ...

von Nicole30 04.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Kindergarten- erneuter Start

Liebe Frau Schuster, meine Frage bezieht sich auf unsere Tochter, 4 J 2 M, die im April wieder in den Kiga gehen wird. Der erste Versuch wurde auf Anraten der Ärzte im Sommer letzten Jahres abgebrochen und sie abgemeldet: Sie war von Okt'11 - April'12 durch ein ...

von sani19 04.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Kindergarten Trennungsschmerz

Guten Tag Fr. Schuster, meine Tochter ist 32 Monate alt und geht seit September 2012 in den Kindergarten. Sie war immer ein Kind, dass sich eigentlich "leicht" von mir löste, sie blieb immer gerne bei den Großeltern, wenn es sein musste, fragte zwar nach mir, gab sich aber mit ...

von strickjackale 04.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Seit dem Kindergarten ist sie sehr frech?

Hallo! Meine Tochter (3) ist seit dem Kindergarten manchmal ganz schön "frech" ;-) Sie hat sich seit dem Kindergarten sehr verändert, und macht Sachen die sie sonst nicht gemacht hat (wie z.B. Wände anmalen, ihre Nichte zanken, ect.). Wenn ich was sage, sagt sie trotzig Nein, ...

von Niene84 04.03.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Wie kann ich Probleme lösen die meine Tochter nur im Kindergarten hat -

Hallo! Ich habe ein Problem im Kindergarten. Die Kindergartentante meiner Tochter Ilvy (31/2) Jahre hat mich um ein Gespräch gebeten und hat mir im Großen und Ganzen erzählt, dass Ilvy in den Turnstunden nicht mitmachen will. Generell alles was mit Sitzkreisen und gemeinsamen ...

von Andrea74_A 28.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

ReinerbMontessori Kindergarten ja oder nein?

Wir hätten einen Kita-Platz in einem MontessoriKiga einen Platz (Twins dann 3). Hat jemand Erfahrung? Der Kiga hat nur Montessorimaterial und keine gewöhnlichen Spielsachen wie Puppen, Autos und co. In dem Kiga lernen die Kinder was sie wollen lesen, schreiben, ...

von Nati-1983 25.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Ab wann am Besten in den Kindergarten?

Hallo und guten Abend, in meinem Umfeld ist es absolut üblich, dass die Kinder schon sehr früh in den Kindergarten gehen. Die ersten mit 11 Monaten, die letzte nun mit 15 Monaten und ich darf mir ständig anhören, dass mein Kind auch gehen sollte, weil das 1. sehr wichtig ...

von misspeff 06.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

4 jähriger haut andere im kindergarten

Hallo ich habe einen 4 jährigen sohn der seid mai letzten jahres in den kindergarten geht und seit dem gibt es probleme.Er haut angeblich gerne andere kinder.davor hies es er ist sehr laut und stört viel bevolgt nicht das was mann ihm sagt.Er hätte keine Grenzen dabei sind wir ...

von MonikaS 05.02.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Eingewöhnung im Kindergarten funktioniert nicht was kann ich tun?

Mein kleiner geht seit fast 2 Wochen in Kindergarten. Eingewöhnungsphase sind wir noch. Leider müssen wir nächste Woche wieder arbeiten. Bis jetzt geht mein kleiner nur eine Stunde rein, weil länger nicht möglich ist. Er schreit nur und wenn er sich ablenken lässt dann nur 5 ...

von Melli3004 30.01.2013

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Kindergarten

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.