Christiane Schuster

probleme im kindergarten

Antwort von Christiane Schuster

Frage:

Meine Tochter jetzt 3 Jahre kam Im August in den Kiga! Sie hat im Juni ein Geschwisterchen bekommen! Sie ist sehr temperamentvoll und im Spiel auch sehr impulsiv. In letzter Zeit aber merke ich das sie besonders kleinere Kinder schubst kneift oder kratzt! Sie weiß das sie das nicht darf und auf die Frage warum sie dies mache antwortet sie nur mit einem ICH WEIß NICHT!
Nun ja jetzt gab es da ein Vorfall mit einem Mädchen wo sie das Mädchenangeblich gekrazt haben soll und zwar haftig. Das Mädchen hat jetzt wohl Angst vor meiner Tochter. Die Erzieherinnen meinten das dies aus dem Spiel heraus geschehe und naja man eben nicht immer alles mitbekäme. Der Vater griff mich verbal ganz schön an ob meine Tochter dennmit Gewalt erzogen werde und so weiter. Und das er wenn das so weiterginge seine Tochter raus nehmen würde.Ich weiß jetzt einfach nicht wie ich damit umgehen soll. Mit meiner Tochter rede ich so oft und es hat auch Konsequenzen wenn ich etwas mitbekomme aber sie macht das aber auch nicht böswillig. Ich habe jetzt richtig Angst davor das soetwas nochmal vorkommt und gebe meine Tochter total in Spannung ab. Ich möchte einfach nicht das meine Tochter als der Kindergartenschreck endet. Was kann ich tun und wie soll ich mit dieser Situation umgehen? Bitte helfen sie mir.

von witti am 12.11.2008, 11:30 Uhr

 

Antwort auf:

probleme im kindergarten

Hallo Ratsuchende
Zunächst einmal rate ich Ihnen, die Erzieherinnen über die (Über-)Reaktion des Vaters zu informieren, da Niemand, auch er nicht, alle Streitigkeiten der Kinder untereinander als böswillig, schlecht erzogen usw. ansehen sollte. Machtkämpfchen unter Kindern gehören zur Entwicklung geradezu dazu, damit jedes Kind innerhalb einer Gruppe seine eigene individuelle Position findet und auch zu verteidigen lernt. Nur dann kann ein angemessenes soziales Verhalten erlernt und das Selbstwertgefühl gestärkt werden.
Heben Sie gegenüber Ihrer Tochter ihr Können, ihre Selbstständigkeit usw. lobend hervor und bitten Sie immer wieder mal darum, als die Stärkere die Kleinen und Schwächeren zu beschützen, auch wenn das mit 3 Jahren verständlicher Weise nur begrenzt möglich ist.
Mit 3 Jahren muß auch Ihre Tochter erst noch ein angemessenes sozilales Verhalten und eine friedliche Konfliktlösung lernen. Dazu benötigt sie KONKRETE Vorschläge von ihren Bezugspersonen und keine Vorwürfe.
Da Kleinkinder besonders gut aus Wiederholungen lernen, bieten Sie Ihrer Tochter immer mal wieder Möglichkeiten an, Konflikte zu lösen, wie z.B. einen Spielzeugtausch, ein Abwechseln, ein gemeinsames Spiel.
Bitte machen Sie sich bezüglich des Kratzens keine weiteren Vorwürfe.

Liebe Grüße und: bis bald?

von Christiane Schuster am 12.11.2008

Antwort auf:

probleme im kindergarten

vielen lieben dank für die aufbauenden worte!!!

von witti am 12.11.2008

Stift selbst eine Frage stellen
geöffnet:   Montag ab 7 Uhr bis Donnerstag 17 Uhr
Ähnliche Fragen

Ähnliche Fragen zum Thema Kindererziehung

3 jähriger hat probleme im Kindergarten

Hallo, mein 3jähriger Sohn hat momentan Probleme im Kindergarten. Ich muss dazu sagen, dass er bereits mt einem Jahr in die Krippe ging. Anfangs gab es überhaupt keine Probleme. Er fremdelte nicht und weinte auch nicht, wenn ich ihn daliess. Heute wurde ich von der ...

von floppy 30.09.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Probleme Kindergarten

Probleme im Kindergarten

Hallo! Meine Tochter( 3 Jahre alt) geht seit 4 Wochen in den Kindergarten. Es klappt eigentlich alles ganz gut außer das sie sich nichts sagen läßt. Wenn sie spazieren gehen,läuft sie einfach weg,reißt sich los und läuft auf die Straße.Die Erzieherin hat mich heute zum ...

von *lana* 15.08.2008

Frage und Antworten lesen

Stichwort: Probleme Kindergarten

Mobile Ansicht

Impressum Team Mediadaten Nutzungsbedingungen Datenschutz Forenarchiv

© Copyright 1998-2021 by USMedia.   Alle Rechte vorbehalten.